Engadin

Alpines Hochtal: Sils im Engadin

Alpines Hochtal: Sils im Engadin

Natürliche und kulturelle Vielfalt im höchsten Tal Europas

Das 80 Kilometerlange Hochtal im Kanton Graubünden gehört zu den höchsten bewohnten Tälern in Europa und ist im Winter besonders kalt, besonders im Oberengadin zwischem dem Majola-Pass und Zuoz. Nach Nordosten wird das Tal durch den Inn entwässert, der besonders im steileren Unterengadin zu einem rauschenden Wildwasser wird. Wegen seiner Abgelegenheit hat sich im Engadin eine eigene Sprache erhalten, das dem Lateinischen ähnliche Bündnerromanisch. Im Oberengadin wird Puter und im Unterengadin Vallader gesprochen. Beide Sprachen sind verwandt, haben aber eine eigene Schrift. Der Tourismus hat aus dem ehemaligen Armenhaus der Schweiz eine blühende Region gemacht. So ist St. Moritz zu einem mondänen Skizentrum herangewachsen. Die Muottas Muragl Bahn ist die älteste Standseilbahn der Welt.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Alpen Rundreisen anzeigen
Nach Oben