Lausanne: Hauptort der „Schweizer Riviera“ - Alpen
Reiseservice mehr ...

Lausanne

Hauptort der Schweizer Riviera: Lausanne

Hauptort der Schweizer Riviera: Lausanne

Hauptort der „Schweizer Riviera“

Am sonnigen Nordufer des Genfer Sees hatten bereits die Römer eine Siedlung mit dem Namen Lusona gegründet. Heute ist Lausanne das Zentrum der „Schweizer Riviera“ und zieht mit seiner zauberhaften Altstadt und dem internationalen Flair Besucher aus aller Welt an. In gewisser Weise ist Lausanne sogar die Wiege des Tourismus. Die Hotelschule ist die älteste der Welt. Ein Juwel ist die frühgotische Kathedrale Notre-Dame, die als schönstes Bauwerk aus der vor-schweizerischen Habsburger Zeit gilt.



Sehenswürdigkeiten Lausanne

Gruyères

Käsespezialitäten und Mittelalterflair

Mit seinen Pflastersteinen und seinem Brunnen scheint das malerische Städtchen direkt dem Mittelalter entsprungen. Seit dem 13. Jahrhundert krönt das Schloss Greyerz einen grünen Hügel am Fuß der Freiburger Voralpen. Alles dreht sich um das Markenzeichen, den gleichnamigen Käse.
In der Schaukäserei La Maison du Gruyère können Besucher bei der Käseherstellung zuzusehen und einen interaktiven Rundgang machen, der mit einer Verkostung endet.

Lavaux

Panoramawanderung durch ein Weltkulturerbe

Bereits im 12. Jahrhundert wurden am Nordostufer des Genfers Sees Terrassen für den Weinbau angelegt. 2007 wurde das 800 Hektar große Weinbaugebiet zum Welterbe der UNESCO erhoben. Durch die Weinberge führt ein Spazierweg mit Blick auf den Genfer See und die Kulisse der Schweizer Alpen. (Hin und zurück: 7,3 Kilometer, 2:10 Stunden, auf und ab: 210 Meter)

Nyon

Schmucke Kleinstadt am Genfer See

Die schmucke Kleinstadt liegt am Genfersee auf halbem Weg zwischen Genf und Lausanne inmitten der Weinberge der La Côte. Auf einem Hügel in den Parkanlagen am See erinnern drei korinthische Säulen an die römische Epoche. Nachdem Julius Cäsar Gallien erobert hatte, beschloss er, auf dem Gebiet der heutigen Stadt Nyon die Kolonie Iulia Equestris mit dem Zentrum Noviodunum zu errichten, wovon die Ausgrabungen im Römermuseum zeugen. Im Sommer ist der Ort ein Paradies für Wassersport- und Naturfreunde.

Thonon-les-Bains

Kuranlage mit malerischem Blick

Der Kurort mit 35.000 Einwohnern liegt malerisch auf einer Terrasse am Südufer des Genfer Sees. Von der Kuranlage schaut man weit über den See bis ins Schweizer Jura. Rings umher wird Wein angebaut, der die Herkunftsbezeichnung Vin de Savoie trägt. Thonon-les-Bains war bis 1589 Sitz der Herzöge von Savoyen. Ihr Burg stand auf einer Halbinsel im See und ist heute völlig verschwunden. An derselben Stelle erhebt sich heute Schloss Ripaille, das 1892 von einem elsässischen Industriellen gekauft und umgestaltet wurde.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Alpen Rundreisen anzeigen
Nach Oben