Zürich

Am Zürichsee: Weltfinanzplatz Zürich

Am Zürichsee: Weltfinanzplatz Zürich

Altstadt mit trendigen Cafés und Kneipen

Die Stadt am nördlichen Ende des Zürichsees ist aus der römischen Siedlung Turigum hervorgegangen und wurde im 13. Jahrhundert erst freie Reichstadt und kurz danach Mitglied der neu gegründeten Eidgenossenschaft. Ihr Aufstieg zur wichtigsten Stadt der Schweiz begann unter dem Reformator Zwingli, der in Zürich im 16. Jahrhundert lebte und die Grundlagen für eine puritanisch-kapitalistische Kultur legte. Heute ist Zürich nach Einkommen der Bevölkerung eine der reichsten Städte der Erde und hat nach einer Studie von 2007 weltweit die höchste Lebensqualität. Millionäre und Milliardäre aus allen Ländern der Erde haben hier wegen des Schweizer Bankgeheimnisses und des günstigen Steuerrechts einen Wohnsitz. Neben Banken und Tresoren hat Zürich ein Menge zu bieten: eine hübsche Altstadt mit trendigen Cafés und Kneipen, über 40 Museen und die berühmte Bahnhofsstrasse, eine der vornehmsten Einkaufsstraßen Europas.



Sehenswürdigkeiten Zürich


Altstadt von Winterthur

Größte Fußgängerzone der Schweiz

Die Altstadt von Winterthur ist die grösste zusammenhängende Fussgängerzone der Schweiz. Die Häuser, Gassen und Brunnen stammen aus dem Barock, die Stadtkirche mit ihren Zwillingstürmen ist gotisch und das prächtige Stadthaus ein Meisterwerk des Architekten Semper. Darüber hinaus ist Winterthur berümt für seine Kunstszene. Mit dem Museum Oskar Reinhart am Stadtgarten und dem Kunstmuseum besitzt es zwei Kunstsammlung von Weltgeltung.

Nach Oben