Esperance

Bei Esperance

Bei Esperance

Tauchen, Baden und Surfen an schönen Stränden

Die Stadt trägt ihren Namen nach dem französischen Schiff, das 1792 hier vor einem Orkan Schutz suchte. Erst 70 Jahre später wurde das Gebiet von Viehfarmern ständig besiedelt. Während des Goldrauschs bekam der klimatisch angenehme Ort als Hafenstadt Bedeutung. In der Umgebung gibt es viele Strände, die Möglichkeiten zum Schwimmen, Surfen und Tauchen bieten. Nahe der Stadt findet sich ein See, der aufgrund seines – bei bestimmten Wetterbedingungen – pinkfarbenen Wassers auch „Pink Lake“ genannt wird. Diese Färbung wird unter anderem durch die Dunalella-Salina-Alge verursacht. 



Sehenswürdigkeiten Esperance


Woody Island

Geschützter Inselwald und ein Schnorchelpfad

Das Recherche Archipel vor Esperance umfasst  über hundert Inseln mit einer eigentümlichen Pflanzen- und Tierwelt. Eine davon, das neun Meilen lange und 240 Hektar große Woody Island, ist zum Naturreservat erklärt worden und kann besucht werden. Von Esperance aus fahren täglich Boote. Auf der Insel gibt es ein Besucherzentrum, ein Café und einen Badestrand mit Schnorchelpfad.


Cape-Le-Grand-Nationalpark

Fischen und Wandern rund um die Lucky Bay

Der 300 Quadratkilometer große Nationalpark wird durch Sandfelder und einzelne Wasserlöcher dominiert. Neben den typischen Süßgräsern wachsen und blühen die immergrünen Banksia-Sträucher.  Besucher nutzen den Park zum Fischen, Wandern oder Off-roadfahren. Bis zur Lucky Bay, einem Sandstrand mit Picknickmöglichkeit, kommt man mit normalen Fahrzeugen. Weitere Strände wie die von Rossiter Bay, Hellfire Bay, Le Grand Beach, Orlean Bay, Israelite Bay sind nur mit Allradwagen zu erreichen. In der Israelite Bay befindet sich die Ruine einer alten Telegraphen- und eine Wetterstation.




Reisebeispiele Esperance

Nach Oben