Whitsunday Islands

Tropisches Paradies: Whitehaven Beach

Tropisches Paradies: Whitehaven Beach

Mangroven und Strände, Korallenriffe und Regenwald

74 tropische Inseln bilden den Whitsunday-Archipel. Einige der schönsten und bekanntesten Whitsundays sind Hayman und Hamilton Island sowie Whitsunday Island, die größte Insel. Mit Mangroven, Riffen und Regenwald reich beschenkt, ist Whitsunday Island einer der spektakulärsten Naturschauplätze Australiens. 1.000 Fisch- und mehr als 400 Korallenarten wachsen im Unterwassergarten dieses zentralen Abschnitts des Great Barrier Reef. Entweder man schwelgt im tiefblauen Wasser oder wandert den sichelförmigen, perlweißen Pudersandstrand von Whitehaven Beach entlang.



Sehenswürdigkeiten Whitsunday Islands


Hamilton Island

Tropische Insel am Great Barrier Reef

Das Whitsunday Archipel besteht aus 74 Inseln. Auf acht von ihnen gibt es Hotels und Insel-Resorts, unter anderem auf Hamilton Island. Die Insel hat eine Länge von fünf Kilometern und ist drei Kilometer breit. Obwohl Hamilton Island sich zu einem der größten Luxus-Reiseziele im Great Barrier Reef entwickelt hat, fügen sich die Resorts und der inseleigene Flughafen relativ harmonisch in die tropische Umwelt ein. Immer noch sind mehr als 80 Prozent der Insel unbewohnt und in ihrem Urzustand belassen – alles unter der Kontrolle des Great Barrier Reef Marine Park. Auf der Insel steht eine kleine Kirche. Im Hamilton Island and Fauna Park gibt es Koalas, Kängurus und Emus zu sehen. Viele Arten von Wassersport sind möglich, darunter Segeln, Schnorcheln, Tauchen und Wasserski.




Weitere Sehenswürdigkeiten Whitsunday Islands




Reisebeispiele Whitsunday Islands

Nach Oben