Barossa Valley

Barossa: Australiens bekannteste Weinregion

Barossa: Australiens bekannteste Weinregion

Spitzenweine und deutsche Tratitionen

Australiens bekannteste Weinregion hat eine Rebfläche von 10.000 Hektar und über 50 Kellereien, wo man Wein verkosten und kaufen kann. 1839 kam der deutsche Mineraloge, Johannes Menge, und beschrieb das Gebiet voller Enthusiasmus. Seine Schilderungen führten in seiner preußischen Heimat zu einer regelrechten Auswanderungswelle, wovon viele lutherische Kirchen und Ortsnamen wie Langmeil, Krondorf und Hoffmungsthal und Gnadenberg zeugen. 1847 pflanzte einer der deutschen Einwanderer, Johann Grampp, am Jacob's Creek den ersten Weinstock und begründete damit die erfolgreichste Kellerei Australiens. Viele andere Emigranten folgten seinem Beispiel. Bereits 1890 wurde der erste Barossawein nach England exportiert. Heute werden dort Weine produziert, die es mit jedem europäischen Spitzenwein aufnehmen können. 



Sehenswürdigkeiten Barossa Valley


Tanunda

Weinort mit preußischen Wurzeln

Der heutige Ort im Barossa Tal ist aus der Siedlung Bethanien hervorgegangen, die 1842 von preußischen Einwanderern gegründet wurde. Als später weitere Deutsche nachzogen, wurde der Ort Langmeil gegründet. Als Australien auf der Seite Englands in den Ersten Weltkrieg eintrat, wurden Langmeil und Bethanien umbenannt. Langmeil änderte seinen Namen 1975 zurück. Beide Orte sind heute in der Stadt Tanunda aufgegangen. Das Erbe der deutschen Einwanderer ist noch spürbar. So gibt es in Tanunda einen seit 1868 bestehenden Männerchor, die Tanunda Liedertafel, und einen Kegelclub. Daneben finden sich in der Stadt deutsche Metzger, Bäcker und Restaurants.

www.chateautanunda.com


Barossa Sculpture Park

Skulpturen und eine schöne Aussicht.

1988 und 2008 fanden zwei internationale Bildhauersymposien im Barossa Tag statt. Beidemale Bildhauer kamen aus aller Welt und hatten sechs Wochen Zeit, um Skulpturen herzustellen. Die Ergebnisse sind heute im Barossa Sculpture Park ausgestellt, wo man neben der Kunst aus Stein, Marmor und Granit auch die herrliche Aussicht auf das Weintal genießen kann.

www.barossasculpturepark.com


Lyndoch

Weinkellereien und deutsche Traditionen

Die Stadt am Südende des Barossa Tals war einer der ersten Orte in Australien, wo Wein angebaut wurde. Heute sind es Familienbetriebe, die hochwertige Weine produzieren. Viele Kellereien bieten Weinproben an, darunter viele mit deutschen Namen wie Kies Family Wines oder Schild Estate. Viele Weingüter sind der deutschen Burgenromantik nachempfunden, unter anderem die Karlsburg oder das Chateau Yaldara, wo es eine Porzellan-Ausstellung gibt.


Kapunda

Denkmalgeschützter Ortskern in ehemaliger Bergbaustadt

Die Stadt im Barossa Tal verdankt ihre Entstehung dem Kupfererz, das von 1842 bis 1878 abgebaut wurde. Ursprünglich wurde es mit Schaufel und Spitzhacke abgebaut, dann mit Ochsengespannen nach Port Adelaide transportiert und nach Swansea in Wales verschifft, wo es verhüttet wurde. Der Kupferabbau zog vor allem Menschen aus Wales und Deutschland an. Die Bergleute kamen aus England. Die deutschen Einwanderer schlugen Holz für die Schmelzhütten, während ihre Frauen Lebensmittel auf den Markt brachten. Viele Häuser aus der Gründerzeit stehen heute unter Denkmalschutz, darunter die Baptistenkirche von 1866, in der heute ein stadthistorisches Museum untergebracht ist.




Reisebeispiele Barossa Valley

Nach Oben