28.02.2009

Australienreise von Uta und Andreas aus Deutschland

Wir hatten uns mit der Australien-Reise von Sydney nach Adelaide bewusst für \"Weniger ist Mehr\" entschieden. Um ehrlich zu sein, waren wir im Vorfeld oft verunsichert, ob es die richtige Entscheidung ist. Würden uns hinterher die großen Highlights Australiens fehlen? Am Ende des Urlaubs wissen wir sicher: die Antwort ist NEIN. Es war ein sonnenreicher bis heißer und vor allem erlebnisreicher Urlaub, bei dem auch die Erholung nicht zu kurz kam.
Vor allem in B&B\'s Urlaub zu machen, war für uns eine neue Erfahrung, die uns beiden sehr gut gefallen hat, vom Verwöhnt werden am Morgen (man muss nicht immer Eier essen, die Gastgeber gehen auf fast alle Wünsche ein) bis zu den vielen Gesprächen mit anderen Gästen und den Gastgebern.
Wir danken Ihnen Frau Hellack und den Mitarbeitern von Umfulana. Wir waren überall willkommen und es hat auch wirklich alles bis ins kleinste Detail geklappt. Am Ende der Reise gab es selbst bei nicht geklärten Fragen für uns ein sicheres Gefühl, Umfulana hat sich sicherlich darum gekümmert und das war dann auch so.
Während unseres Aufenthaltes gab es verherende Buschfeuer in Victoria. Wir wurden aber von unseren Gastgebern in einer sehr verantwortungsvollen Art über die aktuelle Situation und die sichere Weiterreise auf den Straßen zum nächsten Quartier informiert. In diesem Zusammenhang ist es vielleicht interessant für Sie und Ihre Kunden zu wissen, dass der Wilson Prom NP in Gippsland durch die Buschfeuer nach wie vor geschlossen ist und auch voraussichtlich weitere Wochen bis Monate nicht zugänglich sein wird.
Die Highlights der Reise. Die Städte Sydney und Melbourne und die passenden stadtnahen Quartiere waren die Überraschung der Reise für uns. Beide Städte sind lebendige, pulsierende und geografisch interessant gelegene Städte, die einen Besuch lohnen. Wir hatten das Glück, die Blue Mountains bei herrlichem Sommerwetter zu erleben und haben sowohl unsere Wanderung durch den Grand Canyon als auch die Unterkunft in dem alten Herrenhaus in vollen Zügen genossen. So könnte man stundenlang weiterschreiben. Über den Aufenthalt in dem LAndhaus bei Brogo bei der ungewöhnlichen Hallie oder am Mallacoota Inlet am Gipsy Point bei Ian und Libby bis hin zu Penny und Peter auf Kangaroo Island, die uns während unserer letzten Etappe mit einer aussergewöhnlichen Herzlichkeit begegnet sind.
Letztendlich hat sich für uns wieder gezeigt, dass beides wichtig ist. Das Land, in das man reist und die Unterkunft, die man dort hat. Das eine, um Eindrücke zu sammeln und neues zu sehen und zu erleben und das andere, um zur Ruhe zu kommen, ein Buch zu lesen und die Seele baumeln zu lassen.
Jedes von Ihnen ausgewählte B&B war anders und überraschend. Von der Lage bis zur Ausstattung bis zum Konzept glich kein B&B dem anderen. Bis auf wenige Ausnahmen wurden all unsere Erwartungen erfüllt. Vor allem das Hotel am Moyne River und die Cottages im Barossa Valley waren so schön, dass Sightseeing zweitrangig wurde und man auf der Veranda oder auf der Bank vor dem Cottage im Barossa Valley einfach nur den Sommer genießen und die Seele baumeln lassen wollte.
Wir hatten eine sehr schöne Zeit in Australien und wir haben viel gesehen und erlebt. Es war nicht die letzte Reise nach Australien und sicherlich nicht die letzte Reise mit Umfulana.
P.S. Die nahezu 1000 Bilder haben wir leider noch nicht gesichtet und so bleibt der Bericht ohne Anhang.



Nach Oben