22.08.2011

Australienreise von Martin

Sehr geehrte Frau Mandlmeier,

erst einmal 'sorry', dass es so lange mit nem Feedback gedauert hat, aber mein 'tägliches Einerlei' hat mich nach der Australien-Reise so schnell eingeholt, daß ich hier erst einmal ein wenig kämpfen musste, um überhaupt den Kopf oben zu halten – aber nun zum Feedback.

Erst einmal ein grosses Kompliment – ich glaube, wir haben für die Zeit (4 Wochen) von Australien das gesehen, was man in einer solch kurzen Zeit – für diesen Kontinent braucht' man wohl eher 4 Monate als 4 Wochen – überhaupt sehen kann. Die Übernachtungen haben uns super gefallen, die Empfehlungen der Aktivitäten waren super zusammen gestellt und sogar das Tauchen hat ja am Ende doch noch geklappt; mein Sohn schwärmt seinen Freunden immer noch davon vor und die Bilder davon hängen an allen Wänden.

Hinsichtlich des Ausfluges zu den Whitsundays glaube ich, daß der Veranstalter schlicht seine Zielgruppe gewechselt hat. Wir waren mit 2 Paaren (einmal frisch verheiratet, einmal frisch verliebt) auf der Whitsunday Getaway – Vater-und-Sohn haben da eher andere Reiseschwerpunkte und das Tauchen vom Boot aus ist sicher auch toll, aber eben auf diesem Boot nicht mehr möglich.

Vielleicht noch ein paar kleine Hinweise – auch für andere Reisende. Australien hat dieses Jahr Wetter 'in Kapriolen' erlebt. Das hat nicht nur zur Mäuse-Plage im Outback (wirklich überall und nicht nur in Alice Springs) geführt, sondern auch zu jede Menge Baustellen, Umleitungen und Wartezeiten. Nicht wirklich schlimm, aber gerade auf der Strecke von Airlie Beach über Mssion Beach und Cairns nach Daintree haben wir insgesamt deutlich länger gebraucht, als angegeben (im 'roten Zentrum' dafür in der Regel weniger). Die Taxikosten in Sydney scheinen recht dramatisch gestiegen zu sein, zum/vom Hotel haben wir fast das Doppelte bezahlt wie angegeben.

Die High-Lights aus unserer Sicht – von absoluter Begeisterung bis toll erlebt zu haben.

1. Tauchen am Great-Barrier-Reef (auch für Kinder ab 12!!!)
2. Quad-Fahren am Kings Canyon.
3. Die Boots-Tour zu den Whitsundays
4. Die Wilderness Lodge at Daintree (wären hier gern länger geblieben, die 2 Tage an denen wir dort waren hat es nur gegossen)
5. Der Larapinta-Trail (leider nur einen Abschnitt gelaufen, von Glen Helen aus)
6. Die Wanderung rund um den Uluru.
7. Das Sound-of-Silence-Dinner

Insgesamt eine tolle Reise, gut organisiert, sehr gut vorbereitete Unterlagen. Für mich – wie gesagt – das erste Mal eine 'fremdorganisierte' Reise, aber wirklich eine super-tolle Zeit. Dafür noch einmal vielen Dank – und 'mal schauen was Sie nächstes Jahr so im Programm haben'.

Viele Grüsse aus Hamburg

Ihr

Martin



Nach Oben