Crater Falls
Crater FallsBild
Karte

 

Australiens vielfältiger Süden

Sydney – Tasmanien – Melbourne

20 Tage | ab 2.279,00 EUR p.P. im DZ*

Die Australien-Rundreise verbindet zwei pulsierende Metropolen mit dem einsamen Tasmanien, welches durch seine landschaftliche Schönheit verzaubert. Eine ausgewogene Mischung aus Stadt und Natur, dem 21. Jahrhundert und einer zeitlos schönen Wildnis.


Persönlichen Entwurf anfordern


A

Tag 1 bis 3: Sydney

Zu Gast im Medusa2 Nächte | Ohne Verpflegung

Das von einem der besten Innenarchitekten Australiens, Scot Weston, eingerichtete moderne Boutique-Hotel beherbergt 18 Zimmer und fünf Suiten. In der Planung hat er alle Elemente, die zu einem klassischen Hotel gehören, überprüft und gegebenenfalls verändert oder weggelassen. Herausgekommen ist ein faszinierendes Objekt, für das er viele Auszeichnungen gewonnen hat. Neben dem Konzept, das sich konsequent am Wohlergehen des Gastes orientiert, besticht auch die Lage: Darlinghurst ist ein trendiges Viertel aus Alt und Neu mit vielen Cafés und Restaurants. Zur Oper und zum Hafen sind es ca. 40 Fußminuten.

Sehenswertes vor Ort:


B

Tag 3 bis 5: Sandy Bay

Flug

Sydney – Hobart

Mietwagenannahme
Anbieter: Sunny Cars
Fahrzeug: Mietwagen Sunnycars
Tarif: Sunnycars (Stand: 23.03.2018): DS – Mitsubishi ASX SUV /AC/A/4dr oder ähnlich, All-in/FF/AD
Station: Hobart APT

Zu Gast in einem Townhouse in Hobart2 Nächte | Ohne Verpflegung

Gäste empfinden das einstöckige Townhouse an der Sandy Bay meist wie in zweites Zuhause. Das Apartment ist geräumig, geschmackvoll und gemütlich. Hinzu kommt die günstige Lage in der Nähe in einer ruhigen Wohnstraße von Hobart mit Restaurants und vielen anderen Attraktionen. Das Zimmer hat eine eigene Küchenzeile, wo ein Frühstückskorb für den ersten Tag bereitsteht. 

Sehenswertes vor Ort:


C

Tag 5 bis 7: Strahan

Sehenswertes unterwegs:

Mount-Field-Nationalpark
Der 160 Quadratkilometer große Nationalpark ist vor allem für die Russell Falls bekannt. Sie sind über 100 Meter hoch und fallen wie ein weißer Vorhang, wenn sie genug Wasser führen. Ein gepflasterter Weg führt vom Parkplatz aus zu den Fällen, die entsprechend bevölkert sind. Der Park zeichnet durch eine große natürliche Vielfalt aus. Neben Waldgebieten mit hohen Swamp Gums, einer Eukalyptusart, gibt es riesige Baumfarne, Regenwald und alpine Vegetation in den höher gelegenen Gebieten am Mount Mawson, der zu den sichersten Skigebieten Tasmaniens gehört. Einige der bis zu 400 Jahre alten Bäume haben eine Höhe von 90 Metern und einen Umfang von 20 Metern. Die große Mehrheit der in Tasmanien heimischen land- und baumbewohnenden Säugetierarten kommt im Nationalpark vor. 

Zu Gast in einem alten Herrenhaus2 Nächte | Bed & Breakfast

Das kleine Hotel liegt am Rande von Strahan, einem charmanten Fischerort an der Westküste von Tasmanien. Die 14 Gästezimmer des über 100 Jahre alten Herrenhauses sind elegant und individuell eingerichtet. Das Haus hat einen eigenen Weinkeller, der sich auf tasmanische Weine spezialisiert. Die Umgebung kann von Strahan aus gut in Tagestouren zu Fuß, mit dem Auto, Geländewagen, Segelschiff, Motorboot, Kajak, Hubschrauber oder Wasserflugzeug erkundet werden.

Sehenswertes vor Ort:


D

Tag 7 bis 9: Meunna

Von Strahan nach Meunna233 km | 3 Stunden 30 Minuten

Zu Gast in einer Urwaldlodge im Tarkine2 Nächte | Vollpension mit geführter Wanderung

Die Wilderness Lodge liegt auf einer Lichtung im Tarkine – einer Wildnis, die noch nicht zum Naturpark erklärt ist. Gleich hinter dem postmodernen Holzhaus beginnt eine andere Welt –  nach Auskunft der Gastgeberin ist es „the real world“. Sie besteht aus Myrthen und Blackwood, aus Sassafras und Eukalyptus-Bäumen, die zusammen die Säulen des Regenwaldes bilden. Dort leben Schnabeltiere, Ameisenigel und die gewöhnliche Tigerotter. Wer einen nächtlichen Ausflug macht oder auch nur aus dem Fenster schaut, sieht auf der Lichtung Wallabies und tasmanische Teufel. Die Lodge bietet Platz für nur drei Paare. Maree ist nicht nur eine gesprächige Gastgeberin und eine gute Köchin. Spätestens wenn Sie einen in die Wildnis führt, spürt man, was sie mit „real world“ meint.

Sehenswertes vor Ort:

Tarkine
Die Aborigines nannten den wilden Nordwesten Tasmaniens  "takayna", was die Europäer dann zu „Tarkine“ verballhornten. Heute gilt das Gebiet zwischen dem Arthur Vier im Norden und dem Pieman River im Süden als die größte Wildnis Tasmaniens, die noch nicht zum Naturpark erklärt wurde. Nirgendwo sonst in den gemäßigten Breiten gibt es einen ähnlich großen Primärregenwald. Er reicht bis ans Meer, wo die Wildbäche an einer rauen Küste münden. Mehr als 56 bedrohte Arten sind im Tarkine registriert, darunter ein Riesenkrebs, der als das größte wirbellose Tier auf Erden gilt.

E

Tag 9 bis 11: Cradle Mountain

Sehenswertes unterwegs:

Savage-River-Nationalpark
Der 18.000 Hektar große Nationalpark wurde zum Schutz des unfragmentierten Regenwalds gegründet, weshalb es auch keine Gebäude für Besucher oder Straßen gibt. Lediglich einige Pisten führen um den Park herum und ermöglichen einen begrenzten Zugang zu diesem Ökosystem. Unberührt von menschlichen Einflüssen gibt es eine höhe Diversität einheimischer Arten, unter anderem 240 Arten von Moosen. Von den 22 Säugetierarten ist der Tasmanische Teufel der bekannteste. Er ist der größte Vertreter der Raubbeutler und nur noch in Tasmanien zu finden.

Zu Gast in einer Wilderness-Lodge2 Nächte | Bed & Breakfast

Hoch in der Wildnis der Tasmanischen Berge liegt die rustikale Lodge mit gemütlichen Blockhäusern, einer erstklassigen Küche und einem begehbaren Weinkeller. Die 86 Zimmer des Hotels verteilen sich auf mehrere Gruppen von Blockhütten, die reihenhausartig um einen Bergsee angelegt sind. Im Haupthaus der Lodge gibt es ein Restaurant, eine Bar und ein Bistro, der verschiedene Anwendungen anbietet. Wer zu Fuß die einzigartige Landschaft des zum Weltnaturerbe erklärten Nationalparks erkunden will, wer angeln, reiten oder Kanu fahren möchte, wird den Aufenthalt in unvergesslicher Erinnerung behalten. Angeboten werden geführte Wanderungen, eine abendliche Tierbeobachtungstour, weitere Aktivitäten können gegen Gebühr an der Rezeption reserviert werden. Das Informationszentrum der Nationalparkbehörde liegt nur wenige Gehminuten von der Lodge entfernt. Dove Lake, von dessen Ufer man bei gutem Wetter einen schönen Blick auf Cradle Mountain hat, erreicht man in ca. 20 Minuten per Shuttle-Bus oder mit dem eigenen Auto. Die Zimmer der Lodge haben keine TV´s und kein W-Lan! 

Sehenswertes vor Ort:


F

Tag 11 und 12: Launceston

Von Cradle Mountain nach Launceston145 km | 2 Stunden 30 Minuten

Zu Gast in einem Haus mit Blick über den Tamar Fluß1 Nacht | Bed & Breakfast

Von der Terrasse dieser am Stadtrand von Launceston gelegenen Privatpension hat man einen weiten Blick auf den Tamar River und das dahinterliegende Tamar Valley, das bekannt für seinen Weinanbau ist. Das Haus hat zwei geschmackvoll eingerichtete Gästezimmer. Die freundlichen Besitzer verwöhnen ihre Gäste mit einem leckeren Frühstück und geben auch gerne Tipps zur Erkundung der Umgebung. Die Innenstadt von Launceston und die berühmte Cataract Schlucht sind in nur 5 Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Sehenswertes vor Ort:


G

Tag 12 bis 14: St. Helens

Sehenswertes unterwegs:

Ben Lomond National Park
Der knapp 200 Quadratkilometer große Nationalpark mit bizarren Felsen schützt Tasmaniens Gebirge. Durch die alpinen Heidelandschaften und die dichten Wälder führen mehrere Wanderwege. Insgesamt wurden bisher 222 verschiedene Pflanzenarten nachgewiesen. Auch die Tierwelt ist vielfältig:  Rotnackenwallaby, Wombat, Filander und Riesenkängurus werden regelmäßig beobachtet. 

Zu Gast in ein einem Apartment im Pelican Point Sanctuary2 Nächte | Ohne Verpflegung

Bereits das Luftbild macht die Besonderheit deutlich. Das Pelican Point Sanctuary umfasst ein Feuchtgebiet an der Ostküste Tasmaniens, das weit entfernt von großen menschlichen Siedlungen ist. Dafür gibt es Wasservögel und Fische aller Arten. Mitten im Reservat, das man per Kanu, mit dem elektrischen Dreirad oder einfach zu Fuß erkunden kann, stehen ein paar Cottages und Apartments, in denen Gäste untergebracht werden. Alle haben eine gut ausgestattete Küche und, wie es sich für Tasmanien gehört, Barbecue-Facilities.

Sehenswertes vor Ort:


H

Tag 14 bis 16: Coles Bay

Sehenswertes unterwegs:

Douglas-Apsley-Nationalpark
Der Nationalpark an der Ostküste von Tasmanien umfasst über 16.000 Hektar und hat ein mildes Klima. Sehenswert sind die tiefen Schluchten, die Wasserfälle, die trockenen Eukalyptuswälder, aber auch die Regen- und Hartlaubwälder und Heidelandschaften. Ein dichtes Netz von Wanderwegen ermöglicht alles vom Spaziergang bis zur mehrtägigen Trekking-Tour. Dabei kann man bemerkenswerte Vögel entdecken, von denen einige nur auf Tasmanien leben.

Zu Gast in einem Haus bei Coles Bay2 Nächte | Bed & Breakfast

Der Architekt dieser Privatpension hat das Haus so konzipiert, dass die einmalige Küstenlage der Unterkunft für die Bewohner optimiert wird. Von der Gäste-Lounge, in der es auch ein Kaminfeuer gibt, dem Balkon und dem Frühstückszimmer hat man einen herrlichen Blick auf die Great Oyster Bay und die Freycinet Halbinsel. Die drei gemütlich eingerichteten Gästezimmer blicken auf die Mündung des angrenzenden Swan Rivers. Die hilfsbereiten Gastgeber bereiten Ihren Gästen ein reichliches Frühstück und auf Anfrage auch Lunchpakete und Abendessen zu. Das Haus befindet sich in der Nähe von Coles Bay, einer kleinen Ortschaft, die direkt am Eingang zum Freycinet Nationalpark liegt. Die nächst größeren Orte, Swansea und Bicheno sind in einer knappen halben Stunde mit dem Auto zu erreichen. In unmittelbarer Nachbarschaft des B&B befinden sich einige schöne Ferienhäuser, die die Gastgeber an Selbstversorger und Familien vermieten.

Sehenswertes vor Ort:


I

Tag 16 bis 18: White Beach

Sehenswertes unterwegs:

Maria Island
Der Nationalpark liegt auf der gleichnamigen Insel vor der Küste Tasmaniens. Maria Island wurde im frühen 19. Jahrhundert von Walfängern besiedelt und danach als Strafkolonie für die Zementproduktion genutzt, wovon heute noch zahlreiche Ruinen zeugen. Ein Besuch auf der Insel lohnt sich aber vor allem wegen der sanften Buchten, der rauen Klippen und den Wäldern im Innern mit vielfältigem Pflanzen- und Tierleben.

Zu Gast in einem B&B am Strand2 Nächte | Bed & Breakfast

Von der Terrasse dieses B&B aus sind es nur wenige Schritte zu einem der wenigen weißen Sandstrände der Tasman Halbinsel. Die Gastgeber, Jill & John, die ursprünglich aus Großbritannien stammen, haben sich nach vielen Weltreisen und Auslandsaufenthalten in dieser wunderschönen Bucht Tasmaniens niedergelassen. Ihr Haus hat 3 Gästezimmer, die geschmackvoll eingerichtet sind. Zusätzlich wird noch ein komplett eingerichtetes Ferienhaus vermietet, das zwei Schlafzimmer hat, und sich besonders für Familien und Selbstversorger eignet. Das Freilichtmuseum von Port Arthur sowie alle anderen Sehenswürdigkeiten der Halbinsel und des Tasman National Parks sind in nur wenigen Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Sehenswertes vor Ort:


J

Tag 18 bis 20: Melbourne

Von White Beach nach Hobart92 km | 2 Stunden

Mietwagenabgabe
Station: Hobart APT

Flug

Hobart – Melbourne

Zu Gast in einem Apartment am Strand von Williamstown2 Nächte | Unterkunft & Frühstück am ersten Tag

Das Apartment besteht aus einem Schlafzimmer sowie einem großen Raum mit Küche. Durch die Panoramafenster zur Veranda hin hat man einen schönen Blick auf den Fluss und die Brücke. Zur Waterfront mit Restaurants, Yachten und Geschäften geht man fünf Minuten zu Fuß. Für den ersten Morgen wird ein Frühstückskorb mit Zutaten für ein kontinentales Frühstück bereitgestellt.

Sehenswertes vor Ort:


Zusatzleistungen

Visum Australien
Das Visum für Australien wurde durch Umfulana besorgt, eine Kopie liegt Ihren Reiseunterlagen bei.
Umfulana Klimabeitrag
Bei einer Flugreise von Deutschland nach Neuseeland und zurück fallen pro Person durchschnittlich 16.000 kg (!) CO2 an. Um einen Teil dieser Emissionen zu kompensieren, beteiligen wir uns an der neuseeländischen Aktion „Trees for Travellers“.
Für jeden Reisenden kaufen wir einen einheimischen Baum, der auf einer großen Plantage bei Kaikoura gepflanzt wird.

Näheres unter www.umfulana.de/klimabeitrag


Fahrzeug

Vermieter: Sunny Cars
Tarif: Sunnycars (Stand: 23.03.2018): DS - Mitsubishi ASX SUV /AC/A/4dr oder ähnlich, All-in/FF/AD

Leistungen


Für diese Leistungen berechnen wir pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer, inklusive Mahlzeiten (wie im Reiseentwurf aufgeführt) und Mietwagen (falls oben angezeigt):

ab 2.279,00 EUR*


Auf Wunsch buchen wir auch die passenden Flüge für Sie.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit:
Sept.–Mai

Bei Buchung erhalten Sie
» die Namen, Adressen, Telefonnummern der Unterkünfte,
» die Voucher,
» ausführliche Wegbeschreibungen

Wenn Sie Fragen oder Änderungswünsche haben oder buchen möchten, rufen Sie uns an.


Persönlichen Entwurf anfordern

Ihre Beratung


Elke Metternich & Sylvia Mandlmeier

Buchungsablauf


1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben