Jurmala

Badeort bei Riga: Jurmala

Badeort bei Riga: Jurmala

Lettlands stolzester Badeort

15 Kilometer westlich von Riga, wo der Sandstrand besonders fein und das Klima verhältnismäßig mild ist, hat sich im 19. Jahrhundert der Badeort Jurmala entwickelt. Inzwischen ist er mit 50.000 Einwohnern Lettlands fünftgrößte Stadt geworden. An großzügigen Alleen reihen sich Geschäfte, Villen und Restaurants. Die ersten Sommerhäuser der reichen Rigaer Bürger sind heute noch der Stolz des Badeortes. Gastronomisch überrascht in der Flaniermeile das enorme Angebot an asiatischer Küche. 



Sehenswürdigkeiten Jurmala


Nationalpark Kemeri

Bohlenwege durch küstennahe Sümpfe

Wenige Kilometer westlich von Jurmala liegt einer der vier Nationalparks von Lettland. Im Nationalpark Kemeri beheimatet meernahe Feuchtgebiete, Moore und Lagunenseen sowie schwefelhaltige Mineralquellen, in denen man bei Kemeri baden kann. Mehrere Bohlen-Wanderwege sind eingerichtet, darunter einer zum Slokas-See, zum Steg des Ķemeru-Moores und der Pfad zum Schlossberg Kaņieris, Aussichtstürme und Vogelbeobachtungstürme eingerichtet. Auf dem Gebiet des Parks gibt es Spuren des Ersten Weltkriegs. Die Laufgräben in den Dünen des Ķemeru-Moores, die Grabstätten der Soldaten der lettischen Armee in Smārde und die der deutschen Soldaten bei Kalnciems. 

Nach Oben