Aukstatija National Park

Seen, Wälder, wilde Tiere: Aukstatija Nationalpark

Seen, Wälder, wilde Tiere: Aukstatija Nationalpark

Wölfe, Luchse und Bären am Rand Europas

Der Landschaftspark im hoch gelegenen Nordosten von Litauen schützt eine eiszeitlich geprägte Moränenlandschaft mit zahllosen Seen, Bächen und schier endlosen Wäldern. Einige Rad- und Wanderwege führen durch den Park. Da die Seen über ein labyrinthähnliches System miteinander verbunden sind, eignet sich das Kanu besonderes gut zur Erkundung des Parks. Die ganze Tierwelt des Baltikums ist im Park vertreten: Nerze, Füchse, Wölfe und Luchse, ebenso wie seltene Ottern und Bären, die in letzter Zeit aus Russland eingewandert sein sollen. Über 180 Vogelarten werden im Park gezählt, darunter 40 vom Aussterben bedrohte Arten.



Sehenswürdigkeiten Aukstatija National Park


Moletai

Historischer Ort in einer Seenplatte

Der Ort mit knapp 7000 Einwohnern liegt malerisch in einer eiszeitlichen Seenplatte mit mehreren Naturschutzgebieten. Er gehört zu den ältesten Litauens. Zum ersten Mal wurde Moletai 1387 erwähnt, als der litauische Grossfürst Jogaila und König von Polen das Gebiet an Kirchendiener aus Vilnius vermachte. Im 19. Jahrhundert belebten Kaufleute und Handwerker Mulau, wie der Ort damals auf deutsch genannt wurde. Sehenswert sind das Heimatkundemuseum und die St. Peter und Paul Kirche. Im Dorf Kulionys steht neben einem Obeservatorium das Ethnokosmologische Musem, wo man mit einem auf einem Turm installierten Fernrohr das Panorama genießen kann.




Reisebeispiele Aukstatija National Park

Nach Oben