28.07.2007

Baltikumreise von Joachim Kandels

Wir möchten uns herzlich für die reibungslose und sehr gut organisierte Reise bedanken. Die Reise war vom Verlauf her sehr ausgeglichen gewählt. Zunächst die Metropole Riga mit dem pulsierenden Leben, dann die reibungslose Übernahme des Mietwagens in Riga und Weiterfahrt zur Insel Saaremaa. Im Spa-Hotel in Kuressaare waren wir wirklich bestens versorgt; die Wellnesslandschaft und die ausgezeichnete Küche waren wirklich hervorragend. Hier konne man wirklich voll entspannen und auch die Insel mit ihren Facetten erkunden. Auch die Unterkunft in Tallinn in der Altstadt hatte seinen Charme. Die Stadt ist immer wieder ein tolles Ziel und wir haben es wirklich genossen. Exzellent und äußerst preiswert war auch die Küche im Hotel in Saka am finnischen Meerbusen. Das Haus wird derzeit noch ausgebaut, d.h. es ist ein Hallenbad im Bau. Das Haus liegt etwas abseits, daher ist es schade, dass sämtliche Spa-Anwendungen separat bezahlt werden müssen, selbst Spielkarten muss man gegen Gebühr ausleihen. Da wir tagsüber unterwegs waren, haben wir das Spa-Angebot jedoch nicht in Anspruch genommen, so dass wir hier keinen Grund zum jammern haben. Sehr schön ist die Landschaft an der estnischen Nordküste und auch im Lahema Nationalpark. Von Saka ging es wieder in Richtung Lettland. Dies war ein langer und anstrengender Tag, der rund 350 km in Anspruch genommen hat. Gut war jedoch ein dreistündiger Zwischenstopp in Tartu – ebenfalls immer wieder ein schönes Ziel. Leider hat es hier sehr stark geregnet, so dass wir uns die Stadt nicht so ausgiebig ansehen konnten. Am frühen Abend kamen wir dann in der Villa in Sigulda an. Die Villa scheint neue Besitzer zu haben. Das Haus ist sehr gepflegt und neu renoviert. Wir hatten den Eindruck, dass man nicht mit uns gerechnet hatte. Nachdem wir die Zimmer bezogen hatten, mussten wir auch gleich schon ein Zimmer wieder tauschen, weil wohl eine Verwechslung vorlag. Ein Restaurant in der Villa ist auch nicht mehr vorhanden. Am Abend herrschte im Haus eine komisch stille Atmosphäre und eine der Bediensteten machte nicht gerade den freundlichsten Eindruck, so dass man sich nicht so ganz wohlfühlen konnte bzw. den Eindruck hatte, dass es nicht so ganz erwünscht war, sich abends im unteren Aufenthaltsbereich aufzuhalten. Aber auch hier gilt: wir waren für zwei Übernachtungen dort und waren tagsüber im Gauja-Nationalpark unterwegs. Auch hier waren wir wieder sehr begeistert von der Landschaft und den Sehenswürdigkeiten. Gestern dann ging es zurück nach Riga zum Flughafen. Von Sigulda nach Riga sind es rund 50 Kilometer. Um so größer war die Verwunderung, dass wir ca. 15 km vor Riga zum Flughafen geleitet wurden, allerdings 71 km rund um die Stadt! Vielleicht sollte man Reisende hierauf aufmerksam machen. Da wir frühzeitig gestartet waren, hatten wir den Flughafen rechtzeitig erreicht und konnten unser Auto dort abgeben. Wir haben während unserer Reise keinerlei Beschädigungen an unserem Wagen zu verzeichnen. Bei Übergabe des Fahrzeugs war vermerkt "no damages". Die Übernahme des blank polierten und neuen Wagens (6.000 km) erfolgte schnell und wir haben es in der Situation völlig versäumt, das Auto zu begutachten. Erst auf der Fähre zur Insel Saaremaa haben wir einen kleinen Kratzer auf der Motorhaube und eine winzige, kaum sichtbare Delle an der Fahrertür entdeckt. Diese – wenn sie überhaupt als Mängel gewertet werden – stammen nicht von uns. Ich hoffe, dass mir die Kaution in Höhe von 200 Lts. wieder zurücküberwiesen wird. Wenn nicht, werde ich alle Hebel in Bewegung setzen, das Geld zurück zu bekommen. Leider war es bei der Abgabe des Fahrzeugs nicht möglich, das Fahrzeug mit einer Person der Fa. AVIS zu begutachten, da der Wagen auf einem Parkplatz auf dem Flughafengelände abgestellt werden musste und der AVIS-Schalter sich im Flughafengebäude (ca. 300 m entfernt) befindet..
Abschließend möchten wir uns bei Ihnen sehr herzlich für die gute Organisation bedanken. Die Fa. Umfulana werde ich auf jeden Fall weiterempfehlen und sicherlich bei der Planung weiterer Reisen mit in Betracht ziehen. Leider habe ich nur ein paar Fotos auf meinem Handy und kann Ihnen diese nicht zur Verfügung stellen.
Joachim Kandels, 28.07.2007



Nach Oben