05.08.2008

Baltikumreise von Michael Schade

Lieber Herr Garstka, liebe künftige Umfulana-Reisende,

nach dem wirklich gelungenem 19 tägigem Urlaub in den 3 baltischen Ländern hier schnell ein kurzer Abriss.
Zunächst vielen Dank für die Organisation, alles hat perfekt funktioniert! Auch unsere im Vorfeld geäußerte Besorgnis bezüglich Parkplätze in den Hauptstädten war unbegründet. Die Hotels sind sehr gut gewählt, es fällt keines ab, wobei man natürlich seine Favoriten hat. Für uns war es das Grotthushotel in Vilnius, hier stimmte einfach alles. Auch die Stadt Vilnius gefiel uns von den 3 Hauptstädten am besten. Miskiniskes war es in den Landschaftsgebieten. Unsere Reise führte uns von unserem Ankunftsort Klaipeda nach Vilnius, weiter nach Miskiniskes im Aukstatija Nationalpark, nach Dikli (nahe dem Gauja Nationalpark), zum Hotelschloss Kalvi (an der Ostsee), nach Tallin, auf die Insel Saaremaa, nach Riga und auf die Kurische Nehrung, dann zurück mit der Fähre nach Sassnitz.. Wir hatten die Reise so gewählt, dass zwischen den Stadtbesuchen immer Unterkünfte in Landschaftgebieten eingebaut waren. Das war genau die richtige Mischung, hier sei besonders die Insel Saaremaa erwähnt, dies war ein besonderer Höhepunkt (unter vielen anderen). Auf die Kurische Nehrung als Abschluss unserer Reise hatten wir uns sehr gefreut und wurden von der Landschaft auch hier nicht enttäuscht, auch die Unterkunft war perfekt (nur die Vermieterin ist Geschmackssache, uns war sie etwas zu "Present").
Die Entfernungen waren gut zu schaffen, die Straßen sind gut, der Autoverkehr gering (abgesehen von den Hauptstädten). Sehr überrascht waren wir von der Entwicklung in den Ländern, dass hätten wir so nicht erwartet. Wir hatten viele persönliche Begegnungen durch die wir viel über Land und Leute erfahren konnten. Zu empfehlen ist unbedingt ein Besuch der Universitätsstadt Tartu.
Kurz gesagt ein sehr gelungener Urlaub.
Ein Hinweis am Schluss, die Altstadt von Riga ist für den Autoverkehr eigentlich gesperrt. Da das Hotel aber in diesem Bereich liegt, muss man eine der Zufahrtsschranken überwinden. Das hat sich zunächst als kompliziert dargestellt. Wir mußten sehr lange sehr nachdrücklich mit dem Sicherheitsmann verhandeln bis der uns endlich Einlaß gewährt hat, nur Mut...!!

Viele Grüße

Uschi und Michael Schade



Nach Oben