17.08.2011

Baltikumreise von Marianne Abele

Sehr geehrter Herr Garstka,
wir hatten eine sehr interessante und schöne Urlaubsreise durch die drei baltischen Staaten.
Die äußeren Bedingungen waren abgesehen von den Tagen in Nida und leider auch bei unserer Fahrt entlang der Westküste Lettlands, wo es in Strömen regnete, sehr gut, da wir ansonsten wunderbares Wetter hatten.

Die Reisestrecke insgesamt war sehr lang (2700 km), was aber durch unseren Wunsch bedingt war, dass wir alle drei Hauptstädte sehen wollten.
Im Nachhinein betrachtet, hätten wir statt des Aufenthaltes auf der Insel Saareema doch das Hotel in Pärnu wählen sollen, da die Anfahrt einschließlich Fähre nach Kuressare doch ziemlich viel Zeit in Anspruch nahm.

Die Hotels waren – wie auch schon bei unserer letzten Buchung – von Ihnen hervorragend ausgewählt und wir waren bis auf eine Ausnahme sehr angetan. Die Hotels in Riga, Tallin und Vilnius waren hervorragend und ließen keine Wünsche offen! Das Kuksu muiza und der Hausherr Daniel Jahn sind eine ganz eigene Klasse: beeindruckend das Haus, sehr gut die Küche und eine schon fast familiäre Gastfreundschaft – genau das Richtige, um den Urlaub ausklingen zu lassen!

Sehr schön ist auch das Diklu Pils-Hotel. Allerdings scheint es einen großen Unterschied zu geben zwischen den Zimmern im ersten und zweiten OG. Wir waren ganz oben unter dem Dach mit Mini-Guckloch-Fenster (unlüftbar!) und fürchterlich harter Matraze.

Das Cliff-Hotel in Saka ist landschaftlich sehr schön gelegen, das Zimmer aber doch eher einfach und das Personal nicht besonders motiviert – bescheidene Englischkenntnisse, ignoriert den Wunsch das Frühstück bei schönem Wetter auf der Terrasse einnehmen zu wollen (die Krümel vom Vortag waren am zweiten Tag noch immer da), zunächst keine Bereitschaft die von Ihnen angekündigte kostenlose Nutzung der Sauna (Platz für max 3 Personen) und des Pools zu akzeptieren. Demgegenüber ist das angeschlossene Restaurant im Nebenhaus aber ausgezeichnet.

Die Pension Simona in Nida muss, trotz sehr bemühter Hausherrin, als sehr bescheiden und doch mit einigen Mängeln versehen bezeichnet werden (Spinnen überall, schmutzige Fenster, "bunt möblierte" Einrichtung, keine Steckdose im Bad..) Sie fiel gegenüber allen anderen Unterkünften deutlich ab und entspricht eigentlich nicht dem Standard, den Umfulana Reisen ansonsten bietet. Ärgerlich auch der Empfang im Hotel Nerija, da die dortige Rezeptionistin eine Verbindung zum Haus "Simona" zunächst leugnete und uns wieder weggeschickt hat. Letztendlich haben wir dann aber dort doch frühstücken können.
(Anmerkung von Umfulana: Danke für den Hinweis. Wir werden diese Unterkunft nicht mehr anbieten)

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Beratung und die vorbereitende Organisation unserer Reise – wir sind ein weiteres Mal sehr zufrieden und kommen sicher mit einer neuen Rundreise in einem anderen Land wieder auf Sie zurück!

Mit freundlichen Grüßen
Marianne und Frank Abele



Nach Oben