01.09.2006

Baltikumreise von Esabelle Egger

Sehr geehrter Herr Garstka

Ihre Reise war einwandfrei organisiert. Bis auf das letzte Hotel (Aparjods in Sigulda, Lettland) war unsere Ankunft jeweils vorbereitet. Auch das Auto stand rechtzeitig bereit. Jedoch äusserten die Unterkünfte allesamt den Wunsch separate Originalvoucher zu bekommen (welche wir nicht hatten und nur mit einer Kopie des Gesamtvouchers dienen konnten).

Zur Auswahl der Reisestationen: Riga, Pärnu, Kurressare, Thallin und Sigulda haben uns gut gefallen. Der zweitletzte Halt in Saka war wegen der Lage nicht optimal. Eigentlich beabsichtigten wir auf Grund Ihres Reiseberichts im Lahema-Park zu wandern, der sich aber leider viel zu weit weg befand. Dass wir an jedem Ort zwei Tage verbringen konnten, empfanden wir als sehr günstig, um die Umgebung kennen zu lernen. Ebenso gut gewählt waren die Distanzen zwischen den Reisefixpunkten.

Enttäuschend erlebten wir die heimische Bevölkerung. Sowohl die Letten wie auch die Esten verhielten sich mehrheitlich unfreundlich und teils sogar arrogant. Aus anderen Urlaubserfahrungen in Europa sind wir uns viel freundlichere und zuvorkommendere Menschen gewohnt.
Eine weitere unerfüllte Erwartung betraf das Wandern: Laut Reiseführer
(n!) gingen wir davon aus, dass beide baltischen Staaten zu ausgiebigen Wanderungen in der Natur einladen sollten. Doch existierten weder Wanderkarten, noch konnte man sich auf Wanderwegweiser verlassen, wenn man etwas ausserhalb der Ortschaften marschieren wollte.

Insofern wurde unsere Offenheit in eine für uns unbekannte Gegend zu reisen nur teilweise belohnt. Unseren nächsten Urlaub werden wir wohl eher wieder in hiesigen Gefilden verbringen.

Besten Dank für Ihr Engagement und freundliche Grüsse Isabelle Egger



Nach Oben