Große Baltikum Rundreise:
Riga, Tallinn, kurische Nehrung

Riga – Pärnau – Saaremaa – Tallinn – Lahema Nationalpark – Gauja Nationalpark – Vilnius – Kurland

21 Tage | ab 2.279,00 EUR p.P. im DZ*

Die Reise nimmt sich Zeit für alle Länder des Baltikums, erst für die schönsten Badeorte Estlands, Pärnu und Kuressaare auf der einsamen Insel Saaremaa. Über die Hansestadt Tallinn geht es im Landesinneren nach Litauen, wo an der weißrussischen Grenze ein Nationalpark mit Bären und Elchen lockt. Ein Stadturlaub in Vilnius, ein Badeurlaub auf der Kurischen Nehrung und ein baltisches Adelsgut bilden den krönenden Abschluss.


Persönlichen Entwurf anfordern


A

Tag 1 bis 3: Riga

Zu Gast in einem Altstadthotel2 Nächte | Bed & Breakfast

Das geschichtsträchtige Hotel im Zentrum der Altstadt von Riga gehört zu den besten 4-Sterne-Hotels der Stadt und liegt unmittelbar neben dem Dom. Es erstreckt sich über zwei repräsentative Gebäude. Das erste stammt aus dem 19. Jahrhundert, während das zweite ein wesentlich älteres Kaufmannshaus ist. Einzigartig in Riga ist das Restaurant auf der Dachterrasse, von der man einen tollen Blick über die Dächer der Stadt und die vielen Kirchtürme hat.

Sehenswertes vor Ort:


Tag 2: Riga

Führung (OPTIONAL)Altstadt (2 Stunden, deutsch)

Der private Stadtrundgang mit Aija Kocina durch Riga ist ideal für Besucher, die das erste Mal in der Stadt sind. Die Führerin ist Lettin, die zum Deutsch-Studium in die Hauptstadt gezogen ist. Über ihre Wahlheimat weiß sie zahllose Geschichten zu erzählen, vom Deutschen Orden über die Hanse bis zur Sowjetzeit. Sie zeigt ihren Gästen die Altstadt, das Zentrum und die schönsten Jugendstilhäuser. 


B

Tag 3 und 4: Pärnu

Mietwagenzustellung
Anbieter: Sunny Cars
Fahrzeug: Mietwagen Sunnycars
Tarif: Sunnycars (Stand: 09.11.2016): DR – Nissan Qashqai SUV /AC/4dr oder ähnlich, All-in/FF
Station: Riga Downtown

Übernahme des Mietwagens in der Unterkunft (geringe Zusatzkosten fallen an)

Von Riga nach Pärnu183 km | 3 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem Boutique-Hotel in Pärnu1 Nacht | Bed & Breakfast

Das Boutique-Hotel in der Altstadt von Pärnu befindet sich in dem Haus, das der Kaufmann und königliche Postmeister Joachim Frost im Jahr 1705 erbaute. Nach sorgfältiger Restaurierung – im Zuge derer stilgerecht und sinnvoll modernisiert wurde – erstrahlt es heute nahezu in altem Glanz, was dem Hotel eine Nominierung für die World Luxury Hotel Awards 2017 eingebracht hat. Das Interieur ist vorwiegend in Pastelltönen gehalten, wodurch die zahlreichen Holzelemente und -dekore aus der einstigen Epoche besonders gut zur Geltung kommen. Die 14 Zimmer und Suiten bieten viel Platz und sind individuell eingerichtet. Je nach Lage blickt man durch die meist großen Fenster auf den Innenhof oder die Altstadt. Einige Zimmer haben auch eine eigene Terrasse oder einen Balkon. In den Sommermonaten nutzen Gäste gerne den Innenhof, um in Ruhe bei einem Glas Wein den Tag ausklingen zu lassen – im Winter lädt hierzu die Lobby mit offenem Kamin ein. Im Haus befinden sich zudem ein Restaurant und ein Wellnessbereich. Das Hotel liegt fußläufig zum Wallgraben von Pärnu (Vallikäär), zum Endla Theater und zur Rüütli tänav, der Fußgängerzone mit Geschäften und Restaurants.

Sehenswertes vor Ort:

Pärnu
Die Stadt an der Mündung des Flusses Pärnu hat sich zum wichtigsten Seebad an der estnischen Küste entwickelt. Dazu tragen die schönen Sandstrände und das angenehme Meeresklima bei. Pernau, wie der deutsche Name lautet, wurde 1251 vom deutschen Orden gegründet und wurde später Hansestadt. 1838 eröffnete die erste Badeanstalt. Auf dem Gelände des ehemaligen Festungsrings entstand ein Grüngürtel. Der Rüütli, wie die Hauptstraße durch die Altstadt heißt, ist heute Fußgängerzone und führt ins Kurviertel mit schönen Alleen und vornehmen Villen.

C

Tag 4 bis 6: Saaremaa

Von Pärnu nach Kuressaare151 km | 4 Stunden (inkl. Fährüberfahrt)

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einer Villa an der Arensburg2 Nächte | Bed & Breakfast

Die Villa wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Baron Axel von Ekesparre als Sommerresidenz für seine Gäste an einer besonderen Stelle gebaut: gegenüber der altehrwürdigen Bischofsburg aus dem 13. Jahrhundert. In den 30er Jahren wurde daraus eine Pension mit dem ersten vegetarischen Restaurant in Estland. Viele estnische Intellektuelle waren hier zu Gast. Nach dem Krieg war es für viele Jahre das einzige Gästehaus in Kuressaare. 2000 wurde das Gebäude restauriert und ist seitdem vor allem wegen seiner wunderbaren Lage im Burgpark ein idealer Ort, um Saaremaa kennenzulernen.

Sehenswertes vor Ort:


D

Tag 6 bis 8: Tallinn

Von Kuressaare nach Tallinn254 km | 5 Stunden 30 Minuten (inkl. Fährüberfahrt)

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast im historischen Hotel am Rathausplatz2 Nächte | Bed & Breakfast

Das 5-Sterne-Hotel in der Nähe des Rathausplatzes verbirgt sich hinter der historischen Fassade des ehemaligen Telegrafenamts, das ein deutscher Architekt aus St. Petersburg 1878 entworfen hat. Die 86 Zimmer bieten stilvollen, modernen Komfort. Mehrere Preise hat das Restaurant Tchaikovsky gewonnen, das russische Küche serviert – bei gutem Wetter auch im Innenhof. Ein kleiner Wellnessbereich mit Pool und Sauna ist vorhanden. An der Old Apteek vorbei, die mit ca. 600 Jahren die älteste Apotheke Europas ist, gelangt man in kurzer Zeit zum Rathausplatz und ins Zentrum der Altstadt.

Sehenswertes vor Ort:


Tag 7: Tallinn

Führung (OPTIONAL)Tallinn (3 Stunden, Kombi, deutsch)

Die private Stadtführung geht durch die Altstadt, dann aber auch zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung, zu denen man vom Führer gefahren wird.  Dabei erfährt man viel über die bewegte Geschichte der Stadt am Ende Europas: von deutschen Kreuzrittern, hanseatischen Kaufleuten, russischen Zaren, der Sowjetzeit bis hin zur Gegenwart. Weiterlesen→

Die Führung findet in englischer oder in deutscher Sprache statt. Es kann zwischen zwei-, drei- oder fünfstündiger Tour gewählt werden. Alle Touren sind als Kombination zwischen Erkundungen zu Fuß und mit dem Auto möglich. Die zwei- und dreistündige Tour kann auch nur als Spaziergang gebucht werden. 

Bitte fragen Sie Ihren Berater, falls Sie eine andere Option möchten.


E

Tag 8 bis 10: Sagadi

Sehenswertes unterwegs:

Rebala
Als 1982 an der Straße von Tallinn nach Narva gebaut wurde, fand man kreisrunde Steinsetzungen, die 20 bis 30 Zentimeter hoch sind und sorgfältig mit Steinfliesen eingefasst sind. Archäologen haben in der Folge insgesamt 36 Steinkreise ausgegraben und sie als Gräber aus der Bronzezeit identifiziert. Im Zentrum der Kreise standen die Steinkisten, die dem menschlichen Körper angepasst waren. Das Gräberfeld, das im 8. Jahrhundert vor Christus angelegt worden war, gehört zu den ältesten Spuren menschlicher Geschichte im Baltikum. Ein Museum informiert über die Funde und die Kultur der prähistorischen Knochenkisten.

Zu Gast im Gutshaus von Sagadi2 Nächte | Bed & Breakfast

Der kleine Ort Sagadi westlich von Vihula war schon im 15. Jahrhundert Wohnsitz des Deutschordensritters Otto von Risbiter. Das heutige Schloss wurde aber erst Mitte des 18. Jahrhunderts von dem schwedischen Offizier, Gideon von Fock, erbaut. Nach seiner Verstaatlichung 1919 diente es bis 1971 als Grundschule. Nach der Wende wurde es der örtlichen Forstbehörde übergeben, die das Anwesen sorgfältig renoviert und in ein stilvolles Hotel mit Restaurant umgewandelt hat. Die Zimmer sind im streng symmetrischen Hauptgebäude untergebracht, in dessen Zentrum Speisesaal und Kaminzimmer untergebracht sind. In einem der Nebengebäude befindet sich ein Waldmuseum, das über die Ökologie der estnischen Wälder informiert. Geführte Waldspaziergänge werden angeboten.

Sehenswertes vor Ort:


F

Tag 10 bis 12: Cēsis

Von Sagadi nach Cēsis407 km | 5 Stunden 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast auf einem Gutshof bei Cēsis2 Nächte | Halbpension

Die Geschichte des Gutes geht weit bis ins 18. Jahrhundert zurück. Über die Jahre hinweg und mit dem Wechsel der Besitzer änderte sich nicht nur der Name, sondern auch die Bebauung. So entstand neben neuen Gebäuden ein romantischer Landschaftspark, der sich bis zum Fluss Amata erstreckt und bereits Ende des 18. Jahrhunderts Urlauber anzog. Etwa hundert Jahre später wurde hier zudem die erste Gartenbauschule des Baltikums gegründet. Die zehn zeitgemäß eingerichteten, gemütlichen Zimmer und Apartments befinden sich in der ehemaligen Knechtherberge aus den 1840er Jahren, die von außen noch den ursprünglichen Stil hat. Die Möglichkeiten in der Umgebung sind vielfältig: Aufgrund der Lage in der Gletschermulde des Flusses Gauja, inmitten des gleichnamigen Nationalparks, gibt es unzählige Wander- und Fahrradwege, die sich durch Felder, Wiesen und vorbei an steilen Sandsteinfelsen schlängeln. Fahrräder und Kanus können vor Ort ausgeliehen werden, müssen jedoch im Voraus reserviert werden. Für alle, die nicht auf eigene Faust die Umgebung erkunden möchten, werden geführte Wander-, Fahrrad- und Kanutouren angeboten. Diese können entweder über Umfulana oder direkt bei der Unterkunft gebucht werden. (Preise auf Anfrage)

Sehenswertes vor Ort:


G

Tag 12 bis 14: Ignalinos

Sehenswertes unterwegs:

Jēkabpils
Die Stadt mit 24.000 Einwohnern liegt zu beiden Seiten des Flusses Daugava. Hier wurden die Waren vom Boot aufs Fuhrwerk umgeladen, weil die Daugava weiter östlich nicht mehr schiffbar war. Im 17. Jahrhundert erlebte die Stadt einen wirtschaftlichen Aufstieg durch die altorthodoxen Flüchtlinge aus Russland. Ältester Teil ist jedoch die Burg von 1237 im Stadtteil Krustpils (Kreuzburg), die von den Deutschordensrittern errichtet wurde. Sehenswert ist auch das Freilichtmuseum Sela Seta.

Zu Gast auf einem Feriengut2 Nächte | Bed & Breakfast

An der Grenze zu einer selten aufgesuchten Ecke des Aukstatija Nationalparks liegt das fünf Hektar große Gut, das auf den Ruinen von Miskiniske gebaut wurde – einem Dorf, das von Flüchtlingen aus dem schwedisch-polnischen Krieg gegründet und nach dem 2. Weltkrieg verlassen wurde. Auf dem Grundstück stehen mehrere moderne Blockhäuser. Im Haupthaus auf dem Hügel befindet sich das Restaurant, durch dessen verglaste Wände sich ein schöner Blick auf das vom Wald umgebene Gelände eröffnet. Über eine große Waldwiese gelangt man zum Gästehaus, unmittelbar daneben liegen das Saunahaus, ein Teich zum Abkühlen und ein Ziehbrunnen. Von hier aus sind es nur wenige Schritte in den Nationalpark, durch den man mit entsprechendem Kartenmaterial wandern kann – Tipps für Ausflüge kann man sich auch von der Gastgeberin geben lassen, die deutsch spricht. Fahrräder werden verliehen.

Sehenswertes vor Ort:


H

Tag 14 bis 16: Vilnius

Von Ignalinos nach Vilnius136 km | 2 Stunden 30 Minuten

Zu Gast in einem Boutique-Hotel in der Altstadt2 Nächte | Bed & Breakfast

Das kurz vor der Jahrtausendwende eröffnete Hotel im Landhausstil gehört zu den schönsten in Litauen. Antiquitäten, wertvolle Bilder und frische Blumen prägen das Interieur, ohne dass es einen steifen Eindruck macht. Dafür sorgt auch das Personal mit freundlichem und unaufdringlichem Service. Die Zimmer, die meist nach Schriftstellern benannt sind, sind ihrem Namen entsprechend individuell eingerichtet. Zum Hotel gehören ein elegantes Restaurant und eine gemütliche Bar.

Sehenswertes vor Ort:


Tag 15: Vilnius

Führung (OPTIONAL)Altstadt von Vilnius (3 Stunden, deutsch)

Dalia Sleniene stammt aus Vilnius und bietet seit über 20 Jahren Führung durch ihre Heimatstadt und die Burg Trakai an. Sie hat Germanistik studiert und spricht fließend Deutsch. Nachdem sie Sie in Ihrer Unterkunft in Empfang genommen hat, führt sie Sie zu Fuß durch die Altstadt, die zum Welterbe der UNESCO erhoben wurde. Folgende Sehenswürdigkeiten werden aufgesucht: Kathedrale, Universität, Präsidentenpalast, Piliesstraße und das Rathaus.


I

Tag 16 bis 19: Nida

Von Vilnius nach Nida358 km | 5 Stunden (inkl. Fährüberfahrt)

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einer Pension am Haff3 Nächte | Bed & Breakfast

Das privat geführte Haus liegt im schönsten Abschnitt der Kurischen Nehrung bei Nida nördlich der Grenze zum ehemaligen Ostpreußen. Dort, wo die Dünen am höchsten sind, steht in ruhiger Lage unmittelbar am Haff das Gästehaus. Im Winter, wenn das Haff vereist ist, kann man von hier zu großartigen Schlittschuhwanderungen aufbrechen.

Sehenswertes vor Ort:


Tag 17: Nida

Ausflug (OPTIONAL)Bootsfahrt durch das Memeldelta

Über 900 Kilometer lang ist die Memel, die in Weißrussland entspringt. Kurz vor ihrer Mündung ins Kurische Haff teilt sie sich bei Rusné und bildet ein Delta mit zahllosen Wasserarmen und Sümpfen. Um das besondere Ökosystem und das Kulturerbe des Nemuna Deltas zu schützen, wurde schon 1992 ein 29.000 Hektar großer Naturpark eingerichtet, in dem mehr als 300 Vogelarten und 50 Säugetierarten registriert sind. Darunter sind mehrere bedrohte Arten wie die Mopsfledermaus, die Zweifarbfledermaus und der Otter. Weiterlesen→

Der vierstündige Bootsausflug ins Delta beginnt und endet in Nida. Nach kurzer Überfahrt übers Haff geht es durch verschiedene Wasserarme und Lagunen, zu Inseln und uralten, halb verlassenen Fischerdörfern. Da es sich um eine private Tour handelt, kann die genaue Route mit dem Kapitän abgesprochen werden. Eine stundenweise Verlängerung der Tour ist vor Ort ebenso möglich.


J

Tag 19 bis 21: Kuksas

Von Nida nach Kuksas257 km | 5 Stunden (inkl. Fährüberfahrt)

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast auf dem Gutshof von Kuksas2 Nächte | Bed & Breakfast

Das kurländische Gut wurde 1530 zum ersten Mal erwähnt, als es vom livländischen Ordensgeneral dem Balten Bernd von Tiedewitz als Lehen übergeben wurde. Damit begann sein glanzvoller Aufstieg als Adelsgut. Ende des 19. Jahrhunderts wurde hier die Mutter des baltendeutschen Schriftstellers Werner von Bergengruen geboren. Ende der 90er Jahre wurde das während der Sowjetzeit verfallene Haus konservativ restauriert und erstrahlt heute wieder im alten Glanz, sodass sich der Gast in ein anderes Jahrhundert zurückversetzt fühlt. Jedes Zimmer erzählt seine eigene Geschichte und spiegelt den sich wandelnden Geschmack vergangener Epochen wider. Das Restaurant, das den Hotelgästen vorbehalten ist, bietet bevorzugt regionale und saisonale Produkte an. Dieser ruhige Ort ist ideal zum Lesen, Wandern und für ausgedehnte Saunagänge. Reiten und Tennis sind ebenfalls möglich.

Sehenswertes vor Ort:


Tag 21: Riga

Sehenswertes unterwegs:

Nationalpark Kemeri
Wenige Kilometer westlich von Jurmala liegt einer der vier Nationalparks von Lettland. Im Nationalpark Kemeri beheimatet meernahe Feuchtgebiete, Moore und Lagunenseen sowie schwefelhaltige Mineralquellen, in denen man bei Kemeri baden kann. Mehrere Bohlen-Wanderwege sind eingerichtet, darunter einer zum Slokas-See, zum Steg des Ķemeru-Moores und der Pfad zum Schlossberg Kaņieris, Aussichtstürme und Vogelbeobachtungstürme eingerichtet. Auf dem Gebiet des Parks gibt es Spuren des Ersten Weltkriegs. Die Laufgräben in den Dünen des Ķemeru-Moores, die Grabstätten der Soldaten der lettischen Armee in Smārde und die der deutschen Soldaten bei Kalnciems. 

Mietwagenabgabe
Station: Riga Airport


Zusatzleistungen

Sunny Cars Erlaubnis für Litauen (vor Ort zu zahlen)
Wir informieren Sunny Cars darüber, dass Ihre Reise über Litauen geht. Gebühren für den Grenzübertritt sind ggf. vor Ort bei der Mietwagenannahme zu zahlen.
Sunny Cars Erlaubnis für Estland (vor Ort zu zahlen)
Wir informieren Sunny Cars darüber, dass Ihre Reise über Estland geht. Gebühren für den Grenzübertritt sind ggf. vor Ort bei der Mietwagenannahme zu zahlen.
Umfulana Klimaspende
Um einen Teil der CO2-Emissionen, die Ihre Reise verursacht, zu kompensieren, erheben wir eine freiwillige Klimaspende, die wir zu 100 Prozent entweder an die Klima-Kollekte GmbH in Berlin oder Wildlands Südafrika abführen. 

Mit Ihrer Spende werden CO2-einsparende Projekte gefördert, wie zum Beispiel Solarkocher für Lesotho. Näheres unter www.klima-kollekte.de und www.wildlands.co.za

Sollten Sie an der Umfulana Klima-Aktion nicht teilnehmen wollen, vermerken Sie das bitte auf Ihrem Buchungsformular.


Fahrzeug

Vermieter: Sunny Cars
Tarif: Sunnycars (Stand: 09.11.2016): DR - Nissan Qashqai SUV /AC/4dr oder ähnlich, All-in/FF

Leistungen


Für diese Leistungen berechnen wir pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer, inklusive Mahlzeiten (wie im Reiseentwurf aufgeführt) und Mietwagen (falls oben angezeigt):

ab 2.279,00 EUR*


Unsere Empfehlung: Die günstigen Fluggesellschaften bieten ab vielen deutschen Flughäfen Flüge im Internet zum Selberbuchen! Im Reisepreis ist kein Flug enthalten.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit:
Mai–Sept.

Bei Buchung erhalten Sie
» die Namen, Adressen, Telefonnummern der Unterkünfte,
» die Voucher,
» ausführliche Wegbeschreibungen

Wenn Sie Fragen oder Änderungswünsche haben oder buchen möchten, rufen Sie uns an.


Persönlichen Entwurf anfordern

Ihre Beratung


Barbara Harbecke
Tel.: +49 (0)2268 92298-272

Buchungsablauf


1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben