Nata Bird Sanctuary

Brutstätte für Pelikane: Nata Bird Sanctuary

Brutstätte für Pelikane: Nata Bird Sanctuary

Vogelparadies auf der Sua Pan

Das einzige Vogelschutzgebiet der Region liegt zur Hälfte auf dem Gebiet der Sua-Salzpfanne. Der Erlös aus dem Projekt kommt den Gemeinden der Umgebung zu Gute. 165 Vogelarten, darunter Kingfisher, Bienenfresser, Adler, Milane und Strauße, sind hier beheimatet. Wenn der Nata River den Sommerregen aus Zimbabwe bringt und die Pfannen mit einer seichten Wasserschicht bedeckt, kommen Wasservögel aus ganz Afrika dazu. Dann brüten die Flamingos und verwandeln die Wasserfläche in ein rosafarbenes Tuch – ein unvergleichlicher Anblick. Auch Antilopen, Affen und Schakale sind hier zu finden. Ein künstliches Wasserloch ist geplant. Am Parkeingang neben dem Campingplatz stößt man auf ein Naturwunder: den gigantischen, 1992 umgestürzten Baobab, der nun horizontal weiterwächst und sogar neue Triebe entlang des Stammes bildet.



Sehenswürdigkeiten Nata Bird Sanctuary


Sua Pan

Salzsenke in der Makgadikgadi Region

Der Sua Pan (oder Sowa Pan) ist eine von drei großen Senken in der Makgadikgadi Region. Am Rand liegt das Dorf Sowa, was in der Sprache der San „Salz“ heißt. Für die europäische Welt wurde sie zum ersten Mal von dem Entdecker der Victoria Falls, David Livingstone, beschreiben. Funde von steinzeitlichen Werkzeugen beweisen, dass die Gegend seit Zehntausenden von Jahren besiedelt war, und zwar besonders dicht, als die Pfanne noch ganzjährig mit einem See enthielt. Derzeit füllt sich die Sua Pan nur noch manchmal während der Sommer-Regenzeit und behält ihr Wasser bis April. 




Reisebeispiele Nata Bird Sanctuary

Nach Oben