Nxai Pan National Park

Endlose Weite: Nxai-Pan

Endlose Weite: Nxai-Pan

Salzpfannen und Mopane-Wälder

Der Nationalpark nördlich vom Makgadikgadi Pans Nationalpark ist nach der hakenförmigen Stange benannt, mit der die San Springhasen aus ihren unterirdischen Gängen ausgegraben haben. Im Süden des Nationalparks zwischen der Teerstraße und dem Parkeingang liegt die Kudiakam Pan, im Norden des Parkes die Nxai Pan und im Nordosten die Kgama Pan. Die Salzpfannen gehören zum System der Makgadikgadi-Salzpfannen und sind die Überreste eines großen Sees. In Jahren mit starken Regenfällen können sich die Salzpfannen wieder mit Wasser füllen. Außerhalb der Salzpfannen ist der Nationalpark geprägt von Graslandschaften einer typischen Trockensavanne und Mopane Wald, einigen Ansammlungen von Schirmakazien und Baobabs. 



Sehenswürdigkeiten Nxai Pan National Park


Baines Baobabs

Affenbrotbäume am Rande der Salzpfanne

Nachdem David Livingstone den Landschaftsmaler Thomas Baines des Diebstahls bezichtigte, wurde er von der Expedition zu den Victoria-Fällen ausgeschlossen. Stattdessen unternahm er eine Forschungsreise durch das heutige Botswana. 1861 malte er im Gebiet des heutigen Nxai-Pan-Nationalparks eine Gruppe mächtiger Baobabs, die heute noch genauso dastehen. Die Baines Baobabs sind heute wohl die bekannteste Gruppe von Baobabs im südlichen Afrika.




Weitere Sehenswürdigkeiten Nxai Pan National Park




Reisebeispiele Nxai Pan National Park

Nach Oben