Costa Rica


Costa Rica / Praktische Hinweise


Allgemeine Länderinfo

Hauptstadt

San José ist die Hauptstadt Costa Ricas und liegt auf über 1100 Meter über dem Meeresspiegel im Zentrum des Landes. 

Konsulate

Die deutsche Botschaft sitzt in San José und ist wie folgt zu erreichen: 
Adresse: Torre La Sabana, 8. Etage; Av. de las Américas, calle 60; San José; Costa Rica.
Wegbeschreibung: Von der ICE Haltestelle Sabana, 300 m nach Westen.
Telefon: (506) 2290 90 91
Notfall Telefon: (506) 83817968
Telefax: (506) 2231 6403
Postadresse: Embajada de la República Federal de Alemania, Apartado 4017-1000, San José, Costa Rica

Notruf

Seit 2007 hat Costa Rica eine Touristen-Polizei, die in allen wichtigen touristischen Destinationen, vor allem in Jaco, Tamarindo und San José vertreten ist. Sie können die „Touristpolice“ jederzeit unter 911 (englischsprachig) erreichen. Auch das Fremdenverkehrsamt in Costa Rica (ICT) bietet Reisenden in Not eine gebührenfreie Nummer für Hilfe 800-8868-7476 oder 800-8887-4766.

Notfallinformation:
- OIJ Polizei: (506) 2222-1365 oder (506) 2221-5337

Sicherheit

Allgemein werden Sie Costa-Ricaner als freundliche und zuvorkommende Gastgeber erleben. Obwohl die Sicherheitslage im Vergleich zu anderen zentralamerikanischen Staaten relativ gut ist, werden auch Touristen vermehrt Opfer von Diebstählen und teilweise auch bewaffneten Überfällen. Die Botschaft steht daher in ständigem Kontakt mit örtlichen Reiseveranstaltern und den costa-ricanischen Tourismus- und Sicherheitsbehörden, um die Sicherheitslage für Touristen weiter zu verbessern. Bitte nehmen Sie die folgenden Vorbeugemaßnahmen sehr ernst!

Führen Sie nur so viel Bargeld wie sie es auch benötigen und sowohl Ihren Ausweis als auch Ihren Führerschein während Ihres Aufenthaltes in Costa Rica mit sich. Schließen Sie weitere Wertsachen in Hotels IMMER in einen Safe und zeigen Sie Ihren Besitz (z.B. Kamera, Bargeld) nicht nach außen. Nehmen Sie keine Wertsachen mit an den Strand, lassen Sie diese nie unbeaufsichtigt und lassen Sie ihr Gepäck grundsätzlich nie aus den Augen!

Aufgrund der häufigen Passdiebstähle verstauen Sie Ihren Pass am besten im Safe ihres Hotels und tragen eine Kopie Ihres Reisepasses.

Verriegeln Sie während der Fahrt immer Ihr Auto von innen, besonders in den Großstädten. Lassen Sie auch keine Wertsachen oder Taschen im Auto liegen.

Meiden Sie unsichere Viertel in den Städten, vor allem nach Sonnenuntergang.

Sprache

Die Landessprache von Costa Rica ist Spanisch. In den meisten Touristenorten kommt man jedoch mit Englisch zurecht.
Die einheimische Bevölkerung bezeichnet sich als „Ticos“.

Die wichtigsten Worte
Hallo. - Hola. 
Guten Tag. - Buenos días. 
Begrüßung am Nachmittag (Guten Nachmittag). - Buenas tardes. (von ca. 12 Uhr bis 18 Uhr) 
Guten Abend. - Buenas noches. (ab ca. 18 Uhr) 
Bis später. - Hasta luego. 
Auf Wiedersehen. - Adiós. 
Sehr erfreut. - Mucho gusto. 
Ja. - Si. 
Nein. - No. 
Bitte. - Por favor. 
Danke/Vielen Dank. - Gracias. / Muchas gracias. 
Gern geschehen. - De nada. 

Betonung
a wie in „Fass“; h immer unbetont (hola = ola); e mittellang gesprochen (zwischen „Bett“ und „Beet“); i wie in „Lied“

Essen und Trinken

Um in Costa Rica typisch zu essen, sucht man am besten eine der vielen kleinen Sodas auf. Diese sind familiär betriebene kleine Gast- oder Imbissstuben, in denen man zu einem sehr günstigen Preis gut essen kann. Vor allem wer mit einem Mietwagen unterwegs ist, kann in winzigen Sodas mit wunderbarem Ausblick auf die Gegend seine Pausen einlegen. Das Almuerzo (Mittagessen) in Costa Rica wird meist in Form so genannter Casados gereicht, bei denen man sich aus gebratenem Fleisch oder Fisch, Bohnen, gedünstetem Gemüse wie Yucca oder Süßkartoffeln, Plátanos (Kochbananen) und natürlich Reis seine Mahlzeit zusammenstellt. Eine beliebte Nachspeise in Costa Rica heißt Tres leches („Dreimal Milch“) und ist eine Art Kuchen in Sahne, Voll- und Kondensmilch. Beliebt ist auch das im Supermarkt erhältliche Dulce de leche („Das Süße der Milch“), eine Art süße Kondensmilch, die gerne zu Obst serviert wird.

Klima und Reisezeit

Bedingt durch die geographische Lage variieren die jährlichen Temperaturen nicht besonders stark. An den Küsten beträgt die jährliche Temperatur zwischen 22° und 35° Celsius, im Zentraltal zwischen 15° und 25° Celsius und in den höher gelegenen Regionen am Vulkan Irazú oder dem Cerro Chirripó auf 3'820 m.ü.M. kann das Thermometer auch unter den Nullpunkt sinken.

Generell ist Costa Rica ein Reiseziel welches Sie das ganze Jahr über genießen können. Costa Rica hat ein Klima mit zwei Jahreszeiten die das Wetter bestimmen. Die Regenzeit ist von Mai bis November und die Trockenzeit von Dezember bis Ende April mit Ausnahme der Karibikküste.
In der Regenzeit regnet es in der Regel nicht den ganzen Tag, aber meist ab dem frühen Nachmittag. Der starke Regen kann die wenigen, noch nicht asphaltierten Straßen schwer passierbar machen. Daher buchen wir für Sie nur Allradwagen. Während der Regenzeit existieren zwei kurze Trockenzeiten im Juni (Veranillo de San Juan) und im August (Canicula).
In der Nebensaison, auch “Green Season“ genannt steht die Natur in voller Blüte und Sie haben gute Chancen Wildtiere zu beobachten 
In den Monaten von Juli bis Oktober ist es an der Karibikküste meist trocken, hier erwarten Sie starke Regenfälle im November/Dezember. 
Von Juli bis Ende Oktober kommen Wasserschildkröten für Ihre Eiablage an die Strände von Tortuguero. 

Zeitzone

Im europäischen Winterhalbjahr beträgt der Zeitunterschied zwischen Mitteleuropa (MEZ) und Costa Rica -7 Stunden. Während der deutschen Sommerzeit (Ende März bis Ende Oktober) beträgt der Zeitunterschied -8 Stunden.

Strom und Wasser

Costa Rica´s Elektrizitätssystem ist dem der USA und Kanada gleich - 110 Volt. Für europäische Elektrogeräte ist ein Adapter mit flachen Kontakten notwendig.  

Öffentliche Verkehrsmittel

Taxi
Die roten Fahrzeuge sind meist mit einem Taxameter ausgestattet. Stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrer den Meter angestellt hat oder vereinbaren Sie sofort einen Preis! Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld, trotzdem ist man natürlich dankbar für einen kleinen Tip.

Post

Postämter der staatlichen Postgesellschaft Cortel (Abk. für Correos y Telegrafos) sind durch ein rot-blaues Schild gekennzeichnet. Geöffnet sind sie Mo – Fr 7:30 -17:30 Uhr. Postkarten werden meist auch von den Hotels zur Versendung entgegengenommen.

Landesspezifisches

Öffnungszeiten
Die regulären Geschäftszeiten an Wochentagen sind von 09:00 - 18:00 Uhr obwohl viele Geschäfte auch länger geöffnet haben. 
Regierungsbüros oder Ämter haben meist von 08:00 - 16:30 Uhr geöffnet. Nationalparks sind von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet.
Bei Bankgeschäften ist das Vorliegen Ihres Reisepasses erforderlich, eine Passkopie ist nicht ausreichend.

Kosten vor Ort

Benzinkosten, ggf. Kosten für Mietwagen (siehe Mietwagenbedingungen, z.B. Einwegmiete, Permits, Kindersitze etc.), ggf. Verpflegungskosten, Kosten für selbstgebuchte Ausflüge vor Ort, private Ausgaben (z.B. Kosten für Souvenirs, Medikamente, etc.), Trinkgelder, ggf. Eintrittsgebühren, ggf. Parkplatzgebühren, ggf. Transportkosten (z.B. Taxi, Bus, Bahn, Fähre)

Ein- und Ausreise

Reisedokumente und Formalitäten

Alle Reisedokumente müssen sich in gutem Zustand befinden und mindestens 180 Tage über den Zeitpunkt der Einreise hinaus gültig sein.
Machen Sie eine Sicherheitskopie Ihres Passes und speichern Sie diese auf einem Online Server. Dies hilft in im Fall eines Diebstahls erheblich weiter. Der Verlust oder Diebstahl Ihres Reisepasses im Ausland sollte sofort bei Ihrer Botschaft im Ausland gemeldet werden.

Wichtig: Eine Ausreisesteuer in Höhe von USD 29 pro Person muss vor dem Einchecken am Flughafen bar oder mit Kreditkarte bezahlt werden. Reisende müssen ein Rückflugticket vorlegen und manchmal nachweisen, wie der Aufenthalt finanziert werden soll. Bei Flügen mit Iberia (gilt für alle Tickets ab 07. Juli 2016) ist die Ausreisesteuer bereits im Ticketpreis inkludiert. 

Reisende aus Kolumbien und Südamerika müssen beachten, dass Sie nur mit einer Gelbfieberimpfung nach Costa Rica einreisen dürfen.

Einreiseerlaubnis USA
Wer auf seiner Reise nach Costa Rica einen Zwischenstopp in den USA einlegt, muss vorher eine Einreiseerlaubnis beantragen. Dies gilt auch für kurze Zwischenlandungen zum Umsteigen oder Tanken, da man das Flugzeug in jedem Fall verlassen muss und somit amerikanischen Boden betritt. Dies betrifft insbesondere die Flugnummern NZ 001 und NZ 002 (zwischen London und Auckland) bei denen die Zwischenlandung in Los Angeles nicht explizit im Flugplan aufgelistet, da der Weiterflug unter derselben Flugnummer durchgeführt wird. Ab dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden aus Ländern des "Visa Waiver" Programms (VWP), zu denen auch Deutschland, Österreich, Luxemburg, die Schweiz und die Niederlande gehören, vor der beabsichtigten Einreise in die USA (auch bei der Durchreise!) zwingend via Internet eine gebührenpflichtige elektronische Einreiseerlaubnis beantragen, welche "Electronic System for Travel Authorization" (kurz: ESTA) genannt wird. [Das ESTA ersetzt dabei das grüne Einreiseformular, was bisher im Flugzeug ausgefüllt werden musste, und heißt deswegen offiziell auch nicht 'Visum']. Bitte beantragen Sie das ESTA - möglichst rechtzeitig - mindestens 72 Stunden vorher - auf folgender Webseite: https://esta.cbp.dhs.gov (Deutschsprachige Version vorhanden. Die Antworten müssen jedoch in englischer Sprache sein). Die Kosten für das ESTA betragen USD 14,- und können nur per Kreditkarte direkt bei Antragstellung bezahlt werden.

Visum

Deutsche Staatsangehörige mit Reisepass bekommen bei Einreise ein Touristen Visum über 90 Tage.

Zoll

Bitte erkundigen Sie sich jeweils am Zoll über die Zulässigkeit der Ein- oder Ausfuhr bestimmter Produkte. Bei der Ausreise sollten auf keinen Fall Pflanzen oder Muscheln mitgenommen werden. Auch ist es wichtig daran zu denken, dass man bei einem Zwischenstopp auf der Reise von Costa Rica nach Deutschland Flüssigkeiten nur im erlaubten Umfang im Handgepäck mitführen darf. Daran sollte man besonders denken, wenn man nach der Zollkontrolle in San José im Duty Free einkaufen möchte.

Flug

Internationaler Flug

Aufgrund von nationalen Bestimmungen, müssen Passagiere drei Stunden vor Abflug am Flughafen sein. Die Abholzeit an Ihrem Hotel finden Sie auf Ihrem Voucher. Sollten sich Änderungen in Ihren internationalen Flügen ergeben, kontaktieren Sie uns bitte umgehend.

Inlandsflug

Die Inlandsfluggesellschaften Nature Air und Sansa fliegen täglich zu ca.15 Regionen in Costa Rica 
Es gelten Gepäckbegrenzungen von maximal 18 Kilo (40 Pfund) mit einem Maximalumfang von 127 cm pro Person. Das Handgepäck darf das Gewicht von ca. 5 Kilo (10 Pfund) und einen Umfang von 84 cm nicht überschreiten.
Zusätzliches Gepäck wird entsprechend berechnet und NUR bei nicht voller Auslastung der Maschine mitgenommen.

Flugverkehr

Folgende Airlines fliegen Costa Rica an
- Condor (via Dominikanische Republik/Cuba)
- KLM (via Amsterdam und Panama)
- Iberia (via Madrid)
- Delta Airlines (via Atlanta)
- American Airlines (via New York)

Flughäfen
- Juan Santamaria Internationaler Flughafen ist ca. 20 Minuten westlich von San José. 
- Daniel Oduber, Liberias Internationaler Flughafen, liegt im Nordwesten des Landes, in der Provinz Guanacaste. 
- Lokale Inlandsflughäfen sind an jedem beliebten touristischen Ziel vertreten.

Autofahren

(Internationaler) Führerschein

Ein internationaler Führerschein ist gesetzlich nicht vorgeschrieben, jedoch immer empfehlenswert. Ihr Führerschein ist nur in Kombination mit Ihrem Reisepass gültig. 

Mietwagen

Für die Anmietung ist ein gültiger Führerschein erforderlich, der seit mindestens einem Jahr Bestand hat und es wird eine Kreditkarte als Garantie verlangt.  

Verhalten im Straßenverkehr

Autofahren in Costa Rica ist die beste Möglichkeit, das Land kennenzulernen. Außerhalb von San José sind lange Strecken nicht geteert. Viele Ausflüge dauern deshalb länger als erwartet. Bitte planen Sie genügend Zeit für Ihre Fahrten ein!! Es ist nicht empfehlenswert im Dunkeln zu fahren!

Auf dem Land muss man mit Schlaglöchern, Erdrutschen während der Regenzeit (Mai-November), Radfahrern ohne Licht und freilaufenden Tieren rechnen. Viele Naturattraktionen sind nur über Staubpisten zu erreichen, die in der Trockenzeit (Dezember – April) leicht zu befahren sind, aber in der Regenzeit einen Allradwagen erfordern. Seien Sie auch auf guten Straßen immer auf Schlaglöcher gefasst! Manchmal weist ein großer Ast oder eine Tonne auf der Fahrbahn auf ein Schlagloch oder ein anderes Hindernis hin.

Es herrscht Anschnallpflicht und für Kinder unter 4 Jahren sind Kindersitze vorgeschrieben, Trunkenheit am Steuer wird in Costa Rica scharf geahndet. Wenn Sie mit ihrem Mietwagen Strafzettel erhalten haben, weisen Sie bitte die Mietwagenfirma darauf hin.

Das Verkehrszeichen „Alto“ bedeuted „STOP“ und „Ceda“ bedeutet „Vorfahrt achten“. Rechtsabiegen bei roter Ampel ist erlaubt, wenn es kein anderes Verkehrszeichen verbietet. Andere wichtige Verkehrszeichen sind „Peligro“ (Gefahr), „Salida“ (Ausfahrt), „Despacio“ (Langsam) und „Derrumbes“ (Erdrutsche).

Geschwindigkeitsbegrenzung

Die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen beträgt 90 Km/h, 60 Km/h in Wohngebieten und in der Nähe von Schulen 25 Km/h. Strafzettel für Geschwindigkeitsüberschreitungen können zwischen $ 40 und $ 500 kosten. 

Verkehrskontrollen

Strafzettel werden in Costa Rica auf der Bank und nicht in bar an den Polizisten bezahlt. Falls ein Polizist von Ihnen Geld verlangt, können Sie Ihn darauf hinweisen, dass dies illegal ist. Fehlverhalten von Verkehrspolizisten kann man in der Zentrale vom MOPT (Ministerio de Obras Publicas y Transportes) anzeigen. Der Name sowie die Nummer des Polizisten sind dafür notwendig. Seine individuelle Nummer trägt jeder Verkehrspolizist auf der Uniform.

Parken

Vermeiden Sie es, Ihr Auto an der Straße abzustellen. Versuchen Sie stets auf sicheren und bewachten Parkplätzen zu parken. Nutzen Sie den offiziellen Parkplatz ihres Hotels und lassen Sie den Wagen nachts nicht unbewacht auf der Straße stehen.
Lassen Sie Ihre Wertgegenstände nicht im Wagen liegen! Es hilft auch nicht, Koffer oder Rucksäcke im Kofferraum mit Handtüchern abzudecken. Wir empfehlen Ihnen, zuerst zu Ihrem Hotel zu fahren und dort ihr Gepäck abzustellen. Erst dann sollten Sie zum Strand oder Nationalpark aufbrechen. Auf längeren Fahrten eine Pause zum Essen einzulegen ist dagegen kein Problem. An den Restaurants entlang den Straßen kann man sein Fahrzeug so parken, dass man es immer im Auge hat.

Autopanne/Unfall

Rufen Sie bei Unfällen die Verkehrspolizei unter der Nummer 800-TRANSITO oder rufen Sie unter der Notrufnummer 911 (auch auf Englisch) an. Anschließend rufen Sie die Versicherung (INS) auf der kostenlosen Notfallnummer 800-800-8000. Wenn es Verletzte gegeben hat rufen Sie zu allererst über die Notrufnummer 911 (auch auf Englisch) einen Krankenwagen. Oder rufen Sie direkt unter 128 das Rote Kreuz an.

Sie können sich auch gerne an die Agentur vor Ort wenden.

Tanken

Es empfiehlt sich in größeren Städten zu tanken, da nicht überall Tankstellen vorhanden sind. Es gibt keine Selbstbedienungs-Zapfsäulen und es ist üblich dem Tankwart 200 Colones Trinkgeld zu geben. Bleifreies Normalbenzin heißt „regular“ und bleifreies Benzin mit hoher Oktanzahl heißt „super“. Benzin wird in Litern verkauft und Kreditkarten werden meist akzeptiert.

Maut

Verschiedene Strecken sind mautpflichtig. Halten Sie immer ein bisschen Kleingeld griffbereit.

Mautstraßen
Escazú (Troncal) 290 c
Ciudad Colon (Ramal) 140 c
San Rafael (Troncal) 440 c
Guacima (Ramal) 320 c
Siquiares (Ramal) 340 c
Radial Atenas (Ramal) 290 c
Atenas (Troncal) 580 c
Pozón (Troncal) 430 c
Costanera Sur (Ramal) 140 c

Navigationsgeräte

Die beste Möglichkeit ist in der Regel ein Navigationssystem. Häufig kann ein solches mit dem Mietwagen ausgeliehen werden; eine gute Alternative ist das Herunterladen einer Application für das Smartphone. Waze hat für Costa Rica sehr gute Kritiken bekommen: www.waze.com/de. Eine SIM Karte wird von unserer Partneragentur vor Ort für den gesamten Aufenthalt zur Verfügung gestellt. 

Geldangelegenheiten

Währung

“COLON” ist Costa Ricas offizielle Landeswährung. Beschädigte Geldscheine werden nicht überall akzeptiert. Auslandswährungen wie den EURO können Sie nur bei der BANCO NACIONAL eintauschen.
US Dollar werden überall angenommen. Es sollte immer auch Bargeld - US-Dollar in kleiner Stückelung, auf mehrere Stellen verteilt - mitgeführt werden. Dabei sollten verschiedene Möglichkeiten, wie Brustbeutel, Geldgürtel, Geldbörse etc. gleichermaßen genutzt werden.

Geldautomaten

An denjenigen Geldautomaten in Costa Rica, die ans Cirrus- und Maestro-Netzwerk angeschlossen sind, kann man auch Beträge in USD oder der Landeswährung Colones mit EC-Karte und Geheimnummer abheben.

Zahlungsmittel

Reisechecks können nur in Banken und Wechselstuben eingetauscht werden (z.T. hohe Gebühren). Hotels lehnen diese meist ab, da sie erst nach einem Monat gutgeschrieben werden. Manche Banken tauschen aus Sicherheitsgründen Reisechecks bis maximal 100 US $ pro Tag ein.

AMEX, VISA und Master Card Kreditkarten werden weitestgehend in Geschäften, Restaurants, Hotels, Tankstellen, etc. akzeptiert. Am gängigsten ist VISA. In abgelegenen Urwaldlodges werden jedoch keine Kreditkarten akzeptiert.
Besonders für Leihwagen sind Kreditkarten wichtig, da Sie sonst eine sehr hohe Kaution in Bar hinterlegen müssen.
Um im Verlustfall schnell handeln zu können, sollte man sich die Nummern der Kreditkarten - sowie die jeweiligen Telefonnummern der Ausgabeorganisationen - separat notieren.

Gesundheit

Krankenversicherung

Sehr zu empfehlen vor Reiseantritt ist der Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung, die auch einen Rücktransport im Notfall einschließt.

Medizinische Versorgung vor Ort

Die Gesundheitsversorgung in Costa Rica ist vorbildlich. Im ganzen Land verteilt besteht ein gutes Netz von Krankenstationen. Es gibt auch eine Reihe deutschsprachiger Ärzte in Costa Rica. Bei Bedarf kontaktieren Sie bitte die Agentur vor Ort und es wird umgehend dafür gesorgt, dass Sie Kontakt zu dem notwendigen Arzt aufnehmen können.
Die Kosten für eine medizinische Behandlung sowie Medikamente müssen in der Regel vor Ort sofort in bar (auch Kreditkartenzahlung ist ggf. möglich) beglichen werden.
Gute ärztliche Versorgung finden Sie in San José und in größeren Städten, nur bedingt in ländlichen Gebieten. 

San Jose Krankenhäuser

Cima San José 
Santa Ana Highway, San Jose 
Tel.: (506) 2208-1000 

Clínica Bíblica 
C CTL A 12 Y 14, San José 
Tel.: (506) 2257-0466 

Clínica Católica 
San Antonio, Guadalupe, San José 
Tel.: (506) 2283-6616 

Clínica Santa Rita 
C 15 Y 17 A 8, San José 
Tel.: (506) 2221-6433

Cristiano Jerusalén 
El Alto, Guadalupe, San José 
Tel.: (506) 2216-9191

Clínica Santa Lucía 
50 mts. Sur de La Torre Mercedez Benz, Paseo Colón 
Tel.: (506) 257-0727 

San Juan de Dios 
Avenida 14, calles 6 y 7. Paseo Colón, San José. 
Tel.: (506) 2257 6282 

Hospital México 
La Uruca, de la Pozuelo 200 mts. Sur, despues de la rotonda 200 mts. Oeste 
Tel.: (506) 2232 6122 

Dr. Calderón Guardia
Del Parque Nacional 100 mts. Norte, San José. 
Tel.: (506) 2257-7922

Blanco Cervantes 
San José centro, de las oficinas centrales de la Cruz Roja 150 mts. Oeste, detrás del Ministerio de Salud
Tel.: (506) 2257-8122 

Hospital de Niños 
Paseo Colón , San José 
Tel.: (506) 2222 0122

Impfungen

Wir empfehlen Ihnen, sich mindestens sechs Wochen vor Ihrer Reise nach Costa Rica individuell zu Gesundheitsfragen beraten zu lassen. Derzeit gibt es keine Pflichtimpfungen für Costa Rica. Sie sollten jedoch überprüfen, ob Sie noch über Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Polio, verfügen und darüber nachdenken, sich gegen Hepatitis A und B sowie Typhus impfen zu lassen.

Reisende aus Kolumbien, Panama und Südamerika müssen beachten, dass Sie nur mit einer Gelbfieberimpfung nach Costa Rica einreisen dürfen.

Malaria

In Costa Rica gibt es grundsätzlich Malaria. Das Malariarisiko ist gering, Höhenlagen sind malariafrei. Sie sollten sich besonders in Waldgegenden gegen Mücken schützen. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob er eine Prophylaxe oder die Mitnahme von Standby-Präparaten empfiehlt. Ebenso durch Mücken (auch tagsüber), wird das Dengue übertragen. Deshalb ist auch hier ein ganztägiger Mückenschutz empfohlen.

Lassen Sie sich unbedingt vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle oder einen Tropen- bzw. Reisemediziner beraten (Verzeichnis z.B. http://www.dtg.org/).

Trinkwasser

Sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittel-Hygiene ist stets durchzuführen. Leitungswasser ist als Trinkwasser nicht geeignet. Vorsicht bei Eis und frischem Gemüse. Wasser am besten nur abgekocht trinken. Als sicher gelten industriell abgefüllte Wasservorräte.

Vorbereitung

Kleidung

In Costa Rica werden Sie verschiedene Klimazonen kennenlernen. Neben atmungsaktiver, leichter Kleidung und kurzen wie langen Hosen, sollte man auch für kühle Abende passende Kleidung mitnehmen. Ein Regenschutz sollte dabei nicht fehlen, da es besonders in den Regenwäldern nass werden kann.
Denken Sie nicht nur an bequeme, leichte Schuhe sondern auch an feste Wanderschuhe, die es ihnen ermöglichen, die Natur unbeschwert zu erkundigen. 
Ein Rucksack für (Tages)Touren und/oder eine kleine Reisetasche ist für Exkursionen mit Übernachtung sehr nützlich. 
Weitere nützliche Artikel im Gepäck sind Insektenschutz, Sonnencreme, Kameraausrüstung, Fernglas, Taschenlampe, Sonnenhut, Reiseapotheke, etc.

Landesspezifisches

Die Agentur vor Ort stellt Ihnen eine kostenlose lokale SIM Karte für Ihr Mobil Telefon zu Verfügung.
Dieser kostenlose Service beinhaltet eine begrenzte Anzahl an lokalen und internationalen Anrufen, SMS und die Möglichkeit internationale Anrufe zu erhalten. 
Um jemanden in Costa Rica anzurufen, wählen Sie die Landesvorwahl (00506) sowie die lokale achtstellige Telefonnummer. Es gibt keine Ortsvorwahlen in Costa Rica. Um aus Costa Rica anzurufen, wählen Sie die jeweilige Landesvorwahl (Deutschland 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041), dann die entsprechende Ortsvorwahl ohne Null und schließlich die Rufnummer. Internetcafés gibt es in allen Städten und viele bieten kostengünstige Telefonate über das Internet (z.B. Skype) an.
Internationales Roaming funktioniert hauptsächlich in den Stadtregionen; Ihr deutsches Handy hat in Costa Rica nicht immer Roaming! Bitte prüfen Sie die Roaming Bedingungen vor Abreise mit Ihrem Anbieter.

Verhaltenshinweise

Trinkgeld

Resorts, Hotels, Nachtclubs, Bars und Restaurants müssen 13% Mehrwertsteuer und 10% Bedienungszuschlag auf jeder Rechnung ausweisen. Für außerordentlich guten Service können Sie noch einen extra Tip hinterlassen, es wird aber nicht erwartet.

Für Reiseleiter und Fahrer empfehlen wir ein Trinkgeld in Höhe von jeweils US$ 1-3 pro Person und Tag, wenn Sie mit deren Leistungen zufrieden waren. Taxifahrer erhalten normalerweise kein Trinkgeld, außer sie haben Ihnen einen außergewöhnlichen Service geboten. In Hotels erwarten Gepäckträger ein Trinkgeld in Höhe von US$ 0.50 pro Gepäckstück. Für das Zimmermädchen empfehlen wir einen Betrag in Höhe von US$ 1 pro Tag am Ende Ihres Aufenthalts.

Landesspezifisches

Gebuchte Leistungen - Änderungen vor Ort
Alle Abholzeiten finden Sie in Ihrem Reiseverlauf und auf Ihrem Voucher. Sollten sich Änderungen ergeben, die nicht in Ihren Reiseunterlagen ausgewiesen sind, wird die Agentur Sie einen Tag vorher informieren. Möchten Sie gerne kurzfristig Änderungen am Reiseverlauf vornehmen, informieren Sie bitte Ihren Reiseleiter oder nutzen die Notrufnummer: Mo-So, 24 Stunden lang erreichbar: (+506) 8844 8727 Catalina Herrera & Katrin von Enden.
Stornierungen oder Veränderungen des Reiseablaufs Ihrerseits müssen individuell gehandhabt werden, da diese Bestimmungen von den Vorschriften und Stornierungsfristen unserer Lieferanten abhängig sind.

Nach Oben