Görlitz

Zeitreise durch ein halbes Jahrtausend: Görlitz

Zeitreise durch ein halbes Jahrtausend: Görlitz

Zeitreise durch ein halbes Jahrtausend

Wer die Stadt an der Neiße besucht, begibt sich auf eine Zeitreise durch ein halbes Jahrtausend europäischer Architektur. Mit Bauwerken der Spätgotik, der Renaissance, des Barocks und des Jugendstils gilt Görlitz heute als städtebauliches Gesamtkunstwerk. Dabei kommt der Stadt zugute, dass sie im Zweiten Weltkrieg komplett erhalten und von den westdeutschen Bausünden der Nachkriegszeit verschont blieb. Die Altstadt beeindruckt mit reich verzierten Fassaden, kunstvollen Gewölben und bemalten Decken aus den verschiedenen Epochen. Nirgendwo sonst in Deutschland gibt es eine solche Dichte aufwendig restaurierter Baudenkmäler. Zu den markantesten Gebäuden zählt das Rathaus aus der Mitte des 14. Jahrhunderts. 



Sehenswürdigkeiten Görlitz


Oberlausitzer Heide

Wälder, Sümpfe und Braunkohleseen

Die Heide- und Teichlandschaft liegt im östlichsten Teil des Freistaates Sachsen mitten im Dreiländereck Deutschland–Tschechien–Polen, nur wenige Kilometer zwischen Hoyerswerde und Bautzen. Ausgedehnte Wälder, Sümpfe und mehr als tausend Teiche bilden das größte zusammenhängende Teichgebiet Deutschlands mit seltenen Pflanzen und Tieren. Viele Wander- und befestigte Radwege führen durch das überwiegend ebene Land. Der Knappensee und der Silbersee sind  aus der Rekultivierung von Braunkohle entstanden.

Zur Website:
www.oberlausitz-heide.de

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Deutschland Rundreisen anzeigen
Nach Oben