Regensburg

Steinerne Brücke und Dom: Regensburch

Steinerne Brücke und Dom: Regensburch

Mittelalterliche Stadt mit studentischem Flair

Die freie Reichstadt an der Donau gehört zu den schönsten Städten Deutschlands. Kirchen, Geschlechtertürmer und mittelalterliche Patrizierhäuser prägen das Stadtbild, die jedoch nicht museal wirkt. Dafür sorgen das reiche Kulturleben und eine Universität. Als römischer Armeeplatz gegründet, erlebte die Bischofsstadt im 12. und 13. Jahrhundert eine Blüte und wurde zur bevölkerungsreichsten Stadt Süddeutschlands. Von den über 1.500 denkmalgeschützte Gebäuden sind fast 1.000 im historischen Kern, der von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde. Damit ist Regensburg die größte mittelalterliche Stadtanlage nördlich der Alpen.



Sehenswürdigkeiten Regensburg


Die Unterwelt von Schwandorf

Historisches Felsenkeller-Labyrinth

Unter dem Schwandorfer Holz- und Weinberg versteckt sich das größte Felsenkeller-Labyrinth Bayerns. Über hundert von Menschenhand in Sandstein geschlagene Kellerräume, teils in mehreren Etagen übereinander, erstrecken sich über einen vollen Kilometer. Sie wurden vorwiegend zur Gärung und Lagerung des Schwandorfer Gerstensafts angelegt. Damit niemand verloren geht, können die Felsenkeller ausschließlich mit einer Führung besichtigt werden, die ganzjährig angeboten werden. Festes Schuhwerk und eine Jacke sind empfehlenswert – es herrscht ganzjährig eine Temperatur von 8 Grad.

Nach Oben