Bad Freienwalde

Bismarckturm bei Bad Freienwalde

Bismarckturm bei Bad Freienwalde

Sommersitz preußischer Könige und reicher Berliner

Die preußische Königin, Friedericke Luise, Gemahlin von König Wilhelm II., hatte sich den Ort am Rande des Oderbruchs als Sommersitz auserkoren. So erhielt Bad Freienwalde 1798 ein Schloss in klassizistischem Stil. Anfang des 19. Jahrhunderts plante der Landschaftsarchitekt Lenné Hand den Schlosspark. Im ausgehenden 19. Jahrhundert folgten reiche Berliner Bürger – darunter viele jüdische Familien – ihrem König und ließen sich prachtvolle Villen errichten. Eine Heilquelle, die 1683 entdeckt wurde, ist der Grund, warum sich der Ort zu einem staatlich anerkannten Moorheilbad entwickelt hat.



Sehenswürdigkeiten Bad Freienwalde


Über die Neuenhagener Insel

Ausschtsreiche Wanderung auf einer großen Insel in der Oder

Bis 1753 machte die Oder einen großen Bogen westlich um Neuenhagen herum. Dann wurde im Osten ein Kanal gegraben, durch den bis heute die Oder bis heute fließt. Doch auch durch den Altarm fließt noch etwas Wasser, so dass eine große Insel entstanden ist. Die Wanderung führt von Schloss Neuenhagen nach Schiffmühle, wo Theodor Fontanes Vater seine letzten Jahre verbrachte. Dort gibt es ein kleines Museum. Weiter geht es zur heutigen Oder nach Hohenwutzen. Auf dem Rückweg kommt man an einem kleinen Badesee vorbei. (hin und zurück: 17 Kilometer, 3:30 Stunden, auf und ab: 110 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de




Reisebeispiele Bad Freienwalde

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Deutschland Rundreisen anzeigen
Nach Oben