Monschau: Bilderbuchstädtchen am Fuß des Nationalparks

Monschau

Eifelstädtchen aus dem Bilderbuch: Monschau

Eifelstädtchen aus dem Bilderbuch: Monschau

Bilderbuchstädtchen am Fuß des Nationalparks

Das historische Städtchen im engen Rurtal hieß bis 1918 Montjoie und ist das Tor zum Nationalpark Hohes Venn-Eifel. Viele Besucher kommen allerdings auch wegen des Stadtbildes: Die schmalen Gassen sind gesäumt von krummen Schiefer- und Fachwerkhäusern wie aus dem Bilderbuch. Hoch oben über dem Städtchen liegt die Burg Monschau, die einen Besuch schon wegen der schönen Aussicht wert ist. Sehenswert ist vor allem das Rote Haus, der ehemalige Stammsitz der Textilindustriellenfamilie Scheibler.

Zur Website:
www.monschau.de



Deutschland Rundreisen Monschau

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern


Sehenswürdigkeiten Monschau

Birgel

Historische Wassermühle

Das Dorf im Naturpark Vulkaneifel an der oberen Kyll ist vor allem wegen seiner historische Wassermühle aus dem 13. Jahrhundert interessant. Angeschlossen ist ein Mühlenmuseum mit Schneide-, Öl- und Senfmühle und Schnapsbrennerei. Das Restaurant eignet sich für eine Pause.

Fahrradtour ins Hohe Venn

Kombinierte Rad- und Wandertour durch Moor und Heide

Von Monschau aus kann man verschiedene Radtouren ins Hohe Venn unternehmen. Unser Vorschlag führt zunächst ins Brackvenn, eine stille Moor- Heide- und Waldlandschaft. Dort kann man auf dem Wanderparkplatz Nahtsief das Fahrrad stehen lassen und über Holzstege tiefer ins Moor gehen.

Kornelimünster

Von der Reichsabtei zu Aachens schönstem Stadtteil

Kornelimünster liegt im Tal der Inde und ist Aachens malerischster Stadtteil. Im Zentrum des Orts liegt St. Kornelius, eine fünfschiffige Kirche im gotischen Baustil. Sie war ursprünglich die Klosterkirche der Reichsabtei Kornelimünster und wurde durch die in ihr aufbewahrten Christusreliquien zum Ziel zahlreicher Wallfahrten, besonders während der alle sieben Jahre stattfindenden Heiligtumsfahrt Kornelimünster. Der historische Ortskern ist bis heute fast vollständig erhalten geblieben und lädt zum Bummeln und Verweilen ein.

Limbourg

Kulturerbe am Fuß der Ardennen

Das 5000-Einwohner-Städtchen in der Provinz Lüttich gehört zu den schönsten in Wallonien. Es liegt an der belgischen Weser am Fuß der Ardennen. Aus seiner Zeit als Hauptstadt des Fürstbistums Limbourg hat es eine mächtige Festung und eine schöne Altstadt. Wer einen Spaziergang durch die Gassen rund um den mit Weserkieseln gepflasterten Platz Saint-Georges macht, fühlt sich leicht in eine andere Zeit versetzt.

Malmedy

Hübsche Kleinstadt am Fuß des Hohen Venns

Das französischsprachige Städtchen mit 10.000 Einwohnern duckt sich im Schatten seiner Kathedrale und Klostergebäude. Rund um den zentralen Platz gibt es nette Cafés und Geschäfte zum Bummeln. Wegen seiner Lage am Fuß des Hohen Venns ist es auch Ausgangspunkt für Wanderungen und Mountainbike-Touren. Das Museum Baugnez ’44 gilt als eines der besten und interessantesten zur Ardennenoffensive 1944, die ein letztes Aufbäumen der Nazi-Diktatur gegen die bevorstehende Niederlage war.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Deutschland Rundreisen anzeigen
Nach Oben