Treuchtlingen: Beschauliche Stadt am Hahnenkamm
Reiseservice mehr ...

Treuchtlingen

Erste Anlaufstelle für Besucher: historisches Stadtschloss

Erste Anlaufstelle für Besucher: historisches Stadtschloss

Beschauliche Stadt am Hahnenkamm

Treuchtlingen liegt im Südosten des Hahnenkamms, einem Ausläufer der Schwäbischen Alb. Durch zahlreiche Wanderwege ist das Gebiet gut erschlossen.
Das Städtchen selbst ist ein staatlich anerkannter Heilkurort. Die Becken der Altmühltherme speisen sich aus den mineralhaltigen Heilquellen, die in einer Tiefe von bis zu 800 Metern unter der Erde liegen.
Kulturell haben Kelten, Römer und Franken die Stadt geprägt. So wurde beispielsweise Ende des 8. Jahrhunderts mit dem Karlsgraben der erste Wasserweg zwischen Rhein bzw. Main und Donau geschaffen.
Im historischen Stadtschloss, bei dem es sich um eine Vierflügelanlage im Renaissancestil handelt, ist heute die Tourist- und Kurinformation untergebracht. Unter anderem gibt es hier Wanderkarten und kleine Souvenirs zu erwerben.



Deutschland Rundreisen Treuchtlingen

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern


Sehenswürdigkeiten Treuchtlingen

Jagdschloss Grünau

Vom Jagdschloss zum Naturschutzzentrum

Das Jagdschloss Grünau liegt etwa sieben Kilometer östlich von Neuburg an der Donau im größten zusammenhängenden Auwaldgebiet Mitteleuropas. Es wurde um 1530 begonnen und war ursprünglich nur ein Wohnturm für die Ehefrau des Wittelsbacher Pfalzgrafen. Später wurde die Anlage zu einem Wasserschloss erweitert. Die Gräben sind aber wieder zugeschüttet. Seit 2008 ist das Auenzentrum Neuburg hier untergebracht. Eine Ausstellung informiert über die Pläne des Naturschutz-Großprojektes.

Neuburg an der Donau

Vom römischen Grenzposten zur kurfürstlichen Residenz

Neuburg wird beherrscht vom Schloss am Ostrand des Stadtbergs. Bereits die Römer hatten hier ein einfaches Castrum aus Holz und Lehm. Es gehörte zu einer Kette von Militärlagern, das die Donaugrenze gegen Germanien sichern sollte. Mit dem Wegfall der Grenze verfiel die primitive Burg. Erst im 16. Jahrhundert kam eine deutliche Belebung, als Neuburg Residenz einer Wittelsbacher Adelslinie wurde. Ein Jahr lang war Neuburg sogar die Residenz der Kurpfalz, bevor der Sitz nach Heidelberg verlegt wurde.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Deutschland Rundreisen anzeigen