Goslar: Weltkulturerbe am nördlichen Rand des Harzes

Goslar

Historische Gebäude und malerische Gassen: Goslar

Historische Gebäude und malerische Gassen: Goslar

Weltkulturerbe am nördlichen Rand des Harzes

Mit einem gut erhaltenen Baubestand von über 1.500 Fachwerkhäusern verschiedener Epochen, die sich im historischen Ortskern innerhalb der früheren Stadtmauer befinden, wurde die Altstadt 1992 als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Ein schönes Sinnbild für die harmonische Entwicklung über die Zeit hinweg ist der Brunnen, der auf der Mitte des Marktplatzes steht und somit das Zentrum der Stadt markiert: von den Wasserschalen bis hin zum Adler, der als Wahrzeichen der Stadt den Brunnen krönt, präsentieren sich hier verschiedene Baukomponenten aus sechs Jahrhunderten in einem Kunstwerk vereint. Etwas südlich der Kernstadt liegt, ebenfalls als Weltukulturerbstätte anerkannt, das Erzbergwerk Rammelsberg. Eine über 1000 Jahre andauernde Bergbaugeschichte hat hier die umliegende Landschaft sichtlich geprägt. So entdeckt man auf den Bergwiesen alte Abfuhrwege für Erz und auf die Abraumhalden wurden von einer besonderen Flora und Fauna als Lebensraum gewonnen.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Deutschland Rundreisen anzeigen
Nach Oben