München

Zentrum von München: Marienplatz

Zentrum von München: Marienplatz © Naumenko Aleksandr / Shutterstock.com

Hightech, Kunst und Folklore

Münchens Ausstrahlung reicht weit über die bayrischen Landesgrenzen hinaus. Dabei ist der Ort verhältnismäßig jung. Um das 11. Jahrhundert ließen sich ein paar Mönche an der Isar nieder – daher der Name (apud Munichen – bei den Mönchen). Wegen seiner verkehrsgünstigen Lage an einer Brücke und am Schnittpunkt zweier Handelsstraßen wurde der Ort bald Residenz der Wittelsbacher. Einen Aufschwung erlebte die Stadt im Barock und schließlich im 20. Jahrhundert. München wurde Hauptstadt des Jugendstils – aber auch der nationalsozialistischen Bewegung. Im Hofbräukeller erprobte Hitler bereits 1919 die dämonische Wirkung seiner Reden. Obwohl München heute ein Hightech-Standort ist, wird die bayrische Folklore liebevoll gepflegt, besonders in der letzten Septemberwoche, wenn das Oktoberfest stattfindet.



Sehenswürdigkeiten München


Deutsches Museum

Größtes Technikmuseum der Welt

Das größte Technikmuseum der Welt ist nicht nur Ausstellungsraum, sondern auch Spielwiese. Jährlich tauchen 1,5 Millionen Besucher in rund 50 Themengebiete von der Astrophysik bis zur Zellbiologie ein. Live-Experimente machen Naturwissenschaft für alle erlebbar. Unter dem Museum führt ein fast ein Kilometer langer Stollen entlang, in der eine dunkle Bergbauanlage zu besichtigen ist. Klaustrophobisch eng wird es im 42 Meter langen U-Boot U1 der kaiserlichen Marine von 1906. 


Frauenkirche

Kathedrale und Wahrzeichen von München

Die gotische Dom- und Stadtpfarrkirche „Zu Unserer Lieben Frau“ aus dem 15. Jahrhundert ist Wahrzeichen der Stadt. Das Kirchenschiff ist 109 Meter lang, 40 Meter breit und 37 Meter hoch und bietet angeblich 20 000 Menschen Platz. Die 100 Meter hohen Türme mit den sogenannten „Welschen Hauben" sind an den Felsendom in Jerusalem angelehnt. Vom Südturm der Frauenkirche hat man einen grandiosen Blick über die Stadt. Der Fußabdruck in der Eingangshalle der Frauenkirche wird als Teufelstritt bezeichnet. Hier soll der Teufel höchstpersönlich gestanden haben, weil er mit Baumeister Jörg von Halspach um dessen Seele gewettet hatte. Die Frauenkirche gibt regelmäßig Orgelkonzerte, hat mehrere Chöre und eine eigene Domsingschule. 

Zur Website:
www.muenchner-dom.de


Marienplatz

Münchens pulsierendes Herz

Der Platz mit dem Neuen Rathaus ist Münchens pulsierendes Herz. Das Glockenspiel im Rathaus zieht tausende Besucher an. Als Kreuzungspunkt der Ost-West-Achse zwischen Isartor und Karlstor und der Süd-Nord-Achse zwischen Sendlinger Tor und Schwabing ist er ein idealer Ausgangspunkt für Sightseeing-Touren durch die bayerische Landeshauptstadt. In der Vorweihnachzeit findet hier der Christkindlmarkt statt.


Schloss Nymphenburg

Zeitreise in die bayerische Monarchie

Ein Besuch im Schloss, das einst Kurfürst Ferdinand Maria seiner Frau anlässlich der Geburt des Thronfolgers schenkte, ist eine Zeitreise in die bayerische Monarchie. Zwei schattige Auffahrtsalleen weisen den Weg zum Schloss, dazwischen liegt der Nymphenburger Kanal. Im Sommer gehört er den Schwänen, im Winter den Eisläufern. Am Ende erhebt sich das einen halben Kilometer breite Schloss. Der 230 Hektar große englische Schlosspark wirkt mit seinen Bachläufen, Kanälen und Brücken wie ein Märchenwald. Im Schloss sind heute vier Museen untergebracht.


Stachus

Treffpunkt und Eingangstor zur Shopping-Meile

Der halbrunde Karlsplatz, besser bekannt als Stachus, bildet das Eingangstor zu Münchens trendiger Fußgängerzone. Hier treffen sich etliche S-, U- und Trambahnlinien, Autos, Busse, Radfahrer und Fußgänger. Die einen wollen nur die Altstadt queren, die anderen beginnen hier ihren Stadtbummel in der Fußgängerzone. Oder gehen Shoppen in den Stachus Passagen. Der große Brunnen mit seinen Fontänen lädt an heißen Sommertagen zum Abkühlen ein.


Viktualienmarkt

Münchens kulinarisches Zentrum

Der Viktualienmarkt ist das kulinarische Zentrum Münchens. Auf 22.000 Quadratmetern findet man alles von frischem Obst und Gemüse und ausgefallenen Käsesorten bis hin zu exotischen Gewürzen. Außerdem gibt es Imbiss- und Kaffeestände und einen gemütlichen Biergarten samt Maibaum. Die Angebotsvielfalt machen sich auch die Münchner Sterneköche zunutze, die neben den Feinschmeckern aus aller Welt gern gesehene Kunden auf dem Viktualienmarkt sind. 

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Deutschland Rundreisen anzeigen
Nach Oben