Freiburg: Grüne Unistadt im warmen Oberrheingraben
Reiseservice mehr ...

Freiburg

Freiburg: alte Universitätsstadt

Freiburg: alte Universitätsstadt

Grüne Unistadt im warmen Oberrheingraben

Die Stadt im Südwesten Deutschlands liegt klimatisch privilegiert im warmen Oberrheingraben zwischen den französischen Vogesen und dem Schwarzwald im Osten. Seine Geschichte beginnt mit einer Burg (Freiburg) des Zähringer Herzogs 1008. Heute ist die quicklebendige Universitätsstadt mit über 30.000 Studenten eine Hochburg der Sonnenenergieforschung weltweit und eine der wenigen deutschen Städte mit grünem Bürgermeister. In der malerischen, autofreien Altstadt mit dem großartigen Münster kann man herrlich bummeln, shoppen und essen. Südlich der Stadt erhebt sich der Schauinsland, einer der schönsten Aussichtsberge im südlichen Schwarzwald. Wenige Kilometer nördlich ragt der Kaiserstuhl aus der Rheinebene, wo seltene Pflanzen und hervorragende Weine wachsen.



Deutschland Rundreisen Freiburg

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern


Sehenswürdigkeiten Freiburg

Freiburger Bächle

Löschwasservorrat und Liebesquell

Gespeist vom Regen sowie dem Wasser der Dreisam durchziehen seit dem Mittelalter zahlreiche künstliche Wasserläufe das Statdgebiet. Urkundlich erwähnt werden die kleinen Kanäle zum ersten Mal im Jahr 1220. Sie dienten ursprünglich der Bewässerung des umliegenden Weidelands und waren zugleich ein wichtiger Vorrat für Löschwasser. Noch während des Zweiten Weltkriegs halfen sie dabei die Brände zu löschen, die nach einer Bombardierung durch die Briten in in der Innenstadt ausgebrochen waren.
Heute gelten sie als ein Wahrzeichen der Stadt und sind einer badischen Sage zufolge sogar unverhoffter Helfer in Sachen Liebe. Denn wer während eines Besuchs in der Stadt aus Versehen in eines der Bächle tritt, so sagt man, wird einmal eine gebürtige Freiburgerin oder einen gebürtigen Freiburger heiraten.

Freiburger Münster

Stadtpfarrkirche mit weltberühmtem Maßwerkturm

Die Errichtung des Freiburger Münsters zog sich über mehrere Jahrhunderte. Begonnen um das Jahr 1200, wurde der Bau erst in der Mitte des 16. Jahrhunderts abgeschlossen. Mehrfach wurden die ursprünglichen Pläne in dieser Zeit verworfen und jeweils wieder. Dabei ist in der Architektur wie in der Skulptur stets der Einfluss berühmter Beispiele der jeweiligen Epochen zu spüren. Beispielsweise begann man in Anlehnung an das Basler Münster im spätromanischen Baustil, führte die Arbeiten aber ab dem 13. Jahrhundert, nach dem Vorbild des Straßburger Münsters, im gotischen Stil weiter. Berühmt ist die Kirche vor allem für ihren etwa 116 Meter hohen Maßwerkturm, von dem 1869 der Kunsthistoriker Jacob Burkhardt sagte, er sei „der schönste Turm auf Erden“.

Schauinsland

Weiter Blick bis zum Mont Blanc

Südlich der Stadt Freiburg erhebt sich der Schauinsland, mit 1.284 Metern Höhe einer der schönsten Aussichtsberge im südlichen Schwarzwald. Besonders im Herbst, wenn die Berge „über den Wolken“ sind, eröffnen sich phänomenale Blicke bis zu den Vogesen, zur Hornisgrinde und in die Berner Oberalpen, ja sogar zum Mont Blanc. Wer nicht zum Gipfel wandern will, kann die Schauinslandbahn nehmen.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Deutschland Rundreisen anzeigen
Nach Oben