Cevennen

Karge Landschaft, einsame Höhen: Welterbe Cevennen

Karge Landschaft, einsame Höhen: Welterbe Cevennen

Wanderschäferei im Weltnaturerbe

Steile Schluchten, raue Karstgebirge und weite Hochebenen prägen die Landschaft zwischen dem Rhonetal im Osten und der Autobahn 75 im Westen. Die Cevennen sind die südlichsten Ausläufer des Zentralmassivs, das sich vor 350 Millionen Jahren aus dem Meeresboden erhoben hat. In der kargen Region ist Getreideanbau schwierig. Die Kastanie galt daher als der Brotbaum der Cevennen. Die Wander-Weidewirtschaft, eine halbnomadische Form der Schäferei, hat sich aus dem frühen Mittelalter bis heute erhalten. Um sie zu schützen, hat die UNESCO den schon zuvor bestehenden Nationalpark zum Welterbe der Menschheit erklärt.

Nach Oben