Aquitanien: 40.000 Jahre Kultur zwischen Dordogne und Pyrenäen

Aquitanien

Chateau de Castelnaud, Aquitanien

Chateau de Castelnaud, Aquitanien

40.000 Jahre Kultur zwischen Dordogne und Pyrenäen

Die Region im äußersten Südwesten Frankreichs ist nachweislich seit über 40.000 Jahren besiedelt. Von den frühen Jägern und Sammlern zeugen die Felszeichnungen von Lasceaux. Bemerkenswert vielseitig ist die Natur: Das liebliche Dordogne Tal, die verschneiten Gipfel der Pyrenäen und der größte Tannenwald Europas liegen nah beieinander. Wanderern stehen zwei riesige Naturparks zur Verfügung. Den 270 km langen Atlantikküstenstreifen säumen herrliche Sandstrände und renommierte Badeorte: Arcachon, Hossegor, Biarritz, Saint-Jean-de-Luz. Der Charme der Städte Aquitaniens bezaubert die Besucher: Das im Herzen des Périgord gelegene Scarlat, Bayonne mit seinen typischen baskischen Häusern, der Thermalkurort Dax und Pau mit seiner mittelalterlichen Burg sind eine Reise wert.



Frankreich Rundreisen Aquitanien

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern


Sehenswürdigkeiten Aquitanien

Bordeaux

Urbane Hauptstadt des Medoc und Bordelais

Die Hauptstadt von Aquitanien ist mit ihrem vor allem im 18. Jahrhundert erworbenem Glanz eine der sehenswertesten Städte Frankreichs. 60.000 Studenten und ihre Bedeutung als Handels- und Hafenstadt geben der bedeutenden Stadt im Südwesten einen lebendigen, urbanen Charakter. Ihre Bekanntheit verdankt sie vor allem dem Wein, der hier bereits zur Römerzeit kultiviert wurde. Drei Jahrhunderte gehörte die Stadt zu England, im 1. Weltkrieg war sie französische Hauptstadt. Im Umland lohnen vor allem die Weinanbaugebiete Bordelais und Médoc einen Besuch, die von vielen Kennern zu den bedeutendsten Weinlandschaften der Welt gerechnet werden.

Nähere Informationen:
www.bordeaux-tourisme.com

Col d'Aubisque

Herausforderung nicht nur für Tour-de-France-Fahrer

Der 1.709 Meter hohe Gebirgspass gilt als einer der schönsten in den französischen Pyrenäen. Er liegt allerdings bereits im Einfluss des wechselhaften Atlantikwetters. Anders als bei den Pässen weiter östlich gehört also ein bisschen Glück dazu, ihn bei strahlendem Wetter zu erleben. Seit 1910 gehört der Col d'Aubisque zum Programm der Tour de France. 1951 stürzte ein Fahrer bei der Abfahrt spektakulär in eine Schlucht und wurde von seinen Kollegen mit Hilfe von zusammengeknoteten Fahrradschläuchen geborgen.

La Rhune

Mit der Zahnradbahn auf einen heiligen Berg

Mit seinen vorchristlichen Dolmen und Kromlechen gilt La Rune als der Heilige Berg des Baskenlandes. Der 905 Meter hohe Berg auf der Grenze zwischen Spanien und Frankreich bietet einen herrlichen Ausblick – an klaren Tagen weit übers Meer. Eine Zahnradbahn fährt vom Bahnhof des Passes Col de Saint-Ignace bis fast auf den Gipfel. Unterwegs sieht man Ponys, Schafe und Kühe auf den Weiden. Oben werden Getränke und Tapas angeboten. Den Rückweg kann man in einer Stunde zu Fuß gehen.

Salies-de-Béarn

Salzstadt und Kurorf in Okzitanien

Die okzitanische Stadt verdankt ihren aufstieg dem Salz. Schon früh wurde Salz abgebaut, das seit dem 19. Jahrhunderte für ein Thermalbad genutzt wurde. Es entstand ein Kurviertel mit Casino, Park und Thermen im maurischen Stil. Im Spa des Kurzentrums kann man entspannen oder sich massieren lassen. Jedes Jahr im September findet das Salzfest mit Programm, Pökelfleisch, traditionellen Tänze und einem Umzug statt.

Zur Website:
www.france-voyage.com



Weitere Sehenswürdigkeiten Aquitanien

Côte Basque

Badestrände, Steilklippen und mächtige Brandung

Sie ist zwar nur 30 Kilometer lang, doch voll wilder Schönheit: Die Côte Basque mit ihren steilen Klippen und zerklüfteten Felsen, die der mächtigen Brandung (...)

Côte d’Argent

Glitzernde Sandstrände und mondäne Badeorte

Der Küstenstreifen westlich von Bordeaux erstreckt sich zwischen den Flüssen Gironde im Norden und Adour im Süden. Seinen Namen – zu Deutsch: „Silberküste“ – trägt (...)

Dordogne

Französische Bilderbuchlandschaft

Die Dordogne ist die nach dem gleichnamigen Fluss benannte uralte Kulturlandschaft östlich von Bordeaux. Bereits vor 35.000 Jahren lebte hier der Cro-Magnon-Mensch, der Feuerstätten, Gegenstände (...)

Gascogne

Okzitanische Kultur und Armagnac

Die Gascogne ist eine historische Provinz mit einer eigenen Sprache. Das Gaskognische ist eine Unterart des Okzitanischen. Bei der römischen Eroberung Galliens wurde die spätere (...)

Pyrenées Occidentales

Sanftes Mittelgebirge zwischen Atlantik und Zentralpyrenäen

Der westliche Abschnitt der Pyrenäen wird auch Pyrenées Basque oder Pyrenées Atlantiques genannt. Ihr höchster Punkt ist der Pic d'Anie mit 2504 Metern Höhe, der (...)

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Frankreich Rundreisen anzeigen
Nach Oben