Bonifacio

Auf einem Kreidefelsen: Altstadt von Bonifacio

Auf einem Kreidefelsen: Altstadt von Bonifacio

Mittelalterliches Häuserlabyrinth am südlichsten Punkt Korsikas

Am südlichsten Punkt Korsikas kauert auf einem Kreidefelsen die 2.700 Einwohner zählende Stadt Bonifacio. Jenseits des Meeres sieht man Sardinien liegen. Da der Fels zunehmend von der Brandung unterspült wird, sind die Häuser am äußersten Rand absturzgefährdet. Enge Gassen führen durch das Häuserlabyrinth der mittelalterlichen Oberstadt. Die Kirche gegenüber der Zitadelle wurde von Kreuzrittern im 13. Jahrhundert gebaut. Entlang der Klippen kann man zum Capo Pertusato wandern. Von dort eröffnet sich die schönste Aussicht auf die Stadt.



Sehenswürdigkeiten Bonifacio


Porto Vecchio

Genueserfestung und lebendiges Hafenviertel

Porto-Vecchio ist mit ca. 11.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Korsikas und Zentrum des Tourismus im Südosten der Insel. Die Stadt liegt auf einem Hügel am inneren Ende des tief eingeschnittenen acht Kilometer langen Golfs von Porto-Vecchio und besteht aus der von einer Genueserfestung umschlossenen Altstadt, in der sich im Sommer die Touristen tummeln, und dem Hafenviertel rund um den Yacht- und Fährhafen. Sehenswert ist die zum Großteil erhaltene Zitadelle der Stadt mit dem schönen Stadttor Porte Genoise, das früher den einzigen Zugang zur Altstadt vom Hafen her bildete. Der mit 8.000 Hektar größte Korkeichenwald der Insel liegt im Hinterland von Porto-Vecchio.


Costa Smeralda

Türkises Meer und herrliche Strände an der Smaragdküste

Rund 15 Kilometer nördlich von Olbia beginnt die „Smaragdküste“ mit herrlichen Stränden, türkisfarbenem Meer, kleinen Inseln und bizarren Granitfelsen. Wegen der landschaftlichen Schönheit, der Qualität seiner Strände und der Klarheit des Wassers gehören sie zu den beliebtesten Küstenregionen im Mittelmeer. Anfang der 1960iger Jahre hat hier der Prinz Aga Khan eines der exklusivsten Feriengebiete für die Reichen der Welt im Mittelmeer angelegt. Viele der im traditionellen Baustil der Insel gehaltenen Unterkünfte sind nur vom Wasser aus zugänglich. Inzwischen hat auch hier der Massentourismus Einzug gehalten, dem man allerdings noch gut entkommen kann. Lohnenswert ist auch ein Ausflug nach Palau und die Überfahrt zur Insel Maddalena, die in einem Nationalpark liegt. Wer sein Auto auf die Fähre mitnimmt (ca. 20 Euro) kann auch in entlegene Gebiete fahren und die Schönheit des Archipels erkunden.


Propriano

Vom Fischerdorf zum Badeort

Der kleine Ort im Südwesten Korsikas liegt am Golf von Valinco, umgeben von mediterraner Macchia und fruchtbaren Feldern. Wegen der idealen Wassersportmöglichkeiten hat sich das einstige Fischerdorf zu einem quirligen Ferienort entwickelt. Im schönen, gewachsenen Ortskern, am Yachthafen und rund um die bunten Hafenrestaurants herrscht eine fröhliche Ferienstimmung. In der Umgebung finden sich Sandstrände, etwa in Portigliolo oder Campomoro. Von Campomoro führt ein 15 Minuten langer Küstenweg zu einem genuesischen Turm, von dem aus man eine schöne Aussicht über den Golf hat.




Reisebeispiele Bonifacio

Nach Oben