05.09.2008

Frankreichreise von Bernd und Harriet Wrede

Liebe Frau Parkin,

wir haben unsere Reise sehr genossen und sind Ihnen währenddessen sehr dankbar gewesen für Ihre sorgfältige Planung!

Das Hotel in Riquewihr war zauberhaft, wenn auch winzig. Aber die ganze Stadt ist ja winzig, und so passte das Hotel herrlich ins Gesamtbild. Die Stadt ist einen Besuch wert, und wir haben die Zeit dort sehr genossen. Was uns nicht klar war, war, dass die Weinproduktion selbst touristisch so wenig erschlossen ist. Besuche bei Winzern, Weinproben etc. waren natürlich problemlos möglich, aber eine unterhaltsame Unterweisung in die Arbeit der Önologen – etwa wie bei den Champagner-Herstellern – ist wohl dort nicht vorgesehen. Dafür entschädigte uns die herrliche Landschaft mit den reizenden Städten und Dörfern! Straßburg ist schön, das wussten wir, aber Colmar, Eguesheim, ... toll!

Das Hotel in Beaune war umwerfend! Eine Oase mitten in der Stadt. Wir waren hingerissen! Auch näherten wir uns hier der Weinproduktion an, denn hier gab es nun richtige Führungen durch die Weinberge, ein Weinmuseum, einen Händler, der einen informativen Rundgang durch seine Keller anbot, usw. Und die Stadt Beaune selbst ist wunderschön!

Das kleine Hotel in Epernay war wieder ganz reizend! Die Zimmer sind liebevoll eingerichtet, und die Damen kümmerten sich auch sehr, sehr fürsorglich um uns. Es war überhaupt kein Problem, mit ihrer Hilfe ein schönes Restaurant für den Abend zu finden, obwohl die Stadt selbst nur wenige sehenswerte Ecken hat. Wir wissen, dass Epernay der Ursprung der Champagner-Herstellung ist, und wir gehen davon aus, dass sie uns deshalb eine Unterkunft dort gesucht haben. Wir waren auch bei Moet-Chandon und sind nach wie vor begeistert! Aber wir haben mehr Zeit in Reims verbracht – weil dort mehr Champagner-Hersteller angesiedelt sind, die Besichtigungen zulassen, und weil die Stadt einfach unglaublich beeindruckend ist. Ein Hotel dort hätte uns noch besser gefallen.

Insgesamt sind wir sehr begeistert von Ihrer umsichtigen Planung, die uns vom Weiß- zum Rotwein zum Champagner führte und uns in wunderschönen und vor allem zentral gelegenen Hotels absteigen ließ – wir konnten sehr, sehr viel zu Fuß erreichen!

Sie wollten nur einen kurzen Bericht, hoffentlich ist dieser nicht zu lang geworden:-)

Sie wünschen sich außerdem ein paar Fotos – wir sind nicht die großen Fotografierer, ich muss einmal schauen, ob sich ein paar unserer wenigen Fotos für Sie eignen. Dann melde ich mich noch einmal.

Erst einmal viele herzliche Grüße senden Ihnen

Bernd und Harriet Wrede



Nach Oben