14.09.2010

Frankreichreise von Herrn Stoller

Rundreise FrankreichsWeinregionen 11.6. 3.7.2010

1. Die Vorbereitung der Rundreise (Beraterin Fr. Rappenhöner) anhand einer sehr schönen und detaillierten Präsentation (da möchte man sofort losfahren) und Durchführung hat reibungslos funktioniert, meine Wünsche wurden perfekt umgesetzt.
2. Start am 11.6. in Riquewihr (Elsaß) in einem Landgasthof (die ganze Stadt ist ein mittelalterliches Gesamtkunstwerk), zusätzlich zum sehr guten Restaurant im Gasthof (eher gehobene Küche) sind im Städtchen jede Menge Restaurants je nach Gusto vorhanden. Zu empfehlen ist eine schöne Wanderung von Riquewihr nach Kayserberg und Retour.
3. Nächste Station am 14.6. ist ein Landsitz bei Tournus im Südburgund (sehr freundliche Gastgeber), sehr schöne Zimmer und das Chateau bietet viel Platz zur individuellen Erholung. Wenn gewünscht kocht die Tochter der Gastgeberin Abends für die Gäste. Im Juni haben leider einige, insbesondere eher traditionell burgundische, Restaurants geschlossen aber in Orzenay ist das Relais de Orzenay sehr zu empfehlen.
4. Ankunft am 17.6. bei Amboise im Chateau (ein absolutes Highlight!) mit tollen Suiten in der Umgebung der bekannten Loireschlösser, diverse Restaurants in Amboise zu empfehlen.
5. Nächste Station am 20.6. war das Chateau in den Weinbergen, ein sehr schönes Restaurant befindet sich direkt gegenüber dem Weingut Smith Haut-Laffite (Les Sources de Caudalie), ich habe das Table de lavoir zweimal genossen.
6. Ankunft am 22.6. zu Gast in einer alten Wassermühle. Die Gastgeber geben gute Tipps für Restaurants und reservieren gerne einen Tisch. Beide Empehlungen, Chez Julien in Paunat und das Bistro in Tremolat waren Volltreffer vorzuziehen wäre aber Julien. Die alte Mühle liegt sehr ruhig und alles ist englisch cosy eingerichtet, das Anwesen bietet jede Menge Rückzugsmöglichkeiten für die Gäste.
7. An der Dordogne über Bergerac, Abstecher nach St. Emilion, ging es am 24.6. in den tiefsten Süden in ein Gästehaus bei Arles das in einem Olivenhain liegt und einen Pool, Tennisplatz und jede Menge Platz zur Erholung bietet, alles kann hier genutzt werden (Bücher, Videos, Klavier .....), Michael ist ein excellenter Gastgeber und unterstützt bei Tourenplanung (Wanderung Digue a la mar in der Camargue) mit wertvollen Tips und Abendessen bei ihm dringend zu empfehlen. Er kocht ambitioniert und die Gespräche auf der Terrasse mit ihm und seiner Angestellten Tevy im Rahmen des Dinners machen richtig Spass.
8. Ankunft am 27.6. in Beaune im Hotel direkt im Zentrum aber trotzdem total ruhig mit sehr schönem Zimmer. Frühstück im Innenhof des Hotels ist ein schöner Start in den Tag. In Beaune sind jede Menge Restaurants je nach Gusto vorhanden. Schöne Wanderung um Beaune (Plan im Office de Tourisme), allerdings ist die Markierung manchmal etwas dubios da oft am Boden:-)
9. Letzte Station auf der Reise am 30.6. ein Landhaus bei Reims im Nordburgund, ein sehr schönes Anwesen. Restaurants haben wir in Reims (leider etwas weit entfernt) und in Epernay aufgesucht. Eine Besichtigung der Weinkeller in Reims haben wir bei Taittinger gemacht, sehr eindrucksvoll. Guten und dabei preiswerten Champagner kann man in Epernay bei C-Comme Champagne de Proprietaire in der Rue Gambetta verkosten und kaufen (hier werden Champagner von verschieden Winzern angeboten).

Eine rundum gelungene Reise die ich jederzeit empfehlen kann.



Nach Oben