10.08.2012

Frankreichreise von Brigitte Gsell

Es waren ganz spezielle Ferien. Wir haben Land und vorallem Leute gespürt, was man in einem Hotel nicht erlebt.
Schade war, dass einige Unterkünfte total abgelegen waren und auch nicht viel sehenswertes boten, z.B. Chateau de la Sebiniere. Da war man inmitten von Hektaren von Reben und es gab kein Glas Wein zu kaufen, schade!
Bei den Gastgebern sind immense Unterschiede zu spüren. In" Le logis du stang", in Quimper waren ganz aussergewöhnliche Gastgeber und im "Ar Run" in Plufur auch. Da staunt man einfach nur über soviel Gastfreundschaft! Da wurden uns die Wünsche von den Lippen abgelesen. Toll!

Mit freundlichen Grüssen

Brigitte und Emil Gsell



Nach Oben