19.10.2015

Frankreichreise von SG

Unser Wunsch Natur, Kultur und Kulinarik zu erleben, aktiv zu sein und in Kontakt mit den Gastgebern zu sein wurden vollstens erfüllt.

Liebe Frau Harbecke,

vielen Dank für die wunderbare Zusammenstellung und perfekte Organisation unserer Bretagne-Rundreise!

Wir haben die knapp 3 Wochen sehr genossen und zehren immer noch von den wunderschönen Erinnerungen, die wir uns mit Hilfe unserer Photos ins Gedächtnis rufen.

Das Wetter war uns auch hold. Ausser an einem Tag, an dem wir aber ohnehin von Conflans sur Anille nach Le Pallet unterwegs waren, hatten wir die ganze Zeit Sonne und Temperaturen um die 24 Grad. In Nantes hatten wir sogar noch richtigen Sommer bei Sonnenschein, blauem Himmel und 30 Grad.

Die Stationen waren wirklich alle ganz, ganz hervorragend. Jedes Mal wenn wir irgendwo abreisten hatten wir das Gefühl, dass wir doch gerne noch ein paar Tage länger geblieben wären. Die Rundreise macht in jedem Fall Lust auf Mehr. Z.B. sich zukünftig noch einmal Zeit zu nehmen für die wunderschöne Champagne sowie die Loire, welche wir ja beide nur als Zwischenziel besucht haben. Und natürlich noch einmal an die Lieblingsorte der Bretagne zu reisen und sich dort noch etwas mehr Zeit zu nehmen.

Die Reise war insgesamt sehr stimmig. Unser Wunsch Natur, Kultur und Kulinarik zu erleben, aktiv zu sein und in Kontakt mit den Gastgebern zu sein wurden vollstens erfüllt.

Besonders gut gefallen hat es uns in Conflans sur Anille, Arradon, Nevez und in Vergoncey. Die Bleibe in Nevez war wirklich ganz wunderbar. Die Synthese zwischen alt und neu ist dort sehr gut gelungen. Die Gastgeber in Conflans zur Anille, Arradon sowie Vergoncey waren einfach einmalig. Wir haben uns mit allen sehr, sehr gut unterhalten und wurden mit den besten Ausflugs- sowie Restauranttipps belohnt.

Begeistert hat uns die Vielfalt der Landschaften. Den mediterran anmutenden Golfe du Morbihan, die Salzfelder bei Concarneau, die Strände der Presqu'Ile de Quiberon, die Cote de Granit Rose, Cap Frehel (wieder einmal bei Sonnenschein, strahlend blauem Himmel und um die 30 Grad), Saint Malo, und natürlich - wenn auch geografisch schon in der Normandie - der erhabene Mont Saint Michel.

Wir können die Reise sehr empfehlen.

Für Wanderfreunde können wir den Sentier Cotier, der sich auf die gesamte Küste der Bretagne erstreckt, wärmstens empfehlen. Ebenso empfehlen wir Radfahrern, entgegen der Empfehlungen in manchen Reiseführern, ruhig die Fahrräder mitzunehmen. Zumindest im Spätsommer/Frühherbst ist es weniger windig und man kann ganz wunderbar mit dem Fahrrad entlegene Ecken erkunden.

Vielen Dank nochmals für diese wunderbare Reise! Es war bestimmt nicht unsere letzte mit Umfulana!



Nach Oben