Frankreichreise von Kay - Frankreich - 2017
Reiseservice mehr ...
06.09.2017

Frankreichreise von Kay

Das Grafen-Ehepaar ist sehr nett und sie haben uns tolle Tipps gegeben

Liebes Umfulana-Team,
die Reise war sehr schön und es hat wieder alles wunderbar funktioniert. Die angegeben Tipps waren sehr gut. Wir sind viel Landstraße gefahren, da man dann am meisten von der schönen Landschaft und den kleinen Dörfern sieht. In allen Unterkünften würden wir sehr nett empfangen . Die Residenz der Familie Mercier in Epernay liegt an einer Hauptstraße. Wir hatten ein Zimmer (das sehr schön eingerichtet war) zur Straße hin , begrenzt durch eine hohe Mauer. Leider konnte man nicht bei offenem Fenster schlafen und durch die Mauer ist es etwas dunkel im Zimmer. Schön ist, dass es dort einen Pool gibt (war bei 30 Grad sehr angenehm) . Das Frühstück ist sehr gut und wird in einem wunderschönen Frühstücksraum bzw. auf der Terrasse serviert. Das Haus ist sehr zu empfehlen (würde allerdings lieber ein Zimmer zum Garten empfehlen). Ein paar Meter neben dem Hotel ist die Champagnerkellerei von Mercier. Das lohnt sich wirklich diese zu besichtigen.
Auf dem Weg zur nächsten Unterkunft haben wir uns Reims und Vendome angeschaut. Das lohnt sich! Orleans muss nicht unbedingt sein. Chartres ist schöner!
Das Château bei Amboise liegt wunderschön. Wir hatten nur ein bisschen Pech mit dem Zimmer. Dies befand sich in einem Nebengebäude, das in den Felsen gebaut ist. Die Felswände sind leider etwas klamm und dadurch war auch das Bett sowie Bettwäsche klamm. Den Kleiderschrank konnte man nicht benutzen, da dieser alt ist und muffig riecht. Das Bad war sauber und modern. Die Wäsche leider nicht. Das Frühstück war ok , aber nicht zu vergleichen mit den anderen Häusern. Amboise und die Schlösser der Loire haben uns aber entschädigt. Amboise ist wirklich eine schöne Stadt mit einem tollen alten Stadtkern. Haben im Restaurant Le Patio zweimal sensationell gegessen (in der Nähe des Schlosses).
Überhaupt wurden wir in den 9 Tagen überall in Frankreich super freundlich behandelt (das Vorurteil, dass Franzosen deutschfeindlich sind und kein Englisch sprechen wollen, stimmt schon lange nicht mehr).
Die dritte Unterkunft im Château am Loir ist schon ein Highlight. Das Grafen-Ehepaar ist sehr nett und sie haben uns tolle Tipps gegeben. Wir waren dort von Sonntag bis Dienstag. Leider haben in Frankreich viele Restaurants sonntags bis mittwochs geschlossen, so dass wir etwas weiter fahren mussten um am Sonntagabend essen zu können. Wir haben dann sehr gut in einem Restaurant in einem super schönem Garten gegessen.
Le Mans sollte man sich anschauen. Die Altstadt ist superschön und ursprünglich erhalten (ohne Geschäfte und Souvenirshops) . Tours kann man besichtigen, muss aber nicht sein. Graf und Gräfin (sie spricht übrigens sehr gut deutsch) sind sehr aufmerksame Gastgeber. Sie gab uns auch den Tipp zur nächsten Unterkunft Landstraße zu fahren und das Schloss Maintenon im gleichnamigen Ort anzuschauen. Das lohnt sich auf jedem Fall. Das kleine Schloss mit einem tollen Garten ist wunderschön.
Die letzte Unterkunft in Giverny war auch sehr schön. Dort hat man wirklich seine Ruhe. Außer Eseln und abends Rehe sieht man dort niemanden. Die Gärten von Monet sind in der Nähe und absolut sehenswert. Am besten besucht man diesem am Nachmittag, wenn die Reisebusse mit den Japanern weg sind. In Giverny (in der Ruhe Monet) kann man sehr gut im Restaurant Baudy (in der Nähe der Gärten) essen zu einem guten Preis. Wir haben uns Rouen angeschaut. Es lohnt sich wirklich diese Stadt anzuschauen (wunderbarer Altstadtkern).
Alles in allem war es wieder eine wunderbar organisierte Reise.

Liebe Grüße von Iris Sörensen und Kay Manzel



Nach Oben