Frankreichreise von Petra - Frankreich - 2018
Reiseservice mehr ...
03.07.2018

Frankreichreise von Petra

Alle Unterkünfte hatten ihren eigenen Charme und waren wirklich unterschiedlich.

Die Zusammenstellung unserer Reise und die Organisation waren perfekt mit vielen Tipps auf dem Weg und vor Ort.
Alle Unterkünfte hatten ihren eigenen Charme und waren wirklich unterschiedlich.
Wir haben viele liebe Menschen getroffen, die uns trotz unseres Nichtvorhandenen Französisch immer gut betreut haben und weitergeholfen haben.

Im Elsass haben uns speziell die gut erhaltenen Weindörfer fasziniert, aber auch der Besuch auf Haute Königsbourg waren fantastische Erlebnisse.

Vielen Dank an Thierry und Sylvie in Saint Privat d'Allier für die guten Ausflugstipps im Gebiet der Loire und die wirklich fantastischen Dinner, die schon mit einer Sterneküche gut mithalten können!
Le Puy ist auf alle Fälle einen Besuch wert. Speziell die Kathedrale und der Rocher et Chapelle Saint Michel d Aiguilhe haben uns begeistert. Hier war die Zeit allerdings zu knapp, um einen kompletten Eindruck im Gebiet der Loire zu erhalten.

Nicht zu vergessen die netten Gespräche mit Thomas und Marina vom Landhaus bei Les Vans inkl. der guten Frühstücksverpflegung und des gut nutzbaren Gartens zum Entspannen und auch selbst versorgen. Hier haben wir uns rund um wohl gefühlt und an der Gorge de Ardeche schöne Eindrücke gesammelt. Le Vans, Naves und Vogue haben uns super gefallen. Auf der Weiterfahrt haben wir auch noch einen super Städtetrip nach Uzes machen können.
Der Landsitz bei Beaucaire ist eine wirklich gut gepflegte große Anlage, die wir aufgrund der Kürze der Zeit gar nicht komplett nutzen konnten. In dem Bereich hätten wir uns mehr Zeit für weitere Touren Richtung Mittelmeer und Avignon gewünscht.
Danach ging es weiter in die Provence. Leider konnten wir hier den Lavendel noch nicht in voller Blüte genießen, sondern über die Flächen nur einen ersten Eindruck blauer Farbe erhaschen. Dank des zu kühlen Mais im Gegensatz zu Deutschland. Die Ausblicke in die Gorges du Verdon haben dann allerdings mehr als entschädigt.
Auch die Unterkunft in Moustiers-Sainte – Marie war super mit den vielen kleinen Details und aufgebauten Spielen an den Tischen in der Halle. Hier gab es noch eine alte Juke Box!
In Moustiers selbst konnte man ebenfalls super bummeln und die Mitbringsel für alle Daheimgebliebenen abarbeiten. Lecker war besonders das an verschiedenen Stellen erhältlich Lavendeleis! Muss man probieren, wenn man auf Lavendel steht.

Danach haben wir unsere Reise am Sonntag fortgesetzt gen Norden nach Saint Martin de la Cluze. Einkaufen hat noch funktioniert, leider waren aber die Baguettes überall schon ausverkauft.
Dank Helen im Chateau war unser Grillabend aber noch gerettet. Danke für die Brotversorgung! Das Chateau insbesondere die alte Küche, die von den Gästen genutzt werden konnte ist wirklich beeindruckend. Hier erkennt man noch den alten Spülstein und den Russ von vielen Jahren.
Beendet haben wir unsere Reise nach kurzem Abstecher an den Genfer See im schönen Bern. Hier haben wir 2 super Städtetage verbracht, nachdem uns Sonja super mit Unterlagen und Tipps rund um Bern versorgt hat. Danke für die netten Gespräche auch hier.

Vielen Dank auch an das Umfulana Team für die super Organisation und die bereitsgestellten Unterlagen.



Nach Oben