28.09.2006

Frankreichreise von Dr. Michael Schmid

Die Reise war sehr gut vorbereitet. Die ausgewählte Route hat uns einen guten Eindruck von der Vielfalt der Insel verschafft. Wir waren mit der Auswahl der Stützpunkte und der Organsiation sehr zufrieden. Die Unterkünfte waren durchwegs von sehr guter Qualität und originell.
Hervorheben möchten wir das "A Cheda" in Bonifacio. Das Hotel ist etwas Besonderes. Man isst dort auch hervorragend. Wermutstropfen: Weit weg vom Strand. Das war auch der Nachteil des Hotels "E Casette" in Porto Vecchio. Hier würde es sich lohnen, weil die schönsten Strände von Hotels blockiert sind, dirket in einem Standhotel zu wohnen. Die "Résidence Signoria" in Calvi ist sehr edel, die Atmosphäre leider etwas steif. Aber toll zu wohnen! Die Einrichtungen des Hotels wie Schwimmbad, Jaccuzi und Strand sind hervorragend. Zum Strand fährt man mit dem Auto ungefähr drei Kilometer. Ein Geheimtipp ist das "Levolle Marine" in Moriani Plage. Nicht leicht zu finden, aber eine einmalige Lage am Strand. Einfaches Hotel, ruhig, mit einem herrlichen Strand. Das Frühsrück ist sehr, sehr einfach.
Der Beginn der Reise war etwas holprig. Die Entfernungsangabe von Bastia nach Centuri war etwas untertrieben. Es sind nicht 50, sondern 80 KM. Und für die Strecke über St Florent, die wunderschön ist, aber nicht nur sehr schmal, kurvig und steil, sondern auch in einem sehr schlechten Zustand, haben wir 2 Stunden gebraucht. Unser Zimmer im "Le Vieux Moulin" war bereits vergeben und wir mussten in einer Notaktion in einer (eher schlechten) Fereinwohnung untergebracht werden. Am anderen Tag war das Zimmer dann frei. Die Wirtin hat sich zwar mehrfach entschuldigt, uns aber keine Wiedergutmachung angeboten. Die Westküste, insbesondere das Cap Corse, hat uns am besten gefallen. Wir sind begeistert von dieser Insel zurückgekehrt! Den Reiseveranstalter können wir nur wärmstens weiterempfehlen.

Herzlichen Dank an Stefanie Maier!
Christiane und Michael Schmid



Nach Oben