Blick über die Loire auf Amboise
Blick über die Loire auf AmboiseBild
Karte

 

Reise an die Loire

Schlösser, Gärten, Kunst

Champagne – Loire – Vendome – Vernon

9 Tage | ab 969,00 EUR p.P. im DZ*

Die Rundreise konzentriert sich auf die Kulturlandschaft an der Loire. Der Hinweg führt über die Champagnerstadt Reims. Auf dem Rückweg macht man Station am legendären Garten von Monet.


Persönlichen Entwurf anfordern


A

Tag 1 und 2: Epernay

Von zu Hause nach Epernay

Zu Gast in der Residenz der Familie Mercier1 Nacht | Bed & Breakfast

Ende des 19. Jahrhunderts baute der Champagnerproduzent Mercier für seine Familie eine prachtvolle Residenz mit 15 Zimmern, wohl auch, um Mitbürgern und Kunden seinen beträchtlichen Wohlstand zu demonstrieren. Heute ist das Anwesen eines der schönsten Häuser in Epernay. Es liegt an einem Park und dient als gehobenes Boutique-Hotel. Trotz der grundlegenden Modernisierung wurde der private Charakter des Hauses gewahrt. Nach einer abendlichen Champagnerprobe im Ort kann man den kurzen Rückweg zu Fuß antreten.

Sehenswertes vor Ort:


B

Tag 2 bis 5: Nazelles

Von Epernay nach Nazelles359 km | 4 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Zu Gast in einem Schloss bei Amboise3 Nächte | Bed & Breakfast

Das Schloss bei Amboise war Sitz der Grafen von Nazelles. Es stammt vom selben Bauherrn wie das kunstgeschichtlich bedeutendere Chateau de Chenonceau. Da sich der Meister oft in Italien aufgehalten hat, sind Elemente der Renaissance eingearbeitet. Die Französische Revolution hat es unbeschadet überstanden, da es in die Bürgermeisterei umgewandelt wurde. Nachdem Familie Fructus das Haus 1999 gekauft hatte, wurde es komplett renoviert und modernisiert. Es wirkt jetzt hell und freundlich. Die Einrichtung ist zeitgenössisch, antikes Mobiliar wird bewusst nur pointiert eingesetzt. Von einigen der geräumigen Gästezimmer blickt man auf Schloss Amboise, welches nachts eindrucksvoll beleuchtet wird. Ein Swimmingpool ist vorhanden.

Sehenswertes vor Ort:


C

Tag 5 bis 7: Conflans sur Anille

Von Nazelles nach Conflans sur Anille71 km | 1 Stunde 30 Minuten

Sehenswertes unterwegs:

Vendome
Die historische Kleinstadt liegt idyllisch an zwei Flussarmen des Loir. Der Fluss ohne „e“ am Ende ist ein nördlicher Nebenfluss der Loire (mit „e“). Die Landschaft um Vendome ist ähnlich wie an der Loire, jedoch abseits vom großen Tourismus. Die Altstadt um die Kirche la Trinité ist von schmalen Kanälen durchzogen. Zwei Reliquien, eine Träne Christi und ein Arm des St. Georg, verschafften ihr im Mittelalter Reichtum und Bedeutung als Pilgerstation auf dem St. Jakobs-Weg. Von der Burgruine eröffnet sich ein Panorama-Blick über eine französische Bilderbuchlandschaft. Im Tal des Loir verstecken sich viele Schlösser, Weinkeller und alte Mühlen. Da es Radwege entlang der Flussufer gibt, erkundet man das Tal am besten per Fahrrad.

Zu Gast in einem Château am Loir2 Nächte | Bed & Breakfast

Das Schloss liegt am Loir, einem malerischen Nebenfluss der Loire, und gehört seit über 20 Generationen den Grafen von Vanssay. Deren Vorfahren waren an der Eroberung Englands im Jahre 1066 unter Wilhelm dem Eroberer beteiligt. Vor einigen Jahren haben der Graf und die Gräfin das Château für Gäste geöffnet, nachdem es umsichtig restauriert worden war. Bei der Restaurierung wurde so wenig wie möglich verändert; so stammt das Mobiliar des Salons noch aus dem 18. Jahrhundert. Umgeben wird das Schloss von einem verwunschen anmutenden Landschaftspark mit über 300 Jahre alten Eichen, unter denen man fernab von allem städtischen Lärm spazieren gehen und die Harmonie von Natur und Kunst erleben kann. Weiterlesen→

Wer sich in einer kultivierten Umgebung ein paar Tage erholen möchte, wird den Aufenthalt im Château genießen. Tagesausflüge an die Loire oder in die Weltkulturerbestadt Le Mans sind möglich. 

Sehenswertes vor Ort:


D

Tag 7 bis 9: Giverny

Von Conflans sur Anille nach Giverny191 km | 3 Stunden

Sehenswertes unterwegs:

Chartres
Die 40.000-Einwohner-Stadt liegt in der fruchtbaren Ebene zwischen Paris und Orléans. 876 schenkte Karl der Kahle dem Bischof der Stadt eine Reliquie aus dem Besitz Karls des Großen: ein Gewand der Jungfrau Maria. Dies löste einen Pilger-Strom aus, der Erweiterungen der Kathedrale notwendig machte. Im Jahre 1195 wurde schließlich ein Bau begonnen, der heute als das Urbild der Gotik gilt: die Kathedrale Notre-Dame-de-Chartres. Die Außenfront wird von zwei unterschiedlich hohen Türmen geprägt. Ein Meisterwerk der Bildhauerkunst ist das dreitorige Eingangsportal mit seinen lebendigen Gesichtern. Der dreischiffige Raum im Inneren wurde stilbildend für eine ganze Epoche in Europa.

Zu Gast in einer Familienresidenz in Giverny2 Nächte | Bed & Breakfast

In Giverny, einem verträumten Städtchen an der Seine, wo Claude Monet 46 Jahre seines Lebens verbrachte, befindet sich die charmante Familienresidenz. Umgeben von Wald und einem Garten mit über 8.000 Apfelbäumen, stehen hier fünf Zimmer zur Verfügung, die – wie auch der Rest des Hauses – von den Besitzern Valerie und Francois mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail hergerichtet wurden. Am Kamin steht ein großer Billardtisch, das Frühstück wird im holzgetäfelten Salon serviert. Das ländliche Ambiente wird durch die auf dem Hof und im Garten lebenden Hunde und Esel verstärkt – zu den Hausbewohnern zählt zudem eine Katze. Da sich die Gegend hervorragend für Radtouren eignet, werden Fahrräder auf Wunsch vermittelt.  Weiterlesen→



Giverny

Sehenswertes vor Ort:

Der Garten von Monet
Außer Malen und Gärtnern könne er nichts, soll der große Impressionist einmal gesagt haben. Sein Garten ist keine bloße Ansammlung von Blumen, sondern ein Gesamtkunstwerk, zu dem heute Heerscharen von Malern pilgern. Monet hat ihn so gestaltet, dass er ihm als Vorlage dienen konnte. Bilder, die bereits in seinem Kopf existierten, wurden von ihm konsequent im Garten umgesetzt. Nichts hat Monet dem Zufall überlassen. Sechs angestellte Gärtner halfen ihm bei der Umsetzung seiner Ideen. Es entstanden Beete, die vom zeitigen Frühjahr bis in den späten Herbst hinein immer von Blumen überquollen. Er arrangierte virtuos Zwiebelgewächse, Stauden und Einjahresblumen, schaffte aber auch Plätze der Ruhe. Diese farblich fein abgestimmten Rabatten bedeuteten für Monet leuchtende Farbpaletten, Philosophie mit Pflanzen. Heute ist der Garten in Giverny westlich von Paris als „lebendes Museum eines in Blumen vernarrten Künstlers“ öffentlich zu besichtigen, dank der Schenkung durch seinen Sohn an den französischen Staat. Ein Garten, der – zeitlos – jede Menge Anregungen bietet, wie einst dem genialen Maler.

Von Giverny nach Hause


Leistungen


Für diese Leistungen berechnen wir pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer, inklusive Mahlzeiten (wie im Reiseentwurf aufgeführt):

ab 969,00 EUR*


Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit:
April–Okt.

Bei Buchung erhalten Sie
» die Namen, Adressen, Telefonnummern der Unterkünfte,
» die Voucher,
» ausführliche Wegbeschreibungen

Wenn Sie Fragen oder Änderungswünsche haben oder buchen möchten, rufen Sie uns an.


Persönlichen Entwurf anfordern

Ihre Beratung


Sabrina Rüdiger
Tel.: +49 (0)2268 92298-74

Buchungsablauf


1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben