Borders

Sanfte Hügel, sattes Grün: Borderlands

Sanfte Hügel, sattes Grün: Borderlands

Küste, Nebelschwaden, Heidelandschaft

Küste, Hügel und Moorlandschaften prägen dieses ländliche, sanfte Schottland südlich und östlich von Edinburgh. Die vielfach noch unberührte Natur rund um den Tweed River ist durchzogen von Pfaden und Flüssen. Die meisten der Border Towns reihen sich an seinen Ufern auf wie an einer Kette. Das Grenzland zwischen England und Schottland ist unter anderem für die Ruinen seiner vier mittelalterlichen Abteien bekannt: Melrose, Kelso, Jedburgh und Dryburgh. Sir Walter Scott liebte diese Region. Der berühmteste aller schottischen Dichter besang in seinen Balladen Nebelschwaden, die Heidelandschaft, Dudelsäcke und die Highland Chieftains in Kilts und prägte damit unser heutiges Schottlandbild.



Sehenswürdigkeiten Borders


Abbotsford House

Romantisches Landschloss von Sir Walter Scot

Das prachtvolle Landschloss wurde für den schottischen Nationaldichter, Sir Walter Scot, im romantisch-historisierenden Stil gebaut. 1811 kaufte er einen Bauernhof mit einem Areal von 400 Hektar und baute ihn nach und nach zu einem historisierenden Herrenhaus aus. Er richtete eine Bibliothek ein und sammelte zeitlebens Antiquitäten und Waffen, Relikte und Kuriositäten, die besonders mit der schottischen Geschichte verbunden waren. Theodor Fontane, eigentlich ein Verehrer von Scott, notierte über seinen Besuch auf Abbotsford 1858, dass reiche poetische Details auch absonderlich wirken können, wenn der Geistesblitz fehle, die widerstrebenden Element zu etwas Einheitlichem zu machen. Heute können Haus und Park besucht werden. 

Zur Website:
www.scottsabbotsford.com


Floors Castle

Sitz des Duke of Roxcburghe

Das Schloss nahe der Kleinstadt Kelso wurde auf den Ländereien einer Abtei errichtet, das im Zuge der schottischen Reformation säkularisiert wurde und in den Besitz des Duke of Roxburghe gelangte. Der Manor House wurde 1721 begonnen.und groß angelegt: In flankierenden Pavillons waren Stallungen und Wirtschaftsbereiche untergebracht. Heute umfasst das Anwesen, das weiterhin Sitz des Dukes of Roxburghe ist, einen Golfplatz, ein Terrassencafé und ein Hotel.

Nähere Informationen:
www.floorscastle.com


Lammermuir Hills

Tragische Liebesgeschichte im „Lämmermoor“

Die heidebewachsenen Hügel des „Lämmermoors“ sind Schauplatz von „the Bride of Lammermoor“, einem historischen Roman von Sir Walter Scott. Die junge Lucie Ashton liebt Edgar Ravenswood, der allerdings ein Feind der Familie ist. Wie bei Romeo und Julia endet auch diese Liebe tragisch. Obwohl die Lammermuir Hills nicht besonders hoch sind, nämlich niedriger als 600 Meter, gibt es ein paar steile Abschnitte. Wanderwege gibt es keine, die offene Landschaft eignet sich jedoch zum Querfeldein-Wandern.


Melrose Abbey

Romantische Ruine und Königsgrab

Theodor Fontane hat sie einmal die „die schönste und fesselndste unter allen Ruinen überhaupt“ genannt. Kloster Melrose wurde um 1136 von Zisterziensermönchen in Form eines St. Johns Kreuzes gebaut. Heute stehen heute nur noch Ruinen, aber es sind noch Steinornamente erhalten, die Heilige, Drachen, Wasserspeier und Pflanzen darstellen. Ein Gebäude von 1590 dient als Museum. Alexander II. und andere schottische Könige sind hier beerdigt. Das Herz der Kreuzritters, Robert the Bruce, soll auch auf dem Gelände begraben sein, nachdem man es einbalsamiert und aus Jerusalem zurückgebracht hatte. 1812 wurde ein Steinsarg entdeckt, der die Gebeine des Philosophen und „Zauberers“ Michael Scotus enthalten soll. Auf einer der Treppen prangt die Inschrift: „Be halde to ye hende“ (Denk an dein Ende!), was heute das Motto der Stadt Melrose ist. Ein schöner Wanderweg führt auf die charakteristischen Aussichtshügel.

Enthalten im:
Historic Scotland Explorer Pass
Scottish Heritage Pass

Umfulana Route:
www.komoot.de


Preston Mill

Wassermühle aus dem Märchenbuch

Die alte Wassermühle von Preston geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Das heutige, märchenhaft anmutende Gebäude wurde im 17. Jahrhunderts zur Versorgung eines nahegelegenen herrschaftlichen Anwesen erbaut. Die wuchtige Balkenkonstruktion und das Mauerwerk aus Bruchsteinen sind noch original. Bis 1959 wurde die Mühle betrieben, dann ging sie in die Hände des National Trust for Scotland statt. Die Anlage wurde restauriert und ist heute Besuchern zugänglich. Führungen sind im Eintrittspreis enthalten.

Enthalten im:
National Trust for Scotland Discover Ticket
Scottish Heritage Pass

Nähere Informationen:
www.nts.org.uk


Vogelklippen bei St. Abb's Head

Seevögelkolonien und Meeresrauschen

Wahrzeichen der Küste von Berwickshire ist St Abb's Head, berühmt für seine Seevogelkolonie. Bis zu 60.000 Möwen nisten in den 100 Meter hohen Klippen. Auch Sturmvögel und Papageitaucher werden am Nunnery Point gesichtet. Oberhalb der Klippen führt ein herrlicher Weg mit Fernblick über die Nordsee. (2 Stunden, 6 Kilometer, auf und ab: 90 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de




Reisebeispiele Borders

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Großbritannien Rundreisen anzeigen
Nach Oben