Harris

Am Ende der Welt: Hafen von Harris

Am Ende der Welt: Hafen von Harris

Schafe, Wind und Steine

Harris ist der südliche Teil der Hauptinsel Lewis. Die größte Stadt, Tarbert, hat 500 Einwohner und ist zugleich Anlegehafen. Vom höchsten Berg, dem Clisham (800 m), kann man an klaren Tagen bis zum schottischen Festland schauen. Da hier der Golfstrom endet, kann in den malerischen Buchten im Sommer auch gebadet werden. Berühmt ist die Insel wegen des in Handwebereien hergestellten Harris Tweeds. Am südlichen Ende der Insel steht eine Kirche aus dem 15. Jahrhundert, die zusammen mit den umliegenden Gräbern einen Besuch lohnt.



Sehenswürdigkeiten Harris


Taransay

Verlassene Insel

Die nach einer irischen Heiligen benannte Insel vor Harris war seit 300 n.Chr. besiedelt. 300 Jahre später wurde das Christentum irischer Prägung eingeführt. Wieder 300 Jahre später eroberten die Wikinger die Insel. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelten sich drei Dörfer mit zwei Kirchen, deren Bewohner allerdings im 19. Jahrhundert abwanderten. 1942 war die Insel vollständig entvölkert. Im Jahr 2000 wurde eine Reality-Show auf Taransay gedreht. 36 Menschen sollten ein Jahr auf der Insel leben. 29 hielten durch. Seither ist die Insel bekannt und auch für Touristen zugänglich. Einmal im Jahr treffen sich Geiger auf der Insel zum Taransay Fiddle Camp.




Reisebeispiele Harris

Nach Oben