Perth

Perth

Perth

Einstige Haupstadt Schottlands

Die einstige Haupstadt Schottlands heißt heute the fair city, wohl wegen der vielen Grünflächen und der Lage über dem Tay River. Der Edinburgher Bußprediger John Knox hielt in der Hauptkirche St. Johns 1599 eine flammende Predigt gegen Götzendienst, woraufhin es zu einem vernichtendem Bildersturm kam. Ein herrlicher Naturlehrpfad führt zum Kinnoul Hill, von dem man aus eine weitreichende Aussicht hat. Bemerkenswert ist noch der Scone Palace, in dem einst schottische Könige gekrönt wurden. Wenige Kilometer westlich liegt Schottlands älteste Whiskey Destillerie, die Glenturret Whisky Brennerei bei Crieff.



Sehenswürdigkeiten Perth


St. John's Kirk

Kanzel des Bußpredigers, John Knox

Die Kirche aus dem 12. Jahrhundert wurde Johannes dem Täufer geweiht und war namensgebend für die Stadt, die früher auch Saint John's Toun hieß. John hieß auch der berühmteste Prediger an der Kirche, der calvinistische Bußprediger John Knox. Nach einem Aufenthalt in Genf und Frankfurt am Main kehrte der Reformator Schottlands 1559 nach Perth zurück. Als nach einer seiner feurigen Predigten gegen die Bilderverehrung ein katholischer Priester sogleich die Messe las, zerstörte die fanatisierte Menge Altäre, Bilder und Reliquien, nicht aber die Kirchenglocken, so dass St John's bis heute die größte Sammlung von Kirchenglocken in Großbritannien hat.

www.st-johns-kirk.co.uk


Kinnoull Hill

Schottische Rheinromantik

Ein Naturlehrpfad führt auf den 222 Meter hohen Felsen, von dem man einen schönen Blick hat über den River Tay und die Eisenbahnlinie am Fluss. Nur ein paar hundert Meter weg steht der neogotische Kinnoull Tower, den Lord Grey of Kinfauns 1829 errichten ließ, nachdem er von einer Reise an den Rhein zurückgekehrt war. Tatsächlich hat die Szenerie große Ähnlichkeit mit der mittelrheinischen Burgenlandschaft.


Scone Palace

Prächtiges Schloss mit großem Mittelturm

Das typisch britische Schloss mit großem Mittelturm, zwei niedrigeren Seitenflügeln und zwei schmalen Ecktürmen wurde erst 1808 gebaut. Die Geschichte des Ortes ist aber viel älter. In der ursprünglichen gälischen Burg wurde der Stone of Scone aufbewahrt, auf dem die Könige Schottlands gekrönt wurden. 1296 ließ der englische König Edward den mythischen Stein abtransportieren und in seinen eigenen Thron einbauen. Später stand hier ein Augustinerkloster, das 1559 von fanatischen John-Knox-Anhängern geplündert und verwüstet wurde.

www.scone-palace.co.uk




Reisebeispiele Perth

Nach Oben