Cotswolds

Sanfte Hügel, malerische Dörfer: Cotswolds

Sanfte Hügel, malerische Dörfer: Cotswolds

Schafweiden und idyllische Städtchen im Herzen Englands

Buchenwälder überziehen sanfte Hügel, ungezählte Schafe weiden auf saftigen Wiesen, dazwischen liegen malerische Dörfer und geschichtsträchtige Kleinstädte: Zu Recht werden die Cotswolds als Area of Outstanding Natural Beauty bezeichnet. Im Norden begrenzt der River Avon die Cotswold Hills, im Osten reichen sie bis Oxford. Schafe haben die Gegend reich gemacht. So nennt man die Kirchen der Region auch Wool Churches, weil sie mit dem Geld gebaut wurden, das im Wollhandel verdient wurde. Die Gegend ist wohlhabend geblieben, da viele vermögende Londoner hier einen zweiten Wohnsitz haben oder sich zur Ruhe setzen. Sehenswerte Orte sind Broadway, Burford, Chedworth, Chipping Norton, Moreton-in-Marsh, Painswick und Stow-on-the-Wold.



Sehenswürdigkeiten Cotswolds


Blenheim Palace

Geburtsschloss von Winston Churchill in traumhafter Parkanlage

Der Palast bei Woodstock in der Grafschaft Oxfordshire gehört zu den größten und bekanntesten Schlössern Englands. Er wurde von Königin Anne für den Duke of Marlborough gebaut, den sie damit für seine Siege im spanischen Erbfolgekrieg belohnte. Der Name Blenheim ist eine Verballhornung von Blindheim, einem Dorf bei Höchstadt an der Donau, wo 1704 der entscheidende Sieg errungen wurde. In dem Schloss erinnert heute eine permanente Ausstellung an den bekanntesten Nachfahren des Dukes, Sir Winston Churchill, der 1874 hier geboren wurde. Das prächtige Schloss diente immer wieder als Filmkulisse, etwa für  Harry Potter und der Orden des Phönix oder James Bond 007: Spectre.

Nähere Informationen:
www.blenheimpalace.com


Burford

Cotswolds-Architektur, Galerien und originelle Geschäfte

Eine der schönsten mittelalterlichen Kleinstädte Südenglands liegt 20 Meilen westlich von Oxford. Bereits vor 900 Jahren erhielt Burford am River Windrush Marktrechte. Hübsche Cotswolds-Architektur, Galerien und originelle Geschäfte lohnen einen Besuch.

Nähere Informationen:
www.burfordtown.com


Chalford

Geschichtsträchtiges Dorf in den Cotswolds

Der Ort in den Cotswolds kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Feuersteine aus der Steinzeit und Hügelgräber weisen darauf hin, dass Chalford seit über 5.000 Jahren besiedelt ist. Mit den Hugenotten kam ein wirtschaftlicher Aufschwung. Die protestantischen Flüchtlinge aus Frankreich brachten im 17. Jahrhundert die Seiden- und Wollspinnerei mit. Manche Straßen im Ort sind so eng, dass sie nicht mit Wagen befahren werden konnten. Lieferungen brachten daher die Esel, die als Chalford Donkeys bald sprichwörtlich wurden. Noch heute beliefern sie jeden Samstag die engen Seitenstraßen.

Nähere Informationen:
www.chalfordhill.org.uk


Malmesbury

Altertümliche Stadt am Fluss Avon

Malmesbury ist eine altertümliche Stadt am Fluss Avon mit schönen Giebelhäusern und zugleich das älteste Borough Englands und für seine aus dem 12. Jh. stammende Abtei Malmesbury Abbey bekannt. Das Kloster selbst ist aber älter, denn König Æthelstan gilt als ihr Patron. Ein großer Teil der Abtei ist noch erhalten, obwohl Feuer und Heinrich VIII. einige Teile zerstört haben.

Nähere Informationen:
www.malmesbury.gov.uk


St Edward's Church

Normannische Kirche und Vorbild zum Palast des Durin

Die Kirche aus der normannischen Zeit. Knapp 400 Jahre wurde an ihr gebaut – vom 12. bis zum 15. Jahrhundert. Entsprechend groß ist die Vielfalt der Stile. Neben der großen Kreuzigungsdarstellung eines flämischen Malers von 1610 ist vor allem die Nordpforte aus dem 17 Jahrhundert sehenswert. Mit den beiden Eiben war sie das Vorbild für die Türen zum Palast des Zwergenvaters Durin aus Tokiens Roman, Herr der Ringe.


Stratford-upon-Avon

Shakespeares Geburtsstadt

Der Name stammt aus dem Angelsächsischen: strete ford war die Straßenfurt durch den River Avon querte. Im Jahr 1196 gründete der Bischof von Worcester dort eine Stadt und sicherte ihr die königlichen Marktrechte zu. Zur Zeit Shakespeares hatte Stratford etwa 1500 Einwohner. Als jedoch die Pest ausbrach, leitete das den Niedergang des geschäftigen Städtchens ein. Erst nach 1760 trat Stratford wieder ins Bewusstsein der Engländer, als der berühmte Schauspieler David Garrick dort eine dreitägige Gedenkveranstaltung zu Ehren Shakespeares organisierte. Die Stadt wird jährlich von über zwei Millionen Menschen besucht. Hauptattraktionen sind die Stätten, die einen – wenn auch teilweise nur vagen – Bezug zu Shakespeare und seinem Werk haben.

Zur Website:
www.visitstratforduponavon.co.uk


Winchcombe

Stadtidyll im spätgotischen Perpendicular Style

Das idyllische Städtchen ist einen Besuch wert – schon wegen der Cottages in der Vineyard Street, die aus grauem Sandstein gebaut sind. Die Kirche des Ortes stammt von 1400 und ist im Perpendicular Style gehalten, einem für England typischen Stil der Spätgotik.

Nähere Informationen:
www.winchcombe.co.uk




Reisebeispiele Cotswolds

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Großbritannien Rundreisen anzeigen
Nach Oben