19.06.2008

Großbritannienreise von Hans-Eckart & Kristine Peters

Sehr geehrte Frau Janisch,

wir sind mit vielen positiven Eindrücken von unserer Reise nach GB zurück gekommen. Die Wahl der einzelnen Unterkünfte war insofern besonders geschickt, weil sich im Umfeld sehr viel Sehenswertes auftat.

Hier unsere detaillierten Erfahrungen:

*Farm bei Cambridge*: Sehr nette Gastgeber, ein umfangreiches Frühstück, absolut empfehlenswert. Anmerkung: Wir hatten um ein "kleines"
Abendessen gebeten, was auch serviert wurde, welches aber mit 50,-- L völlig überteuert war. Für den weiteren Verlauf haben wir auf das Abendessen verzichtet und sind mit den jeweiligen Pubs der Umgebung gut und deutlich preisgünstiger gefahren.

* Gutshaus:* Die Gastgeberin war (wegen eines Krankenhausaufenthaltes) nicht anwesend, ihre Haushaltshilfe vertrat sie aber sehr nett. Das Anwesen ist sehenswert, Unterbringung und Frühstück sehr gut. Bis auf die Tatsache, dass wir nachts allein im Haus waren (ohne eine Haustür abschließen zu können) haben wir uns wohl gefühlt.

* Country House bei Kendal*: An der Straße fehlt ein Hinweisschild auf die Unterkunft, wir sind 3 mal hin- und her gefahren um das Haus zu finden. Es liegt sehr nahe an der Durchgangsstraße nach Windermere, allerdings war der Verkehrslärm im Haus nicht zu hören Ein typischer Farmhaushalt!
Hühner und deren Hinterlassenschaften im Hof und Garten, Hunde, Katzen und deren Haare im Haus überall. Die Sauberkeit in unserem Schlafraum ließ ein wenig zu wünschen übrig. (tote Fliegen auf der Fensterbank) Aber ein reizender Gastgeber! Simon, allein zu Haus, weil seine Frau Verwandtenbesuche machte, war sehr um uns bemüht, hat uns bestens versorgt und war ein hoch interessanter Gesprächspartner. Wir haben es nicht übers Herz gebracht ihn zu kritisieren. Wenn die Sauberkeit verbessert wird, ist das durchaus eine gute Adresse. .

* Landgut bei Holywell*: Wie Sie in den Unterlagen beschreiben....es gehört zu den schönsten Anwesen...Man fühlt sich sofort wohl, der High Tee ist vor dem Kamin ein Erlebnis, die Einrichtung sehenswert und die Betreuung durch die Inhaber perfekt. Bed als auch Breakfast bestens.

*Altes Pfarrhaus von Luckington: Ein liebe- und geschmackvoll geführtes Haus. Ein modernes Bad mit Dusche, eine ein wenig vermisste Wohltat nach der bisherigen Reise. Der Wohlfühlfaktor war hier absolut hoch. Bed und Breakfast haben wir genossen.

*Countryhouse in den Cotswolds*: Ihre Wegbeschreibung ist nicht geeignet das Anwesen zu finden. Zusätzlich fehlt ein lesbares Schild an der Strasse. Es wäre viel sinnvoller zu schreiben: Direkt gegenüber Upton House, National Trust (was umfangreich beschildert ist) führt die Stichstraße nach Uplands House. Lady Poppy ist als Gastgeberin sehr gewöhnungsbedürftig. Sie gibt deutlich vor, was zu tun und zu lassen ist. Nur durch die Tatsache, dass wir eine private Verabredung in der Gegend hatten, konnten wir ihrem insistierenden Angebot das Dinner bei ihr einzunehmen, "entfliehen". Der Bedroom war stillos vollgestopft mit Gegenständen.
Während andere Häuser typisch englisch daherkommen und daher nett sind, fehlte hier die Seele. Das Frühstück war sehr gut.

Anm. der Redaktion: Leider war die Reihe unserer Gästehäuser in den Cotswolds ausgebucht. Wir haben deshalb auf Empfehlung unserer Gastgeber das Country House gebucht. Die Wegbeschreibung war das Maximum, was wir den Angaben der Unterkunft entnehmen konnten. Es tut uns leid, dass diese Unterkunft nicht stimmig war. Wir werden nicht mehr auf sie zurückgreifen. MBach



Nach Oben