14.07.2012

Großbritannienreise von U. & M. Mühlemann

Die Reisevorschläge, die Dokumentation, die Abwicklung von A – Z, die Mietauto-Reservation, die Unterkünfte – alles klappte hervorragend! Wir erhielten in 12 Tagen einen repräsentativen Einblick in die Landschaft und die Seele Schottlands. (Nur das Wetter konnte Umfulana leider nicht beeinflussen – wir hatten Pech, viel Nieselregen bis Dauerrregen, mit einzelnen Aufhellungen.)

Einige Anmerkungen zu den Unterkünften (alle B&B):
- Landhaus nördlich von Glasgow: Schönes Haus, schön gelegen, aller Komfort. Die Anfahrt war schwierig, weil die Zufahrt zum Haus nicht an der Landstrasse selbst signalisiert ist, sondern erst etwa zehn Meter innerhalb der von hohen Mauern umgebenen Einfahrt zu "Schoenstatt", was eine religiöse Bewegung ist, die dort eine Niederlassung in einem grossen Park hat. Das B&B hat rein gar nichts mit "Schoenstatt" zu tun, aber es wäre hilfreich, wenn in der Wegbeschreibung ein entsprechender Hinweis wäre. Wir sind nahezu eine halbe Stunde herumgefahren, bis wir die richtige Zufahrt hatten – und das am ersten Reisetag mit ungewohntem Linksverkehr.
- Country House auf der Isle of Islay: Einfach zu finden, toller Standort, schönes Haus und geschmackvolle Einrichtung (wir hatten die Suite), alles absolut erstklassig und perfekt. Wir wurden toll verwöhnt und genossen den Komfort (Luxusklasse). Die Insel ist sehr sanft und flach (dort hatten wir die einzigen zwei Sommertage...).
- Cottage im Salachan Glen: Das B&B befindet sich weit weg von der Landstrasse und hinten in einem Tal und ist nur auf einer unbefestigten Schotterstrasse erreichbar (gefühlte halbe Stunde, aber effektiv knapp 10 Min.) – also Geduld und Zuversicht nicht verlieren! Etwas kleines Zimmer, aber aller Komfort vorhanden und nett.
- Alter Bahnhof in St. Andrews: Leicht zu finden, ist leider nicht so speziell und originell wie es schien im Prospekt online, sondern ziemlich unpersönlich und kühl. Standardkomfort, alles Nötige vorhanden.
- Viktorianische Privatresidenz in Edinburgh: viktorianisch gestylt, originell, man lebt wie in einem Museum, alles ist perfekt inszeniert und zelebriert. Superlage für einen Stadtbesuch, aller Komfort.

Grundsätzliche Empfehlung: Wenn mit Auto unterwegs, dann mit Collins Strassenatlas (gewöhnliche Karte reicht nicht) und mit Navi – das ist sehr hilfreich für abgelegene Orte und vor allem in den Städten. (Wir hatten das private TomTom dabei, aber man kann auch eines mieten, z.B. bei Avis.)

Speziell war, dass wir (mit einer Ausnahme) stets vom Hausherrn empfangen und betreut wurden und die Hausdamen gar nie zu Gesicht bekamen, weil sie entweder gerade verreist oder sonstwie abwesend waren. Wahrscheinlich Zufall und nicht Landessitte?

Alles in allem: ausgezeichneter Service von Umfulana, sehr empfehlenswert!



Nach Oben