08.10.2012

Großbritannienreise von U.W. & H.K.

Liebe Frau Schaaf,

danke für Ihre Mail, die leider nach unserem Urlaub untergegangen ist..

Zunächst möchten wir uns herzlich für Ihre tolle Reiseplanung bedanken.

Es war alles perfekt vorgeplant! Vor allem, dass Sie für wunderbares Wetter von der Landung in Glasgow bis zum Rückflug von Inverness gesorgt haben, inclusive Sonnenbrand auf Islay bei fast 30 Grad.

Ein für Schottland völlig ungewohntes Wetter hat uns positiv überrascht.

Die Unterkünfte waren bis auf eine Ausnahme sehr lobenswert.

Am Loch Lomond waren wir in einem süßen Zimmer untergebracht (ehemaliger Stall) und wurden nicht nur herzlich von der Gastgeberin, sondern auch von Hund und Katze des Hauses begrüßt. Unserer Gastgeberin, eine Schottin aus dem Bilderbuch, merkte man sofort an, dass ihr die Gäste sehr am Herzen liegen.

Positive Überraschung am Fährterminal in Kennacraig. Uns wurde ein sorgsam zusammengestelltes Heft mit Vouchers für alle Fährfahrten überreicht. So konnten wir bei allen Fährterminals direkt in die Einordnungsspur fahren, ohne jeglichen Zeitverlust.

Und unsere Unterkunft auf Islay. Dieses Upgrade war eine Wucht. Eigener Hauseingang, ein Vorraum mit Blick auf die Landschaft, Ledergarnitur, Begrüßungswhisky, Begrüßungskaffeetafel, ein Himmelbett, ein riesiges Badezimmer, eine echte Lady als Gastgeberin ................ Super!,
Übrigens ist die Insel mit ihren bekannten Brennereien ein Traum für Whiskyliebhaber und Vogel-/Robben-/Wal-/Wildziegen(Mull of Oa) beobachter. Der Woodland Walk am Loch Gruinart bietet mystische Lichtspiele und Vogelbeobachtungs-möglichkeiten.

Auf dem Weg nach Oban unbedingt im Arduaine Garden(unterhalb vom Loch Melfort Hotel) 2 Stunden Rast einlegen.
Besonders im späten Frühling und frühen Sommer eine Blütenpracht.

Eine ganz andere Art des wohnens -als auf Islay-, war unsere Unterkunft im Designerhaus nahe Oban. Ein Traum!
Wußten Sie, dass der Hausherr vor Jahren Weltmeister im Jagdbogenschießen war?
Nicht nur die reizende Gastgeberin, sondern auch die noch warmen Scones mit clotterd cream und der Willkommenswhisky/likör sorgten für ein „very warm welcome“.
Aus unserem Zimmer hatten wir einen sehr schönen Blick auf das Meer.
Die bestimmt nicht alltägliche Frühstückszusammenstellung (z..B. süße Pfannkuchen mit Apfelzimtsoße und Schinken) waren eine tolle Abwechselung.
Einen Tag vor unserer Anreise erhielten unsere Gastgeber den Preis für das beste B&B von Schottland! Ein verdienter Preis.

Tipp für Oban: Am Fährterminal ist ein sehr empfehlenswertes Fischrestaurant. Übriges eines der „handverlesenen“ Restaurants auf den Inseln, in dem es(nach längerem Suchen) alkoholfreies Bier gibt.
Vom Craigs´s Tower einen Blick auf den Hafen in die untergehende Sonne ist ein „Muß“ für einen Schottlandfan.

Der atemberaubende Blick aus unserem -mit antiken Möbeln eingerichteten- Zimmer auf Mull reichte über den kleinen, romantischen Hafen von Tobermory hinaus in die Highlands. Eine extravagante Frühstückskarte rundete das Gesamtbild ab.
Die jungen Gastgeber in dem alten Herrenhaus waren sehr zurückhaltend, aber nett und offen.
Ein privater Fußweg durch den eigenen Wald führt zum Hafen, wo man in der Whiskybrennerei oder im urigen Pub einen Drink nehmen kann.
Die Insel ist ein Traum für Natur-(Traumstrand in der Calgary Bay) und Vogelliebhaber(Steinadler und Seeadler).Nur rechtzeitig tanken, Mull ist sehr dünn besiedelt!

In der Hunting Lodge auf Skye macht man nichts verkehrt, wenn man ohne kurze Hose und T-Shirt anreist. Stil ist angesagt . Wunderbar gelegen zwischen Wald und Meeresbucht . .....und die Wahlmöglichkeit von Haferschleim mit einheimischen Whisky zum Frühstück gibt es ja nun auch nicht überall!

Zeit für die kleine und romantische Inselhauptstadt Portree mit der vorher liegenden Adlerbeobachtungsstation mit Informationszentrum ist gut investiert.

Katie Macaskill hat uns, entgegen Ihrer Reisebeschreibung, ein Upgrade gewährt. Wir waren im „The Barn“, ein Traumhäuschen neben dem kleinen Hotel am Meer, untergebracht. Echt kuschelig! Schade, dass wir unsere Hochzeitsreise schon hatten .
Katie war eine sehr liebevolle Gastgeberin und eine ausgezeichnete Köchin!

Harris und Lewis sind Paradiese für Naturliebhaber und Vogelliebhaber.

Die Golden Road zu befahren ist ein Vergnügen. Beim Torfstechen zusehen (oder mal mitmachen), an den bombastischen und einsamen Stränden spazieren gehen und picknicken, die Standing Stones von Calanais sehen und durch Stornoway zu schlendern, Adler/Wale beobachten, waren bei dem Traumwetter eine tolle Sache.
Wenns schlechtes Wetter sein sollte, bietet sich ein Besuch des Museumsdorfs Black Houses an, dann wird es allerdings „einsam“.

Übrigens, auch hier rechtzeitig tanken!

Tja, dann Ullapool. Leider fiel hier die Unterkunft zu dem was wir bis dahin genießen durften, stark ab. Es lag sicherlich daran, das wir bis dahin das Gefühl hatten, dass der Name Umfulana uns überall bevorzugt hatte.
Das Haus ist okay, jedoch wurden wir in einem sehr engen Dachzimmer mit Blick auf den Speiseraum des Nachbarhauses untergebracht. Auch die „Gastgeberwärme“ der bisherigen Unterkünfte fehlte.

Die meerseitigen bzw. erdgleichen Zimmer waren wesentlich geräumiger und mit schönerem Blick, aber schon belegt.
Zudem wurden wir über Nacht von den besonders blutrünstigen Highlandmücken, die sich bei unserer Ankunft in Massen im Zimmer niederlassen hatten, zerstochen.

Alles in allem, mit den bis dahin erlebten Unterkünften, ein negativer Vergleich.

Die Gegend zwischen Ullapool und Inverness sowie unsere letzte Unterkunft, bauten uns jedoch auf.

Maggie´s Tearoom am Little Loch Broom (bei Glück kann man von der Terasse Delfine/Wale beobachten), Inverewe Garden (ein 22ha großer Garten mit Pflanzen aus aller Welt, die man so weit nördlich nie erwarten würde), Nähe Gairloch, Gruinard Bay mit wunderbaren Stränden, Picknick am Loch Maree mit einem bombastischen Blick auf die Bergwelt und Teatime im alten Bahnhof von Strathpeffer (handmade Hausfrauenkuchen, wunderbare Sandwiches und weitere Leckereien-echt GB-) sind Empfehlungen.


Ein Highlight am letzten Abend in der Lodge bei Inverness. Als wir vom Abendessen aus Inverness zurückkamen, begegnete uns die Hausherrin lächelnd im Hausflur und wünschte uns eine angenehme Nacht.

Als wir unser Zimmer öffneten ......da brannten überall Kerzen, das Bett war geöffnet vorbereitet und mit Blüten bestreut, ein Drink stand bereit ........
Na, das war doch ein toller Abschluß unseres Urlaubs!!

Tja, dann noch erwähnenswert, der schnuckelige Flughafen von Inverness.

Superschnelle Abfertigung, hautnahes Fliegen, sehr empfehlenswert.
Lufthansa hat in diesem Jahr die Strecke nach Düsseldorf mit Düsenmaschinen aufgenommen und das zu sehr günstigen Einstiegspreisen.
Im 80Sitzer waren rd. 30 Plätze besetzt. Der Flugkapitän begrüßte jeden Fluggast persönlich und wir hatten mit ihm auch noch ein sehr nettes persönliches Gespräch über Schottland und das Fliegen allgemein.

So, nun enden wir.

Wenn Sie noch weitere Informationen wünschen oder Fotos von/aus den Unterkünften, dann helfen wir Ihnen gerne.

Nochmals vielen Dank für Ihren persönlichen und intensiven Einsatz -
wir haben Umfulana bereits bei allen Freunden empfohlen!

Im nächsten Mai planen wir 3 Wochen Kanada zu besuchen und werden sicherlich wieder auf Sie zukommen.

Bis dahin viele Grüße



Nach Oben