06.08.2013

Großbritannienreise von Ehepaar aus Mainz

Am 20.7.13 sind wir mit RYANAIR von FfM/Hahn nach Edinburgh geflogen. Dort haben wir den Mietwagen (KIA Venga Eco) übernommen und los ging´s im Linksverkehr. Zur Orientierung hatten wir uns eine Landkarte Kümmerly+Frey Schottland 1: 275000 mitgebracht und benutzten zusätzlich google-Ausdrucke zur Lage der einzelnen Unterkünfte. Ein Navi war nicht nötig, würde auch – ähnlich wie das Handy – teilweise nicht funktionieren.
Auf der Fahrt zum historischen Farmhaus in Aberdeenshire haben wir besichtigt:
Meigle, einen Ort mit einem Piktenstein-Museum und einem wunderbaren Tea-room sowie Dunnottar-Castle bei Stonehaven. Die Farm ist ein altes Herrenhaus voller Bilder und Antiquitäten. Wir wurden mit frisch gebrühtem Kaffee und selbstgebackenen Keksen begrüßt und haben mit Veronica geplaudert. Wir hatten ein sehr schönes S/W Eckzimmer mit eigenem Bad. Das beeindruckenste war die STILLE! Im Pub in der Nähe haben wir dann lecker Abend gegessen. Zur Nacht gab´s im Drawingroom noch einen Whisky und einen Plausch mit dem Hausherrn.
21.7.: Herrliches Wetter. Nach einem sehr guten Frühstück mit Silberbesteck machen wir uns auf zum Loch Muik und umrunden es in 3 Stunden. Traumhaft! Über Balmoral, Braemar fahren wir zurück nach Ballater. Empfehlung: Essen in der Old Railway Station.
22.7.: Die Reise geht weiter nach Dufftown, wo wir Glenfiddich besichtigen. Sehr zu empfehlen, da kostenlose Führung in allen Sprachen und Tasting. Sehr schöner Tea-room!
Jetzt geht´s an die Küste: Portsoy, Cullen(Cullen skink probieren!), Portknokie, Buckie zur zweiten Unterkunft – einem schottischen Familiendomizil. Wieder ein altes Herrenhaus, diesmal mit wunderschönem Rosengarten und sehr netten Vermietern. Empfehlung: Abendessen in Findhornbay bei Kimberley oder Crown and Anchor und anschließender Spaziergang am traumhaften Dünenstrand.
23.7.: Leckeres schottisches Frühstück. Über Forres zu Cawdor-Castle (Macbeth), Besichtigung von Schloss und Garten. Über Culloden battlefield nach Inverness (gut parken an Kathedrale!), weiter zu Loch Ness (kann man sich sparen. Viel Rummel um nichts). Zurück über Beauly, Muir of Ord, Nairn (enttäuschend) nach Forres. Essen in der Bar des Ramnee-Hotels (sehr gut!).
24.7.: Weiterfahrt nach SKYE über die Nordroute (A832/890) Grandiose Landschaft, wenig Verkehr. Leider letztes Drittel single track road. Schon auf SKYE essen wir in Harrapool im Clairmore Restaurant Mittag und dann geht´s zum B&Ba am Little Minch, am Nordwestzipfel von Skye. Meilenweit nur Single track, aber die Lage, das Zimmer...ein Traum! Steve und Susan haben eine Konzession für Alkoholverkauf und so haben wir im zimmereigenen Kühlschrank Bier von Skye und nichtalkoholische Getränke. Die mitgebrachten Speisen dürfen wir im Frühstückserker verzehren mit Blick auf Dunvegan Head, das Meer, die Schafe und die äußeren Hebriden. Das Zimmer ist ausgestattet mit Laptop. Alles neu und gemütlich.
25.7.: Susan bereitet uns das absolut beste Frühstück unserer Reise!!! Ihr Porridge ist legendär, genauso wie das Rührei mit Lachs und die Kippers. Und auch die Herzlichkeit von Susan und Steve ist unvergleichbar.
26.7.: Nach einer Reifenpanne "am Ende der Welt" verbringen wir eine halben Tag in Portree, bevor wir Dunvegan Castle besichtigen. "Jann´s Cakes" ist ein guter Tea-room vor Ort. Beachte: Restaurants nur in Dunvegan. Das Red Roof und Catheigs schließen schon gegen 17.00 Uhr!
26.7.: Gerne wären wir noch einen Tag länger geblieben, aber es geht weiter zur Fähre in Armendale. Über Malllaig, Glenfinnan (Viadukt und Monument), Fort William, erreichen wir Oban. Das "Baronial House" ist wieder ein altes Herrenhaus, diesmal aber absolut stylisch und minimalistisch. Hier haben wir das tollste Zimmmer mit Aussicht über den Hafen, das Meer und die vorgelagerten Inseln. Traumhafte Sonnenuntergänge . Restaurantempfehlung: Room 9; das Waterfront war auch gut, aber ziemliche Massenabfertigung.
27.7.: Gutes Frühstück und auf Empfehlung des Hausherrn: Fährfahrt zur Insel Lismore mit Wanderung. Schöne kleine Insel, kaum Menschen, sehr schöner Tea-room mit angeschlossenem Museum mitten auf der Insel.
28.7.: Heute der ERSTE Regentag! Bridge over the Atlantik und weiter nach Kilmartin. Die Entdeckung! Mittlerweile wieder trocken. Standing Stones, Templewood, Cairns und wieder ein wunderschöner Tea-room mit Museum.
29.7.: Jetzt geht´s noch für 3 Tage nach Edinburgh. Auf jeden Fall an der Strecke besichtigen: Die Inverawe Smokery (Lachs und Forellen). Stirling erleben wir im Regen und bald können wir bei AVIS downtown das Auto abgeben. Das Hotel ist abgewohnt und leider nur Mittelmaß, obwohl alle sehr bemüht sind. Dafür ist die Lage optimal und wir erlaufen uns die Stadt, erklettern die Hügel. Tipp: Besichtigung schottisches Parlament, Botanischer Garten, Essen in den kleinen Lokalen in Stockbridge. Die Stadt ist übervoll und 2 Nächte hätten gereicht. (dafür eine mehr auf Skye!).
1.8. abends Rückflug nach Deutschland! Gute Verbindung mit dem Airlink-Bus, der alle 10 Minuten ab Haymarket abfährt.

Wir danken Frau Parkin, die uns kurzfristig diese wunderbaren Unterkünfte zusammengestellt hat. Jede für sich einzigartig! Dass Edinburgh voll und ausgebucht sein würde, wussten wir im Voraus. Wir waren bestimmt nicht zum letzten Mal in Schottland!



Nach Oben