Rishikesh

Bedeutung des Namen Rishikesh: Weiser, Seher

Bedeutung des Namen Rishikesh: Weiser, Seher

Anders als das benachbarte Haridwar wird die Stadt am Fuß des Himalaya nicht nur von indischen Pilgern aufgesucht, sondern auch von westlichen Anhängern des Yoga und der Meditation. Schon der Name deutet darauf hin: Rishikesh ist der Ort der Rishis, der gelehrten jungen Männer. Bereits die Beatles haben auf der Suche nach spiritueller Erleuchtung hier den Guru Maharishi Mahes Yogi getroffen, der in einem der vielen Ashrams gelebt hat. Die Quellen der gesamten Bergregion gelten als heilig, da sie als Wohnorte der Götter gelten, allen voran die Quelle des Ganges 250 km nördlich und die Quelle des heiligen Flusses Yamuna.



Sehenswürdigkeiten Rishikesh


Haridwar

Die Stadt liegt am Fuß der Shivalikette, wo der Ganges das Gebirge verlässt und in die Ebene eintritt. Sie zählt zu den sieben heiligen Städten Indiens und wird von zahllosen Pilgern aufgesucht. An den Ghats, wie man die Badetreppen am Ufer des Ganges nennt, reinigen sie sich ganzjährig mit dem Wasser des heiligen Flusses. Abends finden dort die Aarti-Zeremonien statt, bei der ein gefaltetes Schiffchen mit Blumen, Räucherstäbchen und Kerzen auf die Reise geschickt wird. Rings um die Ghats stehen zahllose Tempel, die ebenso vielen Gottheiten geweiht sind.




Reisebeispiele Rishikesh

Nach Oben