Hampi

Virupaksha Tempel in Hampi

Virupaksha Tempel in Hampi

Hauptstadt eines untergegangen Königreichs

Die historische Stätte im Bundesstaat Karnataka war von 1343 bis 1565 Hauptstadt des Königreiches Vijayanagar, das auf dem Höhepunkt seiner Macht fast ganz Südindien kontrollierte.  Hampi soll zur Blütezeit mindestens 200.000 Einwohner gehabt haben. Heute sind es weniger als 3.000. Die Ruinen der Königsstadt liegen über viele Quadratkilometer verstreut am Südufer des Tungabhadra-Flusses. Von den Festungsmauern sind nur noch geringe Reste erhalten, von den Palästen noch einige Grundmauern. Dafür haben zahlreiche Tempel aus hartem Granit überdauert. Erhalten blieben kleine Jaina-Tempelruinen aus dem 10. Jahrhundert. Die aufwändigsten und am besten erhaltenen Tempel im Vijayanagara-Stil stammen aus dem 14.–16. Jahrhundert. Heute sind der Haupttempel und die Hampi-Basar-Straße von Einheimischen und Händlern belebt. Die Kultbauten sind in eine außergewöhnliche Felslandschaft eingebettet und von fruchtbaren Bananenplantagen und Reisfeldern umgeben.

Nach Oben