Agra

Rotes Fort in Agra

Rotes Fort in Agra

Von Hauptstadt des Mogulreichs zum Welterbe der UNESCO

Die Stadt am Fluss Yamuna war mit Unterbrechungen von 1526 bis 1648 die Hauptstadt des Mogulreiches. Aus dieser Zeit stammt die Burgfestung mit dem Roten Fort, dem Palast und der Perlmoschee. Viel berühmter aber ist das Taj Mahal, das der Großmogul Shah Jahan sich und seiner Gattin als Mausoleum erbauen ließ. Jeder, der die Gartenanlage mit dem 74 Meter hohen Kolossalbau zum ersten Mal betritt, ist hingerissen von der perfekten Harmonie, die sich aus der bis ins kleinste durchgeführten Symmetrie ergibt. Sowohl das Rote Fort als auch das Taj Mahal sind Denkmäler des UNESCO-Weltkulturerbes. Wegen des Taj Mahals ist die 1,3 Millionen-Einwohner-Metropole die von Touristen am meisten besuchte Stadt Indiens.



Sehenswürdigkeiten Agra


Keoladeo Nationalpark

Hauptattraktion von Bharatpur ist der sechs Kilometer entfernte Keoladeo Ghana Nationalpark, ein weltbekanntes Mekka für Ornithologen aus aller Welt. Das über 50 Quadratkilometer große ehemalige Entenjagdrevier des Maharajas von Bharatpur wurde 1981 zum Nationalpark und 1985 zum Welterbe der UNESCO erklärt. In der Sumpflandschaft überwintern zahllose Wasservögel aus Afghanistan, Turkmenistan, China und Sibirien. Über 364 Vogelarten sind registriert. Die beste Beobachtungszeit ist zwischen August und Oktober.




Reisebeispiele Agra

Nach Oben