Khajuraho

Verzückte Paare: Tempel von Khajuraho

Verzückte Paare: Tempel von Khajuraho

Die verschlafene 20.000-Einwohner-Stadt im Bundesstaat Madhya Pradesh ist bekannt für ihren einzigartigen Tempelbezirk, der zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt ist. Die über 50 Tempel aus dem 10. und 11. Jahrhundert sind mit erotischen Abbildungen versehen, die eine eigene Welt bilden. Nymphen, Dämonen, Götter und Liebespaare bevölkern die Wände in verschwenderischer Fülle. Zwar kommen in vielen indischen Tempeln erotische Abbildungen vor, in Khajuraho jedoch sind sie das Hauptthema. Auch an den Außenfassaden sieht man verschlungene Paare mit ekstatisch verzückten Gesichtern und in akrobatischen Stellungen, was besonders westliche Besucher oft befremdet.
Eine Erklärung für die Häufung von Erotik liegt darin, dass die Tempel vom Tantrakult geprägt waren, der sich als Gegenbewegung zu dem asketischen Yoga und Buddhismus darstellt. Im Tanta ging es nicht um Entsagung und Abstinenz, sondern um Sinnlichkeit und Ausgeglichenheit.




Reisebeispiele Khajuraho

Nach Oben